Учебник Немецкий язык 8 класс Вундеркинды Радченко Конго Гертнер

На сайте Учебник-Школа.ком ученик найдет электронные учебники ФГОС и рабочие тетради в формате pdf (пдф). Данные книги можно бесплатно скачать для ознакомления, а также читать онлайн с компьютера или планшета (смартфона, телефона).
Учебник Немецкий язык 8 класс Вундеркинды Радченко Конго Гертнер - 2014-2015-2016-2017 год:


Читать онлайн (cкачать в формате PDF) - Щелкни!
<Вернуться> | <Пояснение: Как скачать?>

Текст из книги:
т'-с ^ Rügen N \fJsedom .п ■=5 5JBJ? -Vorpommern Hambffi^b-vT Ди ® r" '7' (.^remen o^S\ % .{Bremen Lünebur^TSoCl „ , ' BrandcMurg Niede^-^^n C' Ш iBfRLIN Ч'Щ'^л^^гГт , L - ~^v'Hannover > ^ i \ ^Oshabri^V Münster*''. ordrbein-Westfalen Essen Dortmund w-^t'oArnsberg t : VDüsseldoi^ Köln 7 Aachen^ Л Bonn:-"" 7 Hessen nV"' r Ы ^ \k Л/ Ul ^ Fulda '-• -"Koblen27 < г \'- Л tTaT"^ u j Frankfurt f~ nViesbadenQam Main U RheiriandX^^jäHfc)r‘^'^^ ^ _m Mäin^,OD3^,a ^Sachsen Gera^jgj^-,^l<^au /uазворотный принцип 1юдачи матерна,чз WUUU. " зворот сдержит материал одного сорокаминч'тного урока), современная лексика, общения, подробные грамматические прави.ча, проектная работа дают во> ур1>внем макс'кмаАьноЯ »ффективностью в rpyiuiax с .\bi6um УДК 373.167.1:811.112J ЬБК в1.Н«м*922 ISBN 978-5-094)23736-9 ^ Излате.чьство •Просвс'шеине-. 2013 С’ Худож1Чтвенж1е «»форм.\еш1С. ; Издателы.IBO ^11росвсчпсч|ие>. 2Üt3. Bit* п(Ыва *ап1И1ие«1ы Jj Л/___^. - • • Дорогие друзья! Перед вами новый учебник по немецкому языку серии «Вундеркинды», и нам, авторам, очень хотелось бы, чтобы он вам понравился. Надеемся, что учебники для 5—7 классов вам помогли преодолеть трудности немецкой грамматики, вы узнали много интересного о людях, культуре и обычаях, городах и достопримечательностях Германии и немецкоязычных стран, а также обогатили свои познания в русском языке, узнали много интересного о российских городах и культуре России. С учебником по немецкому языку для 8 класса вы продолжите своё знакомство с языком и культурой Германии вместе с учеником восьмого класса Димой Лебедевым, который приехал по школьному обмену из Сочи в Мюнхен, чтобы совершенствовать свой немецкий язык. Он будет учиться в гимназии имени герцогини Луизы, познакомится с немецкими сверстниками, будет проводить с ними свободное время, гулять по Мюнхену, знакомиться с его достопримечательностями. Его также ждут интересные знакомства и открытия. Диме поможет освоиться в немецком городе семья Краузе, в которой он будет жить во время учёбы. В семье живут мама и папа, их сын Лука — сверстник Димы, с которым он будет учиться в одном классе, и ещё Конни, сестра Луки, которая очень понравится Диме. Что будет дальше, узнаете сами, когда прочитаете учебник до конца. Вам предстоит ещё много узнать и многому научиться. Вы сможете сравнить учёбу в нашей школе с учёбой в немецкой гимназии, узнаете, где и как учатся немецкие подростки, где они могут продолжить своё образование. Мы, авторы, очень надеемся, что вам будет интересно! уважением, Ирина Конго, У та Гертнер, Олег Радченко * Schüleraustausch Глава о том, что н Мюнхен по школьЕЮму обмену приезжает из города Сочи ученик восьмого класса Дима Лебедев и живёт в семье Краузе, о том, что Дима ведёт свой блог в Ингерпезе и пишет в нём обо всём, что с ним происходи!' в Германии, о том, куда ездят немецкие дети по школьному обмену чаще всего, о том, что думают о школ1.пом обмене немецкие и российские учащиеся, а также в этой главе вам предстоит повторить предлоги с двойным управлением (Dativ и Akkusativ), научиться использова']'!. глаголы с предлогами, ■фебующими определённою надежа, узнать, что такое местоимённые наречия. : »(Ч * V»“-" • W/ortcc^^atz’ ^ . , 'tt SubstenUve ,jjje Ansichtskarte нилопая открытка das Austauschland страна, в которую езлят по обмену die Bereicherung обогащение • die Couch диван, кутиетка das Deo дезодорант • der Eindruck впечатление • das Fensterbrett подоконник der Fitnessclub фитнес-клуб der Flur прихожая • das Fußballspiel футбольный матч der Gastbruder мальчик в семье, участвующей в школьном обмене die Gastfamilie семья, участвующая в школьном обмене die Gastmutter мать в семье, участвующей в школьном обмене die Gastschwester девочка в семье, участвующей в щкольном обмене die Gegenwart настоящее время das Goethe-Institut Немецкий культурный центр им. Гёте das Kärtchen карточка der Kasus падеж • der Keller подвал •das Kissen подущка der Latinotanz латиноамериканский танец die Managerin менеджер (женщина) •die Meinung мнение •die Präposition предлог der Privatlehrer частный учитель •das Projekt проект Pronominaladverb местоименное наречие ■"das Reisebüro туристическое бюро • die Ruhe спокойствие, тишина die Sauberkeit чистота der Schüleraustausch школьный обмен das Tanzstudio студия бального танца der Trainer тренер • das Treffen встреча die Vergangenheit прошлое • der Vorschlag предложение die Wechselpräposition предлог c двойным управлением • die Zukunft будущее Adjektive arbeitsam трудолюбивый emotional эмоциональный • freundlich любезный • humorvoll c чувством юмора kontaktfreudig контактный • kreativ творческий nervös нервный • nützlich полезный • offen открытый romantisch романтичный • ruhig спокойный spontan лёгкий на подъём sympathisch симпатичный Verben ) • ärgern, sich über (А) сердиться на • bitten um (А) просить о • denken an (А), über (А) думать о • entschuldigen извинять • fragen nach (D) спрашивать о • freuen, sich auf (А), über (А) радовазъся чему-л. • gewöhnen, sich an (А) привыкать к • hängen (hängte, hat gehängt) вешать • inlineskaten кататься на роликовых коньках • interessieren, sich für (А) интересоваться чем-л. • klettern лазать, взбираться, карабкаться • legen класть • setzen сажать • stellen ставить • stören (А) мешать кому-л. • teilnehmen ап (D) участвовать в • träumen von (D) мечтать о • wundern, sich über (А) удивляться чему-л. • irgendwo где-нибудь Ausdrücke • Angst haben vor (D) бояться чего-л., кого-л. • herzlich willkommen in добро пожаловать в • Ski fahren бегать на лыжах Präpositionen UCyt'U. • hinter позади, с^ади • neben рядом • über на, через • unten внизу • vor перед, у • zwischen между Redewendungen Ich bin gespannt! Интересно! Ortsnamen Brasilien Бразилия China Китай Frankreich Франция Großbritannien Великобритания Irland Ирландия Kanada Канада Neuseeland Новая Зеландия das Schwarze Meer Чёрное море Sotschi Сочи Spanien Испания die USA США • Активный словарь • Wozu fliegt er nach Deutschland? tXT! teressiere mich sehr für Deuts^ wohne in Sotschi, Ich in* Deutschland geträumt! Vor drei immer von einer Reise nach ranzewna nach meinen Plänen im meine Deutschlehrerin Irina frage gewundert. Sie sagte, ich bnn sehr über ihre Vo^ und in einer Gastfamili °r»ate in München das Luisengymna- Vorschlag gefreut. Und fetzt fl ege ! mich sehr übef ihren Gestfam,l,e Krause auf mich. Ich ЬеиГг„'’Г'’ schon di. Bloo e »venn ich an dr м Treffen. Natürlich bl. JZ pT: Leben in De, Г denke. In meine« gebeten T ь** '*** *^°®L*’® lnstituts. Ach Г *'*’ Bayern im Rahm« Wollt ihr meine Eindrücke d"’ ®<'''es Interessanti » «s. r ^ Dann lest meinen Blog! < Komment Lektion l Schüleraustausch Stunde I Kreuzt an. Was ist richtig! l>ima interessiert sich für Dima \ erbringt in München iv a. zwei Wochen. b. drei Monate, c. ein Jahr. ln München lernt er ... a. im Luisengymnasium. b. mit einem Privatlehrer. ) Welche Übersetzung passt zum fett gedruckten Satz im Text auf S. 6! c. im Goethe-Institut. richtig falsch 1. Я очень ус)и&ился ее 2. ^ вопрос меня очень расстроив Verben mit verschiedenen Präpositionen a) Lest den Text aut S. 6 noch einmal, markiert die Verben mit ^ Präpositionen und tragt sie in die Tabelle ein. an auf für J V nach iv I über von u r_j Ь'Лшпт bUi 6ich кп!!ШП obiKori b) Seht euch die Tabelle an. Welche Verben haben zwei verschied PräposЖonen! Das sind die Verben ------------------------—-------------------- c) Lest die Sätze unten und schreibt die richtigen Präpositionen in < Lücken. Das Verb sich freuen hat zwei Präpositionen: auf und über. i Ich freue mich sehr auf unser baldiges Treffen. Ich habe mich sehr über ihren Vorschlag gefreut. Spricht man über die Zukunft, st gebraucht man_________________- .Spricht man über die Gegenwart Vergangenheit, so gebraucht man li d) Lest die Satze. In welchem Satz fragt man nach einer Meinung? Das Verb denken hat auch zwei Präpositionen: an und über, 'ä Denkst du an Münch^? Was denkst du über München? ^ bektion 1 Scbüleraustauscb Stunde 1 ieblingsgrammatik lernen .. .. '-\J 'У..... .. немецком языке многие глаголы vno кя1релелённого падежа. Это явление ^ предлогами, требующими ier Verben). ^зываекя управлением глаголов (Rektion Beispiel: ^ Ich träume von einer Rei4P Tiar.r. ^ i i в Германию. schland. Я мечтаю о путешествии iacro бывает так, что немецкий глагол, употребляющийся в немецком языке предлогом, в русском языке предлога не имеет. Beispiel: Meine Freunde warten auf mich. Мои друзья ждут меня. Unser Tipp! Verben mit Präpositionen muss man gut lernen. Macht zu Hause Kärtchen mit Verben. Auf einer Seite steht das Verb, auf der anderen stehen die Präposition und der Kasus. Oder auf einer Seite steht das Verb mit Präposition und Kasus, auf der anderen die Übersetzung. So könnt ihr euch zu Hause selbst kontrollieren. trätirnen träumen ^ patvv oder pativ ^ечтзть • • • • • 4 r^l Lieblingsgrammatik üben Ergänzt bitte. über auf auf von 1. Dima hat immer ----------einer ei nach Deutschland geträumt. |l. Die Deutschlehrerin hat ihn seinen Plänen im Sommer gefragt. ^3. Er hat sich - die Frage der 1 Deutschlehrerin gewundert. Dima hat sich _ den Vorschlag der Lehrerin sehr gefreut. nach über 5. Er denkt chen. 6. ln zwei Stunden ist Dima in München. Er freut sich seiner Gastfamilie.’ 7. Die Krauses warten schon am Flughafen ihn. sein Leben in Mün- ma in München, das Treffen mit Lektion 1 Schüleraustauscb Ла, немного! Hem, это не мое! как! Ь) Hört den Dialog und nummeriert bitte die Repliken. { Frau Klein: Na so was! Dima: Ich habe mich immer für Deutsch interessiert. Frau Klein: Interessierst du dich auch für Sport? Alle Jungs in deinem Alter spielen Fußball. Dima: Nee, aus Sotschi. Das ist am Schwarzen Meer. Frau Klein: Sag mal, kommst du aus München? Dima; Sie arbeitet als Ärztin in einem Sanatorium. Sie können jetzt lache aber sie interessiert sich für Fußball. Sie sieht sich im Fernsehen jt’d Fußballspiel an. Frau Klein; Ach so ... Du sprichst aber gut Deutsch. Dima: Na klar. Frau Klein: Wintersport am Meer? Ist das möglich? Dima: Ja, wir haben viel Schnee in den Bergen. Ich fahre gern Ski. Ich gt* auch oft in den Fitnessclub. Mein Vater arbeitet dort als Irainer |'tri':ncl. Frau Klein: Entschuldige bitte, dass ich dich störe. Weißt du, ich habe Angst vor dem Fliegen. Können wir vielleicht ein bis.schen miteinander reden? So vergeht die Z.eit schneller. Dima. Ich aber nicht. Ich interessiere mich für Wintersport. Frau Klein: Und deine Mutter? Was macht sie? 10 Lektion 1 Schüleraustausch Hört den Dialog noch einmal und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. ) Fragt den Partner/die Partnerin nach seinen/ihren Interessen. Markiert mit oder mit — . [ e d e m i t t e I ^\ass\sc^e Theater Moöe Bücher ^°Pmusik Sport Kunst Technik Film 5) Erzählt über den Partner/die Partnerin Beispiel: Oleg interessiert sich für ... , aber für • Interessierst du dich für ... ? • Ja, ich interessiere mich für ... . • Nein, ich interessiere mich nicht für Autos CompuWtsP'®'® Weblogs interessiert er sich nicht. Schreibt die Verben mit Präpositionen weiter. um jüAk. 1. ЪШея^ 2. sich fr,— 3. de 4. trä_. 5. war erz 7. fra a. sich wun 11 tundc 4 Lektion 1 Schüleraustausch I 5^ Herzlich willkommen in München! wilUcommen •f' Münc.he.%4 I Seht euch die Informationen über die Familie Krause an und erzählt über Conny, Luka, Uta und Jan. Conny geht auf das Luisengymnasium, 16, kreativ, romantisch. Spanisch, Latinotänze Luka ‘ geht auf das Luis^ngymnasium, 14, aktiv, kontaktfreudig, unternehmungs-g lustig*, guter Freund, Computerspiele Kommentar Lektion 1 Schülerausrtausch EXÄJJlJLJL!_L^~b Inagerin im Reisebüro, 40, freund , ruhig, sammelt Ansichtskarten verschiedenen Städten 6 I Luka und Conny. — Was denken ihre Freunde über sie! a) Lest die Texte und markiert die Verben mit Präpositione Luke) ist niein bester Freund. Ich клпп mich immer auf ihn verlassen*. Vor zwei Jahren ist meine Familie von Kölr nach München gezogen und ich bin aufs Luisengymnasiun gekommen. Zuerst fühlte ich mich ganz einsam, weil ic neu in der Klasse war. Luka hat mir geholfen. Er hi sich über meine Erfolge gefreut, nach Köln gefragt, übi München erzählt. Er sagt immer das, was er denkt. V ihm ist es nie langweilig. Wir beide interessieren uns f Computerspiele, unternehmen oft etwas zusammen ш unterhalten uns über alles. Ich kenne Conny schon seit 10 Jahren. Sie ist ein tolles Mädchen. Sie ist meine beste Freundin und ich kann mit ihr über alles sprechen. Nach dem Unterricht wartet sie auf mich und wir gehen ins Tanzstudio. Ihre Augen sind immer fröhlich. Und das mag ich an ihr. Es gefällt mir auch, dass sie sehr romantisch ist. Sie hat einen guten Charakter. Sie ärgert sich nie über mich, wenn ich zu spät komme. Sie kann nicht lange sauer sein, wenn wir uns manchmal streiten. Conny ist auch sehr kreativ. Sie denkt sich immer etwas aus und das finde ich echt klasse. Ach ja, sie lernt Spanisch. Sie war im vorigen Jahr in Spanien und wohnte in einer Gastfamilie. Sie träumt auch von einer Reise nach Argentinien. Ich bin glücklich, dass ich so eine Freundin habe. Kommentar: > sich verlassen auf (A) - молагапся на кого-то Sandra Ь) PrWt die Arbeh von eurem Partner/eurer Partnerin und vergleicht sie mit eurem Ergebnis. 14 7 I Jan und Uta Krause a) Lest den Text und die Sätze rechts Welcher weil-Satz passt? Jan Krause ist ein sehr sympathischer Mann. Er ist groß und hat eine athleHschc pigur,-----— • ]эп hat viele Freunde, . Er steht immer im Mittelpunkt^ L------Jans Kollegen achten ihn. Seine Kinder Conny und Luka lieben ihren Vater sehr, Jans Frau Uta liebt ihn,’ ... weil er lusitiqe Witze erzählt. ... weil er Sport gern treibt, 3^ ... weil er offen und humorvoll is?t. ... weil er klug und ePirlicPi ist und ■ ihr immer hilft * ... weil er sehr professionell arbeitet Kommentar: * im Mittelpunkt sein — быть в цепгре внимания ... weil er immer Zeit für sie hat • • ФФ »-• < b) Lest den Text und ergänzt „obwohl“, „deshalb" oder „trotzdem". Uta Krause arbeitet in einem Reisebüro. Sie ist sehr nett, keine Konflikte, wenn die unzufrieden sind. Natürlich manchmal Probleme, _______ -- hat sie Kunden* gibt es sind die Kunden sehr nervös, bleibt Uta ruhig und versucht alle Probleme zu lösen. Oft kommt sic müde nach Hause, macht sie immer ein leckeres Abendessen. I|___Uta viel arbeitet, ist sie eine gute Mutter und Hausfrau. Kommentar: * die Kunden — клиеигы, покупа1СЛИ stunde 5 Lektion 1 Schnleraust^uscn 8 I So viele Fragen an Dima! a) Lest die Fragen der Familie Krause an Dima und seine Antworten. Welche Antwort passt* /С Uta: Pima, erzähl mal über Sotschi. Wie alt ist deine Stadt? Jan: Peine Stadt liegt am Meer. Habt ihr immer gutes Wetter? Luka: Kann man bei euch Ski fahren? öibt es genxig Schnee? Conny: Und welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Sotschi? Pimas Antworten В ^ Na klar, in den Bergen. Dort gibt es viele alpine Kurorte. Besonders bekannt ist Kras-naja Poljana. Die Natur in unserer Stadt und in ihrer Umgebung ist sehr schön: Berge, Wasserfälle, Höhlen, schnelle Bergbäche, tropische Pflanzen. Bei uns wachsen sogar Kokospalmen. Sotschi wurde 1838 als Fort am Schwarzen Meer und Siedlung Alexandrija gegründet. Danach hatte das Fort viele Namen. 1896 erhielt die Siedlung ihren heutigen Namen Sotschi und 1917 wurde sie zur Stadt. Es gibt viele alte Kirchen. Zum Beispiel die schöne Kathedrale des Erzengels Michael*. Unser Botanischer Garten ist sehr bekannt. Ich mag auch den Riviera-Park. Er existiert schon seit 1898. Wir haben auch das historische Fort Godlik, ein Kunstmuseum, ein Delfinarium und noch viel Interessantes. Ich mag meine Stadt. Dort ist es nie langweilig. Das Klima ist bei uns subtropisch. Der Sommer ist lang und heiß. In dieser Zeit sind immer viele Urlauber in der Stadt, weil Sotschi j ein bekannter Kurort ist. Der Herbst ist ganz kurz. Und der Winter ist mild, im Januar und Februar sind es oft 6 Grad. Zu warm tur mich. Ich mag. wenn ® w m e n t - - • «Я I • die Kathedrale des Erzengels Michael собор Михаила Архангела Hört das Gespräch und vergleicht es mit eurem Ergebnis. Lest den Text noch einmal. Schreibt die 1п|0гта«0пёГаи5’dem“’ in die Tabelle. das Klima d) Erzählt bitte über Sotschi. andeskunde . . c . . • x p c V ► fWnmiA Auf der Seite https://de.wikipedia.org/wiki/Sotschi könnt ihr mehr Über Sotschi erfahren. МАОУ гимназия №22 Библиотека ИНВ. №________ 17 stunde О Lektion 1 Schüleraustausch Г0 9 I Schüleraustausch und deutsche Schüler a) In welches Land reisen deutsche Schüler besonders дегЫ Landeskunde ..........^ О .....................' /у y^' Ist es leicht, in einer ausländischen Schule zu lernen? Die Antwort auf diese Frage kann man bekommen, vv'enn man an einem Schüleraustauschprogramm teilnimmt'. Man organisiert verschiedene Reisen. Schülergrupp>en können ein Land zwei Wochen lang kennenJemen. Einzelne Schüler besuchen drei Monate lang die Schule und wohnen in einei Gastfamilie. Die USA sind für deutsche Schülei das Austauschland Nummer 1. Etw< tausend Schüler -besuchen jedes Jahi Amerika. Dann folgen Kanada, Neusee land, Großbritannien, Frankreich, Irland Spanien und Brasilien. In der letzter Zeit besuchen viele China. Auch Russ land ist auf der Liste. Was sind die Ziele des Schüleraus tauschs? Die Kultur eines anderer Landes kennenlemen. Sprach kenntnisst , - , verbessern, neue Freunde finden, seinen Horizont erweitern" und Stereohpe ^ abschaffen*". _ ^ . Kommentar: teilnehmen an (D) — прини.мать v^acnie в чём-то seinen Horizont erweitern - (jd.) расширять свой кругозор Stereotype abschaffen — избавляться от стереопшов b) Lest den Text noch einmal. Kreuzt an. steht nicht im Text richtig falsch 1. Als Tourist kann man das Leben der Menschen ganz gut kennenlernen. 2. Schülergruppen können ein Land zwei Wochen lang kennenlemen. /■'*,' 3^ Einzelne Schüler können zwei Jahre in einer Gastfamilie wohnen. 4. Pas Ziel der Schüler ist, neue Kleidung im Ausland zu kaufen. 18 Schüleraustauscb stunde ö ii €% m Q»*> Ы ifMmnrfiJ. • Mnnr Firuntlr tubra \'iri InlmrwbiintrB «lanihrr rr/ahlt • Vfnfir EHrm «vollen d«» • Ntetnr t>rut»chlchrrnn fimJel d«« sehr nutzÜcK. • Ч1дл kann vtd Setm erfahren • Man kann neue Menichen kmnmiemen. • Ich möchte neue Freunde hndm. • Man kann tn einer deutschen Famibe «%ч4теп • Ich möchte mein Deutech verbeseem. • Man kann viele Sehen*%vurdi};keHen hewchbgm. • Man kann m einer deutschen Schule lernen. b) Berichtet über euren Partner/eure Pertnerin Beispiel: ^*'*«cha will am Schuleraustauach teilnehmen. Freunde finden kann 1 er in iX'utschland 19 Uber mich Meine Freunde Ünktipps Kontakt Kalender suchen Hl alle! Ich bin in München und möchte meine ersten Eindrücke schreiben. Es ist toll _ _ meiner Gastfamilie! Die Krauses sind so nette Menschen! Alles ist versuchen mir zu helfen. Ich wohne _______________ Luka Aber ietz'r^f^a^ habe ich gedacht, dass alle Deutschen sehr ordentlich sind. schwarz, grau und weiß Das f н ^ vveiß. Die Bettwäsche ist Regal. dem "em шк ’ ---------Bett hängt ein steht ein großes weißes Regal ’^^^^ЬаИ. ------ der schwarzen Wand I skeitbo:d). ---Zimmer hänopn T u- Regal steht sein neues Skateboard iner .?^Г. P°5ter. Sie gefallen mir sehr. _________ Fens- ter steht —av.11Ч/1 IC ГОЫСГ. bU ein kleiner Computertisch. Lukas Zimmer 1(я I ina i»-i' '—- hoffe, Luka und ich haben keine pZimmer ist hell. Es gibt Vorhänge. Ich ärgerlich sein, wenn ich meine Bücher^ rniteinander. Er wird bestimmt nicht ^ Schrank hänge. ~ Fußboden lege oder meine Jacke Lektion 1 Schüler austausch Hört den Text und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. ..........*.................................... f) Schreibt zu Hause über euer Zimmer. 1^2 [ Wohin mit ali den Sachen! J) Schreibt die richtigen Fragen. Gebraucht man den Dativ, so lautet die Frage beim Akkusativ — . _ __ . b) Schreibt bitte diese Präpositionen. an auf an^thfa) QLU-f vor neben hinter uJbiP- in zwischen unter über VCtL c) Welche Verben gebraucht man mit Dativ und welche mit Akkusativ! legen setzen liegen stellen hängen Dativ stehen Akkusativ Sitzen 21 S Standes Lektion 1 ScbMeraustauseb 12l d) Lest bitte den Dialog mit dem Partner/der Partnerin vor. I>ima: Wohin mit der Jacke? ^ i üka: Hang sie in den Schrank. * Hima. O. K. Und wohin mit meinen SchuM » uka; Stell sie in den Schrank im Flur. e) Variiert den Dialog. GebrlücMdie" у ’ к.......•..................... unten und die Substantive auf S Dativ und Akkusativ ' • • • • а # I ® ® * * P I e I : >-«B d™ Laptop |-|,.p,„p| legen liegen ^lut den Tis<.h. hangen ietien ste/l en 'tfhen 22 г , V , /г л WAS? ^ öürtel (ier Koffer der Rucksack der Laptop l'lrptopl das Peo das Hemd das Foto Lektion 1 Schüleraustausch Stunde S diel Zahnbürste die Karte von München die Baseballmütze lЪeIsbэ:l...l die Hose die Kamera Plural die Pralinen die Jeans ld^i:ns| die Geschenke die Socken die Turnschuhe die T-Shirts rii:fo:tsl die Lehrbücher die CPs ll>c;'de:si WOHIN? ir O/u4,4>0^ ^ V ex :6rJ Flur - r Oj der Balkon der SesseU der Keller ” a* a stunde 9 Lektion 1 Schüleraustauscb 13] So ein Chaos! a) Hört bitte den Dialog und korrigiert Luka und Dima wohnen drei Tage in einem Zimmer, nichts finden. . Von Ordnung keine Spur! Sie könnej i. Lukas Socken sind auf dem Fenster- brett c 2. Dimas Rucksack ist unter dem Tisch (- 3. Dimas T-Shirt ['tii/oTj liegt auf dem Fußboden (- 4. Dimas Turnschuhe sind auf dem Bett (_ b) Lest den Dialog mit dem Partner/der Partnerin vor Luka: Oh nein! Wo sind meine Socken? Dima: Sie sind irgendwo unter dem Tisch. Und vielleicht hast du meinen Rucksack gesehen? Luka; Klar. Er liegt neben dem Sessel. Dima: Super! Ich sehe mein T-Shirt ['trJaT]! Es liegt im Sessel unter deinen Jeans (d3i:ns]. Luka: Ich habe deine Turnschuhe im Regal gefunden! Dima: Komisch! Ich habe sie unter dem Bett gesucht. c) Seht euch die Vokabeln in Übung 12 e) noch einmal an und spielt die Szene mit anderen Wörtern. L d) Hört bitte den Dialog. Uta konnte die Unordnung in Lukas Zimmer nicht mehr sehen Sie hat ein geräumt. Auch jetzt können Luka und Dima nichts finden. ^ bisschen ac Luka: Mama, mein Skateboard l'skeiiba;d| war am Fenster. Wo ist es jetzt? Uta: Ich habe es an die Wand gestellt. Dima: Uta, und wo sind meine Lehr- bücher? Sie waren auf dem Fußbod« neben dem Tisch. Lita: Ich habe ‘ Regal gestellt. 24 Л-Ш Lektion 1 Schüleraustausch Stunde 9 k) Kreuzt bitte an. \Vohin hat Uta das Skateboard rskeitbadl gestellt? 2: Wo sind jetzt Dirnas Lehrbücher? а a. in den Keller b. an die Wand c. auf den Balkon <5 a. im Regal b. auf dem Fensterbrett c. auf dem Tisch f) Lest den Dialog mit dem Partner/ g) Variiert den Dialog. Gebraucht der Partnerin vor. Vokabeln aus Übung 12 e). Dimas E-Mail an die Deutschlehrerin st bitte Dimas E-Mail. Stellt an den Partner/die Partnerin Fragen zum Text. lerbMffi ArtuctÄ (tnfügert Fonrvft Ei№ Aktionen i-rj irifran@mail.ru Gastfamilie Ж 1 Liebe Irina Franzewna, ich bin schon zehn Tage in München. Das ist eine schöne Stadt. Meine Gastfamilie ist einfach super! Mein Gastbruder Luka ist sehr offen und lustig. Er hat mir geholfen und hat die Fehler in der E-Mail korrigiert. Ich finde, dass seine Schwester Conny sehr sympathisch ist. Leider sehe ich sie selten. Sie besucht ein Tanzstudio und kommt erst am Abend nach Hause. Im vorigen Jahr war sie in Spanien in einer Gastfamilie. Sie wollte ihr Spanisch rbessern. Zuerst fühlte sie sich dort aber ein bisschen komisch, weil die Spanier anders als die Deutschen sind. Sie sind sehr emotional, umarmen sich* oft, sind zu laut. Conny dachte, dass sie etwas falsch macht. Das denke ich hier in Deutschland manchmal auch. Vielleicht ärgert sich meine Gastfamilie über mich. Aber ich kenne die Deutschen und ihre Kultur noch nicht so gut. In der Schule ist es auch ein bisschen anders als bei uns. Aber darüber schreibe ich Ihnen später. Liebe Grüße •br Dima Kommentar: * sich umarmen — обниматься stunde IO Lektion 1 Scbüleraustauscb 15] Russische Schüler und Schülerinnen über den Schüleraustausch a) Lest bitte die Meinungen der Schüler aus Russland über ihre Reise nach Deutschland. Markiert die Verben mit Präpositionen. Д Dieser Austausch hat mir sehr gefallen. Ich erinnere mich gern an diese Reise nach Deutschland. ^ ich habe mich über die Ruhe und die Sauberkeit in diesem Land gewundert. Die Deutschen sind sehr arbeitsam und achten sehr auf Ordnung. ^ Das Leben in Deutschland ist für mich zu ruhig. Mir fehlt das Tempo, der Rhyth- ^ mus einer Großstadt, Am Abend sind die Straßen leer. Komisch! ^ Das Essen in Deutschland ist sehr lecker! Meine Gastmutter hat extra für mich deutsche Gerichte gekocht. ^ Unsere U-Bahn ist viel Ich habe gesehen, dass die Deutschen ihr Zuhause sehr mögen Sie arbeiten sehr gern ,m Garten. Ach ja, und sie sortieren Müll. Es war schwer, mich daran zu gewöhnen*. G Für rnich war es sehr interessant zu hören, wie die Menschen auf der Straße sprechen. Das ist kein Hochdeutsch. Die Leute sorechpn er к n ^ . Manchmal war ich sauer, weil ich fast nichts verstanden habe “ w Ich glaube, die Deutschen machen selten etwse c Russen sind anders. sie planen alles. Wir Kommentar: * sich gewöhnen an (Л) •>РИ1И>П\.ц ь S'^bOleraust Stunde 'P * • « • d Ф • 9 m 9тФ I b) Hört die CD. Wer sagt was! Bild 1 Text А BiM 2 BiU ? " ; BiU 5 6 ВИЛ7 |в.И « ■i / l jText »Text Text Text Text Text 0 Ф 9 9 9 • #••••« #•••••••• V , * aus Russland noch einmal. Was findet c) Lest die Meinungen der Schüler aus kussi« ihr interessant? Was wundert euch! Stuntf« II l4»klion 1 1б| Deutsche Schüler Uber Ihre L»»f dl# M#lminq#n d#i d#ut*«l»#« S*l»m** Ul>*» ^ ri#g#*lv«n •Ui Rm%l«nd M«rkt#tt «ri# po%ltiw#n M#ln»*»U*'* ”*** *» * mH . DUkuH#i1 mH d#m Pmm#i/d#f P#•<«••••' **** R#d#mitt#l • Kh j;Umbt' iIwm* MiMmin^ t«*l ('«»siliv, w«Ml • . 1Ч*ч1дл1Ь Hu'Ht» \t('iium^ iu’^hUv Sofi# Maria Pi#fi<*r B#etjcVi war eir»# Bereichenuuij für uneer«? Familie. Z' Unser 6ast yuit am Morqen au lanqe qeduscbt. Wir vermissen* meine 6astscbwesier, Es war so Tim f Mein ßastbnMer hat au viel fernqesehen. f Das bat alle qenervi. Meine öastsrbwester bat für tms Essen aus llirer Heimat qek*»rbt. Das bat tms tmperqut qesrbmeckt. Ein netier Mensrb au Ha«is«l Das war nlf.*bt leicbt. leb liabe mit meiner ^ 6astscbwesier ein bissrlien Bussiscli qelertit. Ч Mein Horiaont Itat vic;b erweiteK К omm#nter * VfimitMwi» (A) <иу*м1ь tio Mi^y л b^ktion 1 Schülerausftau^ch Interessant! https://www,%ta*?dtjw:he% lutsengymnasium.de Das Luisengymnasium nimmt aktiv am Schüleraustausch teil. ^ Findet zu Hause auf der Webseite des Gymnasiums Informationen darüber und berichtet in der Klasse. Lieblingsgrammatik lernen Ä - • • - # Pronominaladverbien Местоименные наречия Они о6ра'1уются путём слияния наречия da с иреллогом, а нопргкигель-ные - наречия wo с предлогом. davon — wovon, dafür — wofür Wovon träumst du? (O чём ты мечтаешь?) — Davon, dass ich am Schüleraustausch teilnehme. (O том, что я приму участив в школьном обмене.) Цели прелло! начинасчея с 1ласнг)й, то нерел ней стоит согласный г. da ^ ап = daran, wo an = woran ' Woran erinnerst du dich? (O чём ты вспоминаешь?) — Daran, dass es sehr schön am Meer war. (O том, что на море было очень хорошо.) Местоимённые наречия уно'|рс*6ляился нместо имени сушестви7ел1>ного с прел-лоюм и могут выража'1ь 'значение времени, места, гзбра'за действия, причины, пели и т. д. Г.сли речь идёт f>6 одушевлённом лине, ун(Г1рс*6ляегся предлог с меаоимением. Wp/öO denkst du? — An Freundschaft. An wsn denkst du? — An meine Freunde. Sachen, Gefühle Personen. Tiere Woran An wen Worauf Auf wen Wobei Bei wem Wofür Für wen Womit Mit wem Wonach Nach wem Worüber Über wen Wovon Von wem 29 Stund« II г* br«ktion I Lieblingsgrammatik üben a) Was passt? Wovon Olior wen tJiipr wen Wonoth WnUir Wovon vji. \ )iU C t' 1. 3. -c-' 4. //r>V 5. ''r4i "^ v 6. ' 7. r.cutul. f / ■ Ir.i^sl tlii oll in oinci Irctiulcn Shull:^ N>uli ilt'iii Wff^. inlt'tvssiorl si( h ilciiH’ St'bwfslci ? i'iir Musik. iii>>crst tlii (lieh oll? Ülu'r nifiric silili’t lilrn Noten. atf;erl sit ii dc*ine Mutier? ÜbiT mit h, wenn i< h ilir nicht helfe. Ir.iuftisl du? Von einem grt»Ben (lund. Ir.iumt dein Vuter? Von eitlem sehr 1<ш^(*п Urluub, Ireul sieh dein l{mder so? — Über eine h-Mail vt>n sc*inern 8. U freut sieh tleim* Schwester? Ülier l)im.i. fir isl gestern nach München gekommen, b) Macht bitte ein Interview mit dem Partner/der Partnerin. Schreibt seine/ihre Antworten kurz auf. FRAGE tiloT-an ilenkst du? ^ wm (lenkst ilu? ärgerst du dit h oft? VJMt interessierst ilu dith? träumst du? 'Uhu&v freust du dich? er/,älilst du gern? wartest du? wiiiulersl du dich? ANTWORT c) Erzählt bitte über den Partner/die Partnerin. 30 Lektion 1 Schüleraustausch is| Herr und Frau Krause über ihren Gast a) Seht euch das Bild an. Übersetzt bitte die Worte von Uta. b) Lest die Sätze und ergänzt die Pronominaladverbien. Jan: Weißt du, denke? Uta: __________ Jan:_________ _ ich jetzt , dass wir alles richtig gemacht haben. Uta: Was meinst du? Jan: Es ist super, dass wir Dima j eingeladen haben. Uta: Da hast du recht. Die Kinder freuen sich sehr _________________, dass j er zu uns gekommen ist. Jan; Sie haben so lange Ich hoffe, dass Dima sich bei uns wohl fühlt Darauf hoffe ich aucK Uta: Genau. Luka hat sogar sein Zimmer aufgeräumt. Ich habe mich so .___________ gewundert! Jan: Luka hat mir ___________________ erzählt. Uta: _______________ gewartet! Und sie haben sich sehr gut ________________vorbereitet. ________________ hat er noch erzählt? Ich bin gespannt! Jan: Über seine Pläne. Er will Dima alles zeigen, ihn mit Freunden bekannt machen. c) Hört bitte den Dialog und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. 19| Das Lied „Klipp und klar'' a) Hört bitte das Lied. Welche Pronominaladverbien hört ihr! Unterstreicht bitte. worauf wonach wovon womit worüber woran b) Lest den Text des Liedes und singt es. — Sag mal, woran denkst du? — Daran. — Sag mal, worauf hoffst du? '— Darauf. •— Sag mal, wovon träumst du? — Davon. — Erzählst du mir darüber? — Ach nee ... __ Ich weiß nicht, woran du denkst. __ Ich weiß nicht, worauf du hoffst. __ Ich weiß nicht, wovon du träumst. — Na und? 31 L«kbon t SchOlmusUuscb Das habt ihr gelernt t Hw повторим! пре.\.\сч1! с лв1>йным \'П|>ав.\онт'м iPaliv und AKku^allvt Beispiel: kh habe den Rucksack unter den Tisch gelegt, aber jetzt lu‘gt er aut dem Bett 2. Вы науямлись ттютреолять г.\аго.\ы с прех\огамц. ^ Beispiel: Ich habe immer von einer Reise nach UVutschland geträumt 3. Теперь вы знаете, что такое шхачьный обмен и что нём думают школьники и их родители. TEST Schreibt bitte. ^^Han heut <£ал ЪшЛ au^ den SiuAi JetU lie^ ел. ,«• itf-y Ал^\^А fr/r',4t9r^ ^ jt |f-iir '*ЛАЖ*» *. 1',t0 ^Л'А 'MAVt/ Ж^ШАЖ lA А/ <'A‘A А. f'V/4nft<, *• *'*•* f*At М)Л ^»АААЦчА¥ЧяА ^улФЫт $t *. r//, ^ f ,ШАЖ0М Ш 0 '/шт^ шм **жн f тлт9^ f, *m0p,im*fM * л а**щфщmm т4гшл ж , ш •»»••» •*у1А*-»* л t тА mm^f ттг^ш т/ г/%/»тт/ ^ ^ , J Wortschatz' Substantive die Apfelschorle яблочный сок с минералы гой волой • die Baumwolle хлопок der Bayer баварец die Beilage гарнир • das Besteck столовый прибор das Bier пиво der Brei каша die Bronze бронза der Buchweizen гречиха, гречка der Buchweizenbrei гречневая каша Fleischgericht мясное блюло Flohmarkt барахолка Füllung начинка Geschmack вкус Hälfte половина Hammelfleisch баранина Haut кожа, кожица Hähnchen цыплёнок (мясо) Hering селёдка Holz дерево, древесина Honig мёл Kalbfleisch телятина Kloß клёцка, фрикаделька Knödel (ю.*нем.) клёцка, фрикаделька Kristall хрусталь Kwass квас Mais кукуруза Meeresfrucht морепролукг Metzger мясник Münchner жтель Мюнхена Pelz мех Pfannkuchen блинчик, олалья Pirogge пирш Porzellan фарфор Quark iBopoi Rindfleisch юнялина Sammler кол.и*кши)пер Sauerkraut к1клам Kanycia der der das der das • die • die die der der der der • die Schafskäse овечий сыр Schmuck украшение Schweinefleisch свинина Senf горчица Silber серебро Soße соус Speisekarte меню Spezialität фирменное блюло Süßwasserfisch нресноволная рыба Teig тесто Thunfisch ту'иец Volksmund народная мудрость Wolle шерсть Adjektive und Partizipien bayerisch баварский • bitter горький deftig сытный, тяжёлый (о нише) eiskalt ле,\яной, очень холодный eingelegt консервированный • gebraten жареный • gegrillt жареный на гриле • gekocht варёный geräuchert копчёный gesalzen солёный knusprig хрустящий mariniert маринованный saftig сочный Verben abziehen снимагь • aufessen с1д?лагь целиком • erfinden ггюбретап», прилумьнкпь grillen жарт ь на i риле •mögen лнюшь •schmecken бып. но вкусу stecken всчавлягь, насажива i ь servieren tio.viBaib Präpositionen • trotz нсч.мо1ря на • wegen m w .ШпЛ"— Ü^bän^\^«t«tw^k 4bkt<« IVJv^tttaÄv** ^f4 V^V^t'^v- \ч^**»*‘ЧЙ‘Л • »V4 T^\J, J«^v^.-^VV 4VV,W*1‘»V4 t%' 1W**4 *N V»« “»,4 V \ *^4 «V Л|.»Ч1ЧЛ^ MkV« 44VtX'Wt^**kV.»^'JI*V'W*V.V Iffc^vV* 4*^4***41,^*^ '.‘*•4*'^^' N»H*fcn^j«^ JIJ.'tVKV’* \ч'<\«<члпч I VkfcNkuiuxv«*.* Кчпцгилит v '•^ V'' \»4rtnH«' V4>' rt\Mr«t ^4H Ч ^ 1ч\Кч'*у^< ^sЛ'^X‘ Wv'Kv'^ '^ Iw Vx^* 4*^' 1^\Чч^'«» UvXvMy* 1ЧлаамЦ|Ч\ «%•««•%«« «« 4«m» ft K«d*mlft«l 1 ) Die bayerisch« Küche •) W*s ist typtsch fUr dl» b«y»fisvb» Kikb»l СЧ\Ки1йи1 imÄ v P«rm»4v • M«'UH4 \Кмп\и\»1 и%»\Ь им^\ м*1м «ч^К»\ ^ »xl suul lNp»xnh чЬч' K»4VH«%lv К,\\ч1ч' K'h hrtln* Илхч ччн N4Us4x,»Vji'4 4bl • K h ^irnkiv 4И \и>\ ЬП Us кчч Lektion 2 Leckeres Essen. Flobmarkt ■i f richtig falsch In Bayern isst man gern Meeresfrüchte Spaghetti Schweinefleisch Hammelfleisch* Kalb- und Rindfleisch Wurst/Würstchen Hähnchen Meeresfisch Süßwasserfisch** Sauerkraut*** Kartoffeln Paprika Reis Orangen |о''гаозэп1 F>flaumen (bayerisch: Zwetschgen) Kokosnüsse Äpfel Kommentar: ’*■ das Hammelfleisdi — баранина •* der SiiL?wasserfiseh — нресноиолнан рыба ^ *** das Sauerkraut — кислая (киаи1ена>|) каиусга / Lektion 2 Leckeres Esseru Flohmarkt 1 I b) Lest Dimas E-Mail an seine Deutschlehrerin. Was schreibt er über die bayerische Küche! Vergleicht es mit eurem Ergebnis. - ' t. ^ * ______ “ ififranemail.ru Bayerische Köche __________________ i Liebe Irina Franzewna, vielen Dank für Ihre E-Mail. Sie fragen mich, ob ich schon typisch bayerisch gegessen habe Natürlich! Wir waren in einer bekannten alten Gaststätte auf dem Marienplatz. Dort kann man typisch bayerisch essen. Was ist also die bayerische Küche? Vor allem fettes Schweinefleisch. Beliebte Gerichte sind hier deftiger* Schweinebraten und knusprige” Schweinshaxen***. Gekochtes Kalb- und Rindfleisch ^ schmeckt den Bayern auch sehr gut. Sehr oft serviert man zu Fleischgerichten Knödel****. Richtige Knödel sind so groß wie ein Tennisball. Man macht sie aus Teig oder Kartoffeln. Es gibt auch Leberknödel. Sie legt man normalerweise in die Suppe. Die Bayern sind sehr stolz auf ihre Knödel, aber mir haben sie nicht besonders gut geschmeckt. Natürlich kann man sich die bayerische Küche ohne Wurst und Würstchen nicht vorstellen. Weißwurst ist hier sehr beliebt. Als Beilage***** zu Fleischgerichten essen die Bayern gern Kartoffelsalat oder Sauerkraut. Ach ja, in der Gaststätte hatte ich ein Problem. Die Namen der bayerischen Speisen sind so komisch. Was ist zum Beispiel „Hendl"? Jetzt weiß ich, das ist gegrilltes Hähnchen. Und der Steckerlfisch? Das ist Süßwasserfisch aus den bayerischen Seen. Man steckt den Fisch auf einen Stab und grillt ihn. In der Gaststätte habe ich als Dessert Dampfnudeln probiert. Das sind süße Klöße aus Teig mit Vanillesoße. Das war sehr lecker. Man isst auch gern Zwetschgendatschi (Kuchen mit Pflaumen) und Apfelstrudel. Natürlich trinken die Bayern sehr viel Bier. Das ist ein nationales Getränk. Aber ich habe Apfelschorle getrunken. Das ist Apfelsaft mit Mineralwasser. Es ist so interessant die nationale Küche zu probieren. Das ist doch ein Stück der Kultur des Landes. Wenn ich noch etwas Leckeres esse, schreibe ich Ihnen. Liebe Grüße Ihr Dima Kommentar: deftig — сытый, тяжёлый (о нише) knusprig — хрустящий *** die Schweinshaxen — свиные ножки **** der Knödel (ю.-нем.) = die Klöße — клёикл die Beilage — гарнир Lektion 2 Leckeres Essen. Flohmarkt Stunde I * . Л I Щ das Zwetschgendatschi (Kuchen mit Pflaumen) der Steckerlfisch das Schweinefleisch >Гг die Knödel das Sauerkraut d'e .\nv Interessant! https://www.kuffler gastronomie.de/downloads/de/haxnbauer/Speisekarte pdf Die Speisekarte einer der bekanntesten Gaststatte findet ihr im Internet unter dieser Adresse. 2 I Die We^wiürst 9«гсгвт Särr«^* Pw»-e4e m ’f’«' Ohe VftsKäKxr A«!sa«Tast st esx e±oe ^>9» ^yygraitTgr .iie H-«:^arz^ »is <^Ья»-к.,стг —nr^ ä-'ät feBBE”. i^r лег Voiksnsrar. ~*i:*sjBen »riej waer Sie юОег II as^SEsss&ei ser. .-laer жлзе V-азг ‘:rÄ: ^er^-^Irsae эта* rii •«der Zer -esser. Ле:#4»-ггъ®е ал -rsr frloEr гдгуа rz_r Sssasck. wccierr. ЗИГ 3er Pzj£srz. \Isl icrrasdec lae oder <5uer rwe Halfer, taexx 3je Haut ac ^-s-d asst rsadserssaier 'iae СмясЗес Нг.пег. ’*V£i*5»'S54B Iset rrrsn t^sjt s^it «äfiem Senf*. Tradit:ocae£ isst er-« Ereaei dazu IC ommeatar: der Senf — горчкпа bn Jahre ISS7 Kat sie ein h.et2qeT* (мйс^еач) namens Sepp >Vsafr erfunden. ^ . Die^ Spr^h hat eine lange -tVadition und Kwuirt noch aus der Zeh, als es keine Kühlschrink» g*l^ 2 Aber heute serviert VVeif^w-urst st>^ir in eir^r Saststätte „üt Messer und Sabel Pie Haut isst man nicht mit. 40 Lektion 2 Leckeres Essen. FloVirnarkt Stunde t b) Lest die Repliken und nummeriert sie richtig. Conny: Dif Gabel ist kein I’roblem. I>u hast die Weißwurst mit der Haut gegeswn. Oie Mümhner machen so was nicht. Itima: Wieso dcmn? Habe ich etwas falsch gemacht? Conny: Man sieht sofort, dass du kein Münchner bist. Dima: Falsch? Zu Hause esse ich Würstchen immer so. Ich schneide sie und c*sse mit der Gabel. Oima: Ach so! Das nächste .Mal esse ich richtig. Danke, dass du mir das gesagt hast. Conny: Klar. Du hast die Weißwurst falsch gegessen. Dima: Conny, sag mal, warum lachst du? c) Hört den Dialog und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. d) Was hat Dima falsch gemacht, als er das erste Mal Weißwurst gegessen hat? 3 I Wir sind Allesesser! a) Hört das Gedkht und ergänzt die Adjektive. Wir, Allesesser, essen alles. Egal, ist das Reis oder Fisch. Was ist also heut’ auf unserem Tisch? Aha, Würstchen, Wurst! Das Herz schlägt laut in unserer Brust. Käse! Fisch! Was ist heute noch auf unserem Tisch? ______Gurken! Salat! Und noch etwas Grünes ... Spinat! Spinat ist wirklich gesund, er kommt bcjstimmt in unseren Mund! b) Hört das Gedicht noch einmal und vergleicht es mit eurem Ergebnis. Leibor. 2 Led^gres 4 I Eine Pizza — das Ist lecker! al Lest bitte Ле Wörter. Ergänzt d»e Егкк»>де^ Adfeklnre -^.a----Ä— iL-OOfcÄX?" ‘os^‘ 't_____ __ Sero» sOS i__ oe^ — r.^ ^ idoe . w «c r o»e C-. bSÄ-scr.___ »^ee-es^jc c»r.__ Es ^ VU'—-*5 жегже^__ '-»esc?' .äss e-vaeegt__^ v.>s jf' '___ Scr-a"4*:sse ioe^ •te w« ____ Sd-e"'^ Kommentar: * etn^Ve^ — KOHoep*ii'f’ b) Fünf Lebensmittel in Punkt a) gebraucht man nicht, wenn man eine Pizza backt. Weiche! Interessant! bttp. w>ftfw rnueoebetvOe esser>-tnf>*.e“ ln МйгкГеп !sst man '^terriatxx'a: unter aeser * findet 5 I Werbeftyer* für die Pizzeria a) ^ Kraus« irren, Boefl^asfen oft Werbeflyer für versctäed«» Pizzerien in München. •Kommentar: der \V erbet!ver ) Ibjisi лис1ч>вк.л ^ tVKx.vv.Ha't Stunde 1 Lektion 2 Leckeres Essen. Hobmarirt 4 I Eine Pizza — das ist lecker! a) Lest bitte die Wörter. Ergänit die Endungen der Adjektive. holländisch Tomaten (die) Champignons ri;m\pmpihl sauet •b, Мрг^ geräuchert Schinken (der) mariniert Knoblauch (der) bulgarisch Paprika tae / fett Sardinen (die) süß Honig (der) saftig Zwiebeln ( gekocht bitter Schokolade (die) Käse (der) lecker Marmelade (die) Ч rtPorillt Hähnchen (das) griechisch Oliven (die) gebraten Fleisch (das) reif . , gekocht Thunfisch (der) reif Ananas (d,e) eingelegt___* Mais (der) spanisch Meeresfrüchte (die) scharf Salami (die) kalt Eis (das) Kommentar: * eingelegt — коисерниронлнный b) Fünf Lebensmittel in Punkt a) gebraucht man nicht, wenn man eine Pizza backt. Welche? -;a«.n,sch ResiauüSf '' i Г. Interessant! https://www.nnuenchen.de/essen-trinken.html In München isst man international. Unter dieser ^ Adresse findet ihr die Informationen über die Gastronomie in der bayerischen Hauptstadt. Surft zu Hause im Internet und erzählt über die Restaurants in München. Gibt es dort auch russische Restaurants? 5 Г Werbeflyer* für die Pizzeria ) Die Krauses finden in ihrem Briefkasten oft Werbeflyer für verschieb™ Pizzerien in München. Kommentar; diM- WerbenVC4- 1.. 'tliirl 42 ^ лиеимича, фд.н.р ^ ~ Lektion 2 Leckeres Essen. Flohmarkt StUDde 3 _________________ 'frischer Käse + reife Tomaten •r- Ч + leckere Wwst + guter Steir>ofen = fa № Macht in der Gruppe ein Werbeplakat für eine Pizzeria. Gebraucht dabei die Adjektive im Nominativ (starke Deklination). Meine Pizza heißt Zutaten: b) Welche Pizza esst ihr gern! Jeder schreibt sein Rezept. Gebraucht ä L- i. ir- r-:,rrrr ^ » > dabei bitte die Adjektive in der frischer XoAt (3CfQ tjrf \kktiü.»Mx ^ и Vt-Mi»*' к h II |Mk ^ .11 Л t г > Ими M И' ^* " * *•' M'l vt * AkMISAMV , M.wkvtliMutM I'1 1,4 ki i|*4»|'■«i ImMtiii hlt'li n 1 «'МИПИИМИ [И |i4 kl4[t‘| l'l ’'1 Nt'ulium tk I* (И I,», |k,i [Hij *u 1|цИ kl IMiiikil iMti 'И Ik'( ЬчИ b ii, Iti'M ’y 6 I Alles Ist GeschmAckssuch«! ») L(»tl iJt* W6lt(»i tiitl«>ii imit IWVil ili»n DInlog Welt he iliel SpeUen nennt Otmn nhhtl (tnr fM'tkWf^lnrH 'ritlnil (Um l'h'(t()(|(i I *ии<1 i‘i / ilhl Miiil mIU'iIM 1)1 it't du* mvNliii Iic l'.Ut hl*. Wii'i i'hm) iIu и*'"''’ I>l(iiki Mi4m(* Mnlli’i l'iiilil hi'lii iill '<1 liUi hl I ).i4 inI <4Iim t'nlilxtipi'i' lli'l MM« liakil immm •k'Im f'.i iM {v*'(m lih'ii(*MI '>м|>|1гм I |,MIj'lf',1 I ii Iil l»»« hl MtikM hII UIml>'n) ltdIlMi 1и M «i ll) и,*!*’ ^1" lk)|,(j>, ci*-kCM M il mH hl | I .ii ImM, |ц Im ndi t Ih'li» I iik.i lhnl i li'i h ' 'he ИИ'1'jCm ^ii Ml l nn Lektion 2 Leckeres Essen, Flohmarkt Ik-i uns in S<)tschi kann man (frisch) f-'is Hc»l)liru|%cjr^mm4itlk l•-rпиn J f t; lb-l> lliMihm <• MMI.IIM» /\л(»*Л<«ммИ |МЛ< Л» t» Mohfftefki A.iU l*>f!uUfr,V unu r4W\tJf'\i*un fJllUT IdUt G\l4ttf r а*ш !,<(/■:Ы!гЫа^'Ь/ггм КгилаП г1лг f.'tubl ;гио ||»И1иг>|/!1п H/ili'- /) И1л ;iiio Мл1л11 f'. ^ Ли> ^u(i П,\шч Лаг ТлПог aug rbliif!g|g/^;K*tfi 1^1Ц"лЫ\аи 'I riUt T>4g/"b/»»i ;ttjg fHofUitt I. 4Ui Vag« aug lrai»lg«b«r fc^r«f•s^'^ Uin vom notiifiarVt %0 Lektion 2 Leckeres Essen. Hohmarkt Stunde О 9 Oma Krause besucht den Flohmarkt a) Lest den Text und ergänzt die Adjektive. Oma besucht sehr oft den Flohmarkt in München. Nicht immer kauft sie etwas. Ihr gefällt einfach die Atmosphäre auf dem Markt. Hier treffen sich Sammler nicht nur aus München, sondern auch aus________________Städten. Viele von ihnen sind sehr originelle Menschen. Auf dem Flohmarkt kann man viele interessante Sachen aus _____________ Ländern sehen: schönen Schmuck aus ________ und__________________Silber, Kleidung aus Stoffen, Lampen aus _______________________ Möbel aus ______________ а U5 _________ Steinen Kerzenleuchter aus ___ Kristall, Holz, warme Jacken Lamawolle, schöne Bronze, Mützen aus ___________________ Pelz. Oma spricht auch mit —___ _________ Verkäufern sehr gern. Vor ein paar Jahren hat sie auf dem Flohmarkt eine Tasse aus _________ ___________________________Porzellan gekauft. Leider darf niemand aus dieser Tass& trinken. Denn sie steht im Regal und ist für Oma wie ein Museumsexponat. Sie denkt, dass ein chinesischer Kaiser aus dieser Tasse Tee getrunken hat. Vielleicht w^ar das wirklich so. Wer weiß? chine5.isch iranisch P^'-'^an/sch afghanisch russisch »/ersch/eden klein 1П' disch nett tschechisch b) Hört den Text und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. 51 Stunde W 10| Bei Omas Freundin Frau Höschele Die Wohnung von Frau Höscheie ist wie ein Museum. Sie sammeit alte Sachen. Sie zeigt sie gern Luka und Dima. a) Lest den Dialog mit dem Partner/der Partnerin vor. Frau Höschele: Luka. gefällt dir diese Vase aus italienischem Glas? Luka: Ja. sie ist sehr schön. Frau Höschele: Dima. was sagst du zu diesem Pferd aus amerikanischer Bronze? Dima: Das ist ein Megahammer! b) Spielt gleiche Dialoge. Nehmt die Wörter unten zu Hilfe. die Kaffeekanne deutsches Porzellan griechischer Stein ^ r ^ ( sLv russischer Stahl die Umpe belgisches Sias der Teppich I IIII I II I die Tischdecki afrikanische Baumwolle Lektion 2 Leckeres Essen. Flohmarkt Stunde 7 Lieblingsgrammatik lernen Starke Deklination der Adjektive. Genitiv Сильное склонение прилагательных. Ролителы.ый належ Прилагательное » ролигельиом палежс мужского и сролнего рода имеет ней-г^->альное окончание -еп, так как сущеептгельное само имеет окончание -5. GENITIV Maskulinum (м. р.) schön^^ Porzellan[s] Femininum (ж. р.) schön [er] Frau Neutrum (cp. p.) schön^^ Mädchen^ Plural (ми. Ч.) schön[e^ Kinder Прелло1и wegen и trotz употребляются c родительным падежом. |1l| Conny ist nervös a) Welches Adjektiv passt! gemachter katastrophalen schlechtev' großer ^^^^recklicher )an: Uta, sag mal, was ist mit Conny? Sie ist nervös und will mit mir nicht statte" Ula'^Tmtz ______________ Wetters sind Dima, Luka und Conny heute wieder * 1 Reeens waren dort sehr auf den Flohmarkt gegangen. Aber wegen --------------- Ь wenige Verkäufer. Deshalb war es für Conny sehr ärgerlich. Jan: Und wegen ------------^------ Stimmung hat s.e «^^i^^^en'und trotz Uta:^au^sagte, ste -t trotz Sie wollt^ so schnell wie möglich zurück nach Hause. . . . ^-^uiecht . ” rr . 1 ii‘hp ZU uns kann sie sicn scim-cm Jan: Das ist die Pubertär*-^! Trotz kontrollieren und ist manchmal unerträglich Lta: Ich hoffe, das geht bald vorbei. b) Hört den Dialog und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. Kommentar: * jammern — жалонаться ** der Zeitmangel — пехиагка времени **’*' die Pubertät — переходный ншрасч **** unerträglich — невыносимый 53 Stunde 8 Lektion 2 t^rlcffres Essen, nobmarkt Das habt ihr gelernt 2. 3. 4. Вы v,Ba« что . немецко« языке прн-загатедьные остоняются „„ ^ ному тниу, есм. перед ним., нет артокдя .ечи местоимения, и наччкчису ИХ СК,\ОШГТЪ. . г» .. «д-аяско напитки ТИПИЧНЫ ЛЛЯ ЬаВЗриИ и Росгига Вы узнали, какая ела и какие наши -лсии. Вы составили собственный репепт пиппы. Вы побыва.\и на блошином рынке Мюнхена и \ знали, что там продаеттц и какая там парит атмосфера. TEST ф Ergänzt die Endungen der Adjektive im Nominativ. a. holländisch Käse e. gebraten^ - b. deutsch Wurst f. schwarz c- gegrillt Hähnchen (Sg.) g. kalt . - d. frisch Gurken К süß - Kartoffdn Tee Müch Obst Punkte: (maxirra S , > I 2. Schreibt die Adjektive im Akkusativ. ^ ^ — ---------_ (gebraten) SaXat, . (scharf) .Szza, ^ Ick iciit ceZbox Л (eingelegt) (gekocht) dtaknckcn und (fett) UlunU. - (kalt) Хфг. (friscbJ (süß) 54 Punkte: (niax mal i^)i Lektion 2 Leckeres Essen. Flobmarkt Stunde fl Ergänzt die Endungen der Adjektive im Pativ. Jn СВп<1Л XAmmcr ed v-itie Sк_________ Sii^er, Une £amfie аил ^лсАелА<лск___________~^£ал, Une Jda^ietttdnzerÄn аил ч то-л. unter Kontrolle haben держать под Koinpiue.M zum Hals heraushängen Ol I p(mt Be ib, оj кктыле I ь Präpositionen und Konjunktionen • entweder ... oder либо... либо, iLMi..., или... • gegenüber (D) намротв • nicht nur ..., sondern auch ne ro.M.KO..., HO И... per (Internet) но (llHiepneiy) pro (Woche) в (не,\елк>) • sowohl ... als auch как.,., так и... • weder ... noch ни..., ни , •zwar ..., aber мня ... ни... stunde I Lektion 3 Schulsystem in Deutschland 1 I Die Schule Was assoziiert ihr mit dem Wort „SCHULE ? Kreuzt Lehrbücher lachen langweilig faulenzen Klassenraum Stress traurig Fcri®F» Pausen Freunde Freude modern innere- Lieblingsfach 1 Klassenfahrten Information nette Ferien konservativ Hausaufgaben Disziplin toben Partys b) Berichtet bitte über die Schule. Redemittel Lehrer Stunde • Ich finde die Schule ... . • Für mich bedeutet die Schule • Ich assoziiere die Schule mit . 2 [ Das Schulsystem in Deutschland a) Seht euch das Bild rechts an, lest den Text und ergänzt die Wörter auf S. 59. Landeskunde ...... ........ ^. ..... Das Schulsystem in Uc-utschland ist kumpli.ierl und in jedem Bundesland ein bisschen anders. Alle Kinder kommen mit 6 Jahren in die Nach der 4. Klasse können die Ellern wählen: Wenn die Kinder sehr uut lernen' gehen sie aufs Gymnas.um, Am Ende der 12. Klasse machen die Gymnasiasten (атЕ-есга, грелоси). Dann können sie auf die Uni oder in ihr eine ___ , ^ehen. 58 Lektion 3 Schulsystem in Deutschland Stunde fvjtich Grundschule können manche Kinder auch die [besuchen. Nach dem Realschulabschluss gehen die Schüler in eine __ ------- ------ und danach in eine __ D\e anderen gehen auf die _ _ _____________________ machen ihren Hauptschulabschluss. Die Hauptschüler können eine _besuchen oder drei Jahre lang in Betrieben arbeiten und zugleich in einer ihren Beruf lernen. Danach können sie ihre Ausbildung an einer Berufsoberschule fortsetzen. Berufsoberschule Fachhochschule I Universität oder Hochschule J Berufsschule +Betrieb r ^ Berufs- fachschule Fach- oberschule ^ А Gymnasiale Oberstufe U n г Allgemeine Hochschulreife, Abitur Hauptschul- abschluss Realschul- abschiuss Realschul- abschluss Gesamtschul- abschluss 9+1 Jahre 10 Jahre 9-10 Jahre 13 Jahre Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium 1 I I T Grundschule 4 Jahre, Pflicht für alle Schüler und Schülerinnen Berufsfachschule Fachoberschule Hochschule Fachhochschule Grundschule Hauptschule Realschule Abitur Berufsschule b) Seht euch das Bild an. Welches Wort passt zu welchem Zweig! die Universität у die Realschule 4< A, die Hauptschule das Gymnasium 59 stunde 1 Lektion 3 Scbulsys^ in Deutschland Ф 3 I Luisengymnasium München a) Hört bitte den Dialog. Was ist richtig. sammen. a. 1922 b. 1822 c. 1722 Mädchen a. 1869 b. 1996 c. 1969 Luisengymnasium München 3 Das Gymnasium wurcie nach ... nannt. a. Herzogin b. Malerin c. Zarin Luise be- b) Lest den Dialog. Dima: Conny, kannst du mir etwas über euer Gymnasium erzählen? Conny: Klaro*. Weißt du, dass es das älteste Städtische Gymnasium in München ist? Dima: l'cht? Und wann wurde es gegrün-di‘t? Conny: 1822. Ls war ein Mädchengymnasium. Ls wurde nach Herzogin Luise benannt. Dima: Und wann begannen Mädchen und jungen zusammen zu lernen? ( onny: Im jahr I%9. Vielleicht weißt du noch nicht, dass unser Gymnasium eine Schulverfassung*" hat. Dima: Super! So was haben wir nicht 60 e n t а о m m ‘ t uilvtTiassung — школьная ксшс imyuiiH Lektion 3 Schulsystem in Deutschland Stunde 1 c) Seht euch die Collage (ko 1а;зэ] an und diskutiert mit dem Partner/ der Partnerin. Redemittel • Die Cafeteria gefällt mir (nicht), weil ... . Ich finde die Aula/den Flur/die Cafeteria • Die Mensa ist ... . ungewöhnlich langweilig modern kalt geräumig (просторный) schön hell der Flur die Aula ^as Klassenzimmer die Cafeteria Л' 61 die Mensa stunde 1 Lektion? Sebulg4«tetr. in De.rtgct.Ur.H 4j Eltern über das Luisengymnasium .) Le,t die Meinungen der Eltern und ordnet sie den Themen zu, Lehrer Arbeitsqerrieinschaften ScbiDr&r^ öebäude 2. Die Aula ist wrü;)fiKch schön! Das Gebäude ist gut gepflegt Es gibt hier viele Arbeitsgemeinschaften: Fotokurs, Fümkurs Schulsanitätsdienst, Big Band (baendj usw. 3. Es gibt keine besonderen Gewaltprobleme*. Es gibt viele Möglictxkeiten, am Schuhheater oder Chor teüzK^ehmffi ^ Die Lehirer sirid kompetent. ft. Es gibt viele PC-Räume |pe:'t.se:...|. 7. Per Umgang der Schüler miteir^rvier 1« gut und respektvoE 62 •Kommentar: Gewalt насилие, еила Lektion 3 Schulsystem in Deutschland Stunde 3 0. I^ie Klassenzimmer sind oft klein, aber die Aula ist super. Q. Manche Lehrer sind am Erfolg der Schüler nicht interessiert. IO. Es gibt viele gute Lehrer. b) Was denkt ihr, sind die Eltern immer objektiv, wenn sie über die Schule sprechen? Lieblingsgrammatik lernen • •• ■ • 4^,. Direkte Frage Прямой вопрос 9 * Die Leiterin* fra^: „Wer fehlt heute?" Учительница спрашиваег, кто сегодня fragt: „Ist Luka heute krank?" Учгггельница аппашивает. «Л<ка сегодня болен?» Indirekte Frage Косвенный вопрос 4 ® D-,i LhreL" fragt, wer heute fehlt. Учи.ельнииа спрашиваег, кто сегол,« D,^in fragt, ob Luka heute krank ist. Учигельница сира,..„».rer, 6o,ccv. ЛИ Л}т<а сегодня. ■ fwas wer, wo, wann, ...), Если прямой вопрос имеет глагол сюит на посчелнем то косвенный вопрос начинается с них, у то косвенный нонр^к с нпгшосителвных слов, ю Kotm-IIMU. г Если прямой вопрос не имсе! вс р гшиг на нскле.чнем мсчпе. В вволится с помощью сок>за ob (ли) и 1л косвенном вопросе может менят1»ся mckiohn ^ В е « S р i е I : „ _ ., Lehrerin fragt, ob ich krank bin. Öie Lehrerin fragt: „Bist du krank. 63 г Stunde 4 Lektion 3 Schtilsystem m peutschland 5 I Wo ist was? ) Seht euch das Bild an. der dritte Stock (im dritten Stock) der zweite Stock (im zweiten Stock) der erste Stock (im ersten Stock) das Erdgeschoss (im Erdgeschoss) b) Hört den Dialog zweimal. Wo ist was? Tragt die Wörter in die Tabelle ein. die Klassenzimmer Chemiesaal Cafeteria der Physiksaal das Lehrerzimmer- die Turnhalle die Dusche j^g^sa Direktorat der Werkraum Im Erdgeschoss Im ersten Stock Im zweiten Stock Im dritten Stock Im Keller ............................................... c) Lest den Dialog mit dem Partner/der Partnerin. Markiert Fragesätze m.t Fragewort grün und Fragesätze ohne Fragewort gelb Dima: Luka, ich habe ein Problem. Idi kann in-, r- . ^ Gebäude ist so groß! Kannst du mir bitte ыС’ Luka: Keine Panik! Hör zu, die Mensa und dit» r.r * • . , t Dort ist auch die Turnhalle. ‘ ‘-'teria sind ini hrdgc*!’ 64 Lektion 3 Sehulsqstem in Deutschland pinia: Ist das Direktorat auch im Erdgeschoss? Luka: Ja, neben dem Lehrerzimmer, piroa: Wo ist die Aula? Ich habe gehört, dass sie «ehr schön ist Luka: Sie ist auch im Erdgeschoss, pima: Wo sind die Klassenzimmer? Luka: Im ersten und zweiten Stock. Im dritten Stock ist der Physiksaal, neben ihm siehst du den Cherniesaal. pima: Ist der Werkraum im Keller? Luka: Genau. Da ist auch die Dusche. Pima: Aha, jetzt ist alles klar. Danke, Luka! Luka: Findest du die Toiletten? Dima: Ja. Sie sind im ersten und dritten Stock. 6 I Eine E-Mail von Dimas Lehrerin 3) Lest die E-Mail. ■ ** dlebed@gmail.com ■ wi Deutsche Schule Lieber Dima, danke für deine E-Mait. Es freut mich sehr, dass es dir gut geht Meine Schüler mochten mehr über die deutsche Schule wissen. Vielleicht kannst du ihre Fragen beantworten. Hier sind sie: * Trägt man im Gymnasium Schuluniform? * Was kostet das Essen in der Mensa? * Haben Mädchen und Jungen getrennten Sportunterricht? * Darf man in der Schule das Handy benutzen? * Wie viele Schüler sind im Gymnasium? * In welchen Ländern hat das Gymnasium Partnerschulen. Ich warte sehr auf deine Antwort. Schreib mir ba Herzliche Grüße l^eine Irina Franzewna .............. ^ - Formt die direkten Fragen in die indirekten В «'spiel: . rvmnasium bchuluniform trägt. Schüler fragen, ob man »m i-'ie Schüler wollen wissen, was ., ' . IJie Schüler interessieren sich alur, __ 6S Lektion 3 Schukvigtern in Peutschland 7 I Schulwitze a) Lest die Witze. Welchen Witz findet ihr besonders lustig! П' -ffll** Martina kommt zu spät in die Schtole. •Hast du keinen Wecker"?', fragt der Lehrer. ^ •PocK Aber er klingelt immer, wenn ich noch sch а e. «Welcher Vogel baut kein eigenes Nest"?', fragt der Lehrer, Thomas antwortet: »Per Kuckuck! Per Lehrer fragt: «Warum baut er kein Nest? Thomas: «Weil er in einer Uhr wohnt!' Pie Lehrerin fragt: «Warum können Fische nicht reden?' Tim antwortet: »Weil sie den Kopf unter Wasser haben!' Pie Lehrerin interessiert sich: „Was malst du denn da, Anita?" «Eine Kuh!" ^ »Und wo ist denn der Schwanz?" »Noch im Bleistift!" b) Markiert die direkten Fragesätze mit grün. c) Erzählt dem Partner/der Partnerin zwei Witze. Formt dabei die direkten Fragesätze in die indirekten um. g F F te di Redemittel Interessa n t ! https://www.blinde-kuh • IXt I.ohror tragt, .... iX-r Lehrer interessiert sich dafür, ... iJer l ehret möchte wissen, antworlet/sagl, dass ...V C) • I 66 i . ..>J ЬеИюпЗ Schulsystem in Deutschland Stunde S sj Karikatur „Lehrerfriihstück a) Der Mann auf dem Bild ist Schullehrer. Er nimmt jeden Morgen Beruhigungstabletten . \Vas kann ihn seine Frau fragen? Schreibt eine indirekte Frage. iä Kommentar; * Bcruhigungstablotten — усм()коигел1 иые табло ГК и 1t' ‘У Л \____________ •л* 7109^ л ^ тур- : 6 U п S О 1 Sie kann ihn fragen, .... b) Schlechte Disziplin im Unterricht ist für den Lehrer oft ein Problem. Lest die Wörter unten. Welche drei Wörter passen zum Thema „Schlechte Disziplin" nicht? Quatschen sich konzentrieren schlafen telefonieren grob sein SMS schreiben toben das Handy nicht abschalten d'® anderen sto aufmerksam zuhören frech sein Fenster sehen still sein ignorieren Ч Ist liir”eüch'die'Disziplin im Unterricht wichtig! Stört es euch, wenn die anderen Schüler sich schlecht benehmen. ist mir egal, wenn .... Mich stört es (nicht), wenn ... • 67 г Stunde о Lektion 3 Schulsugtem in Peutschland Eine E-Mail an die Lehrerin e) Lest Dimas E-Mail. Was ist richtig? Kreuzt an. E>ie Schüler müssen Schuluniform tragen. Viele Kinder essen in der Mensa. L>as Essen in der Mensa ist nicht lecker. richtig falsch 4. 5. Handys sind im Gymnasium verboten. Bis zur 5. Klasse haben Mädchen und Jungen getrennten Sportunterricht. Dot* М»Ыл*п ArmtTA Format (jtfrn Aktionen . j ' irifran@mail.ru ■»fl Deutsche Schule Liebe Irina Franzewna, ich habe mich sehr über Ihre E-Mail gefreut. Es ist super, dass die Schüler sich so für die deutsche Schule interessieren. Viele Sachen sind hier wirklich anders Es gibt keine Schuluniform. Die Mädchen dürfen aber nicht bauchfrei* herumlaufen Viele Kinder essen in der Mensa. Eine Suppe mit Brätchen kostet 1 Euro, ein Hauptgericht mit Salat und Nacht,sch von 2,50 bd «0 Euro, e,n Salatteller ,,50 Euro. Alles ist sehr lecker. Man darf in der Schule kem Handy benutzen. Der Sportunterricht ist für Mädchen und Junaen ab der 5. Klasse getrennt. Im Moment habe ich es sehr eilig. Das nächste Mal schreibe ich mehr. Liebe Grüße Ihr Dima m m e n t а r : bauchfrei herumlaufen ОГКрЫГЫМ ЖИВСУГОМ хо.мггь в олеж.\о Lektion 3 Schulsugt^m in Deutschland Stunde 6 h) Lest Dimas E-Mail noch einmal. Sorecht Ki«« •* _i nerin. Was findet ihr im Luisenavmn^!- ^ Partner/der Part- gymnasium super! Was wundert euch! fjedemittel Ich finde es super, dass .... • Es wundert mich, dass .... Ich habe nicht gewusst, dass ... . Es ist neu für mich, dass ... Ich glaube, die Preise in der Mensa sind (zu hoch, ganz normal). * ••• . Das finde ich klasse! 10| Das Lied „So viel lernen!" a) Hört das Lied. Ergänzt bitte die Lücken. i. Auf meinem Tisch das leere Blatt. ----------- soll ich denn nur schreiben? Vor meinem Tisch die Lehrerin: ----------- wirst du endlich schreiben? Refrain: Dauernd________., immer___________ . _, immer _____________, immer______________! Dauernd ______________, immer horchen*, immer wieder tüchtig sein! 2. In meinem Kopf da ist es ____________: Wie soll ich denn nur schreiben? Ich kann nicht mehr, ich bin so müd’. Ich brauche eine____ - I Refrain: ... Komme * horchen - 3. Ich hör’ nichts mehr, ich bin erschöpft. Ich brauche eine Pause! Ich denk’ nicht mehr, ich bin ganz leer. Ich brauche eine Pause! Refrain: ... n t а г : - |юлчиняП)Ся, слушагься Hört das Lied noch einmal und vergleicht es eurem Ergebnis. ТПв 69 stunde О Lektion 3 Schulsystem in Peutschland ilJ 11 Schuinoten: Pro und Kontra a) Lest die Argumente. Wer ist für die Noten in der Schule und wer ist dagegen! Markiert mit f (für die Noten), mit g (gegen die Noten). Lisa Man hat keinen Stress. Felix дде Schüler sind gleich Tom Man hat keine Angst vor dem Test. Jan Man verliert die Motivation zum Lernen. Andreas Man hat keinen Streit mit den Eltern. Julia Man sieht das Resultat des Lernens nicht Antwort' schrejbeiu 7^ b) Перед вами отрывок из письма, содержащий новость и три вопроса, на которые следует ответить. Объём письма — 100—120 слов. На выполнение задания у вас 30 минут. ... Schule ist manchmal ganz schön stressig! Das sagen auch die Schülerinnen und Schüler, die sehr gut lernen, fleißig schwierige Texte in ihren Lehrbüchern lesen, Aufsätze schreiben und sonst an ihren Leistungen interessiert sind. Aber auch sie finden Schulnoten nicht immer fair. Die Schulnoten sind manchmal sehr ungenau, der Unterschied zwischen vier und fünf kann nicht immer logisch erklärt werden. Können die Schulnoten denn wirklich zu besseren Leistungen stimulieren? Ist es wirklich nötig in allen Fächern jedes Mal gute Noten zu bekommen? Bedeuten bessere Noten immer besseres Wissen? Jeder persönliche Brief soll folgendes enthalten; • den Namen und die Adresse des Senders (links oben im Briefkopf): Igor Iwanow Gorkistr. 4, 180007 Pskow • den Ort und das Datum (etwas unten rechts), wie zum Beispiel: Pskow, den 9. Juni 2013 • die Anrede (links, gesondert geschrieben): Lieber Thomas,/Liebe Katrin, • Informationen über frühere Kontakte, Dank für die erhaltene Post (am Anfang des Briefes): vielen Dank für deinen Brief ... herzlichen Dank für deinen Brief ... ich bedanke mich recht herzlich für deinen Brief ... ich war sehr froh von dir zu hören] • Antworten auf drei Fragen ihrer Brieffreunde (Hauptteil des Briefes). Dabei kann man so schreiben: Du hast mich gefragt ... Ich kann sagen, dass ... oder Ich bin froh, dir mitzuteilen, dass ... usw. • Angaben zu weiteren K(jntakten: Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder. Schreib mal wieder. Lass mich nicht so lange auf eine Antwort warten. us\v.; • Schlussworte (links): Viele Gruße,/Herzlichst,/Mit herzlichen Grüßen; • Unterschrift des Senders (nur Vorname, links): dem Igor.^eure Katja 70 igHion3 Schulsu^.^ i in Deutschland Stunde d JuHtnow-*^огЛоуЛг 4, 180007 ЗЛст/ £u^ 'Жошал, £u^ -Штюл, ^ВбЛои/, dm 9, Juru 2013 S'oTtru^ mai UH&der! Ли Aerz£uAm ^dußm, dem Ein bisschen Humor a) Lest den Witz. Nummeriert die Sätze richtig. Die Mutter sagt; „Toll, und jetzt die schlechte Nachricht?" ----Fritzchen bekommt in der Schule immer schlechte Noten. ---- Fritzchen: „Das war ein Witz." ---- Die Mutter sagt: „Die gute zuerst." ---- Er kommt nach Hause und sagt zu seiner Mutter: „Ich habe zwei Nachrichten: eine gute und eine schlechte." ---- Fritzchen sagt: „Ich habe eine Eins bekommen." b) Hört den Witz und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. c) Sind für euch die Noten wichtig? Diskutiert mit dem Partner/ der Partnerin. **edemittel • Ich finde die Noten sehr wichtig/unwichtig. • Die Noten spielen (k)eine wichtige Rolie. ■ , • Wenn ich keine Noten bekomme, weib ich nicm, wi g • .n Fitem nicht, wenn ich eine schlechte Note bekomme. • Ich sage meinen Elte ^-hic4.hte Noten bekomme. • Meine Mutter ist sehr ‘ ^ ^^.^Кч.Ь1е Noten bekomme. • Meine Eltern ärgern sic i ( ' ^,uih ohne Noten leKni. . Nur diu Kunn.nissu s„.d • Man bc'stratl mich (nicl ) ^ stunde 7 Lektion 3 Schulsystem in Deutschland 13[ Verschiedene Schulen — verschiedene Fächer! a) Vergleicht bitte. Fächer in der HAUPTSCHULE Biologie Chemie Mathe Physik Deutsch Englisch Geografie Geschichte Evangelische Religionslehre Katholische Religionslehre Kunst Musik Informatik Fächer in der REALSCHULE Biologie Chemie Mathe Physik Deutsch Englisch Sozialkunde Ethik Geografie Geschichte Evangelische Religionslehre Katholische Religionslehre Kunst Musik Sport Fächer im GYMNASIUM Biologie Chemie Mathe Physik Deutsch Englisch Spanisch Französisch Erdkunde Geschichte Evangelische Religionslehre Katholische Religionslehre Kunst Latein Musik W i r tscha ft / Rech t Sport Es fällt mir auP, dass ... . ln der Hauptschule gibt es ... (Fach) und in der Realschule/am Gymnasium hat man das auch/ nicht. Es ist super/schade, dass man in der Haupt-schule/in der Realschule/am Gymnasium (Fach) hat. Ich finde es klasse, dass es im Gymnasium (Fach) gibt. Findest du gut, dass man (Fach) lernt? Ich habe nicht gewusst, dass man in der Haupt-schule/in efer Realschule/am Gymnasium .. (Fach) lernt. Ich beneide** die Hauptschüler/Realschüler/Gym-nasiasten, weil sie .. (Fach) haben. b) In Kommentar: * Es fällt mir auf — Бросаепся в глаза ** beneiden — завидовачь Welcher Schule möchtet Ihr lernen? stunde 8 UktionS Scbukysten^ petitschland 14] Projekt: Unser Traumstundenplan Tr...»«fundenplan au( und besprecKt ihn, a) SfeIH in der Gruppe euren Traumstunae p t Uhrretr r^ii (П-.. Diensrae I Mittwoch iDonnerstaeu Freitag Vi ^ Lektion 3 Schulsijste ^lll^I^eutschland • Ich mag Geschichte, deshalb möchte ich jeden Tag drei Stunden Geschichte haben. • Und ich hasse , deshalb möchte ich sie nur einmal pro Woche haben. • Jeden Tag Sport/Deut.sch. Super! • Zu viel ... ist nichts für mich. Da hast du recht. Einverstanden. Gute Idee! * Schlechte Idee! • Das ist nichts für mich! **rasentiert den fertigen Traumstundenplan in der Klasse. 75 г stunde 8 , inf^rview mit Herrn Benke 15) Lehrer und Schüler. InterV ^ Antworten. Ordnet die Fragen de a) Lest bitte die Fragen und die А Antworten zu. Her, senke ist Englischlehrer Dima ha, mh ihm ein interviev. für die Schulleitung gemacht. 3. Wie bauen Sie den Stress ab"? Bereiten Sie sich auf den Unterricht lange vor“? Was ist das Schönste an Ihrer Arbeit? / A. Kennen Sie Ihre Schüler gut? 5. Warvim sind Sie Lehrer geworden? 76 Das war immer mein Traumberuf. Meine Eltern waren auch Lehrer. Ich mag Kinder, Ich finde immer eine gemeinsame Sprache mit ihnen. Ich versuche ein guter Freund für sie zu sein. В Alle kann ich natürlich nicht gut kennen. Aber oft sehe ich, dass ein Kind Probleme hat. Ich spreche mit ihm und helfe, wenn ich kann. c Das ist unterschiedlich. Es kommt auf die Klasse an. Manchmal surfe ich einige Stunden im Internet, um interessante und aktuelle Informationen zu finden. Ich muss auch viele Hausaufgaben korrigieren. D Lange Ferien! Das ist natürlich ein Witz. In meinem Beruf bist du nie alt. Du kannst en Kindern viel geben, aber auch viel von Ihnen lernen. nicht!mache ich nicht. Das ist Hund imVTrT' Luft -j- ^P^^ieren, genieße die frische ^ und die Natur. ‘1 I Stunde 8 1. 2. 4. 5. b) Formt Dimas Fragen in indirekte Fragen um und schreibt sie auf. Beispiel: Wie bauen Sie den Stress ab? Alle Schüler möchten wissen, wie Sie den Stress abbauen. 1. Bereiten Sie sich auf den Unterricht lange vor? Es interessiert uns auch, - 2. Was ist das Schönste an Ihrer Arbeit? Es ist auch interessant zu erfahren, 3. Kennen Sie Ihre Schüler gut? Können Sie bitte erzählen, --— Warum sind Sie l.ehrer geworden? ^ir möchten auch gern wissen. Erzählt über Herrn Senke. lehrer/eure Lehrerin tragen. <11 Wonach möchtet ihr euren Len / $ie hm. Formuliert drei indirekte Frage Ich möchte ihn/sie fragen, ^^^h möchte auch gern wissen, Es interessiert mich sehr. 77 * • Liebengsg^afmnat» *en>e« ftapsw« fUrsw« K3V сА-мЛ'Т\>*Т'?'^^ гтрел.\ов.ен7^^ ?т, а»» Huiöi^« %ТЮТ1«^ЛЬ-Чые naf,-^* гга» weö^ ... пос^ Союз «der... ncxfr отгшм^.чьныЯ » прел.« pffxuHKV ает- жении хро-че нелг) . ' I Beispiel: Л Die Sdiüier dürfen in der Schule weder schimpfen noch rjucbet .] В шко.\е \-чешосам не разрешается нн ругаться, ни клрмтк sowohl ... a/s auch — как..,, '^ас и... Beispiel: Die Schüler sollen in der Schule sowohl fleiLsie als auch dis/J sein. В школе ^-неники ло.\жны быть как 1три.\ежны>\и. так и л' п-\инированны.ми. ^ phit entweder ... oder ~~ или.,., или.. I в ®* S Р i е I : СНе Schüler können Pausenbrot mitbrineeT*'^^^^^ Essen kauten Ученики могут или . , из дома. <^лу в сголовой, и.\и tipuHiviM 78 Lektion 3 Schulsxjstem in Deutschland Stunde 9 • ••'. e#v-« nicht nur sondern auch uo aucn — He только..., но и... Beispiel: ^ Nicht nur Lehrer, sondern aurh Ир ТОЛ1КО vчI1mл« . bchuler müssen pünktlich sein, nt только учителя, но н ученики лг>лжт1 ßti- у 11.тки ЛОЛЖИЫ быть ПуНК1уПЛЫ1ЫМИ. zwar aber — хотя..., но... Beispiel: Mein Freund lernt zwar wenig, aber er bekommt oft gute Noten. Zwar lernt mein Freund wenig, aber er bekommt gute Noten. Хотя мой друг мало занимается, с^н получает хорошие оценки. 16 Lieblingsgrammatik üben Ergänzt bitte. Mathe Physik. Mein Lieblingsfach ist 1. Ich mag _______________ Deutsch. 2. -------------habe ich gute Noten in Englisch, —--------------------- ich kann noch nicht fließend sprechen. I 3. Meine Freunde treffe ich Unterricht. ----------die Lehrer in der Schule, ___ nach dem die Schüler sollen sich in der Schule wohl fühlen. 5. Nach dem Unterricht gehen wir Fark. ins Kino sondern auch sowohl ... sls auch ... noch nicht nur -- zwar entweder ... oder in den aber 79 17[ Traumlehrer я) L#»t d*% L**hier Gedicht, da» die deutschen Schüler selbst geschr leiten haben. I i*hi«M («rdi« lil Sa* »IM4 Ц.1Г virl m'N'liil uiul ЧИ h Miiht »Mnnul l.uil hrsi luvn l, I wait’U !«th\v«'M* 1 uiul Mf Ibilirn l4'im (. Wii hnluMi i*s mr Iriihl цгт»и'1И Irut/ili'in h.ibrn m- iitiH In-i^’fhr.ulil, wir iiiiit) sii li «luri li iltts l.i’lu'i) mul rin bUick »In Wril lu-w*-«!. Prum il.uiki’n wir mil vollnn Miiiul. lllfibiMi wir >;.tr l.mj; b) Schreibt eure Lehrer Gedichte in Kleingruppen. Lehrer*Gedichte sollen den Lehrern und euch an schöne Zeiten erinnern. c) Lest die Meinungen der Schüler. Markiert die zweigliedrigen Konjunktionen. Maximilian i Jav'min Hü Ein Lelvrer soll ein Vorbild sein. I Er soll mit den Schülern qemein-sam arbeiten. Elr soll £war nett, ' aber auch strenq sein. Sein Unterricht soll nicht nur informativ, sondern auch interessant sein. Man soll in der Stunde oft Videos «eigen Er soll lustig und intelligent sein und darf nicht au viel aufgeben. ) I> darf sich nicht über die Schüler ürgern, ^ Er soll drmtllch sprechen ut»d sdireiben. j Veronika und verstÄndlirh erkUren. , Lektion 3 SchuUr^^stem in DeiJtecV»lari/; pennis Er soll den Uriterricht immer pünktlich beqirmeri vmd beenden. Er darf nicht lari^veili/g imd r»ervöe sein. Er soll sowoVJ hilfsbereit als auch freundlich sein. ihn sollen alle Schüler gleicVi sein. Ein Lehrer darf weder mürrisch noch schlecht gelaunt seir^ Kathariria darf weder sehr jung noch ah seiru Ein perfekter Lehrer soll die Klasse immer unter Kontrolle hiaben Er soll ein Mann sein' und mit den Schülern Fviß.ball spielen. Stunde 9 L Kristiar. Manche derikeri, ein Lehrer soll schön und juTjg sein Mir ist es eigentlich egal wie eir» Lehrer ““ •> _ • Es gibt keine perfekten” Lehrer. Sie sirid auch Merischen uTid könrien>^^j.^ glavibe, ein Lefjrer --^.^Fehler machen^^ sqU f^ir die Schüler ein Fabian ***♦••• ^^utiert mit dem Partner/der Partnerin. Fraibttb^ ® ^ « m I t t e I • Ich glaube, Franziska hat recht, vse-U • Ich bin mit Dennis (nicht) einverstanden, weil • Ich bin sicher, Ben irrt sich, weil 81 »J «“ Ja I la • —Ш f ScKuk«|tt«fn ül Wie so> ein Lehrer sein! •1 iMt l«ka Ich Nb «dMT. ««n IrlwvT cUrf
■» dmkr Kh Mich 7w«r d«rf tr virV Hauiaulgjibm »ufjtrben. aNtt nicht immer. DioMi EmvvTstanckn Manche Schuirr sind der Metnun^i;, der Lehrer will nacht nur ji^ auaaehm. si'mdem auch funyt «ein. 4hcr ich glaube da$ mu» nkhf «em b) Variert den Diak>9. Gebraucht dabei die Vokabeln unten und die zweigliedrigen Kon|unktk>nen. e d e m i t t e I ■ ■— - att ruhiy + '"'»»чел» Endlich autoritär strer>9 homorvow schön ‘^^9essiich** musikalisch Qfob lun>eHahren*** ordentUch + sein HiorUkh 82 Kommentar: • hunior\’oli c MVHt'rHOM hm»>pa vorgosslich — liUMJHMiimail (un)i‘rfahi4*n — (мо)опмп1ы« dominant - лаимтий amopiiivn^M ♦4 Lektion 3 Schul^s^em in Deutschland c) Wie soll euer Traumlehrer sein? Wie darf er nicht sein? Diskutiert bitte. Stunde IO laut schreien ein guter Psychologe/Schauspieler sein die Schüler ignorieren sich über die Schüler ärgern rauchen den Stoff deutlich erklären modische Kleidung tragen (keine) Fehler machen die Schüler gut verstehen sich auf den Unterricht gut/schlecht vorbereiten sich in das Privatleben der Schüler einmischen eine angenehme Stimme haben den Schülern helfen die Schüler respektieren sich verspäten kompetent in seinem Fach Spaß an seinem Beruf haben bei Schülern echtes Interesse für sein Fach hervorrufen cultdc II PmiterbUnH Ф 19| Der Traumschüler «) Wl« &k»ht d*r Direktor d*t LuU»ngyitmiisUims »inen TiAuimt hill*rl H6it rkMi Di«k>g. Wni sagt arl Kramt an. Irh arbaita erhon 20 Ла1ичр am Otjmnaeium. ßibt as iü»arluiupt ТгаипЛаУггвг? nir itrich iet ain Travimschülar ain flaidiqar Schülar. 1 Er kaiui sich für dan Unterricht nicht interassiereiv b) Lest den Dialog und korrigiert euch selbst. C'i>nn>: Morr Kloinsohinidl, li.rrt U h mit Ihnon oin kur/os Intorviow m.uhon? Oirokton Na klar. t onnv: Sio artxMlon м.Ы»п 20 I.ihiv am Cymn.isium uiui konnon moino l ra>;o ho stimmt K'antworton. Gibt os iilnTh.uipl Tranmst luiloi ? I>irokU»r. l\i nukhto ich Jith auch Iraj^on. Was lionkst lUi, цй»1 os Iraumli'hitM^ C tmny- lih ^laiilv sihon, Miirkton 1 räumst hülor muss os diiim auth ^obon. l ut mii li ist oin ТгатимЬикт vor allom oin lloitsi^or Sthuloi. I r still sich lur tion Untoirit ht intt-roHsioion und mtiliviort M'in, l'r ist holluh uiui livuiullith ^ojionuboi soinon Mitsthuloin uiul l.ohrom. \^'onn t*s Konilikto gibt, mu.ss or sio Inotiluh losoit, t»hno Gow.ilt*. Conny: Gibt os stilcho Sthüloi in un.sorom Gymnasium? Miroklor. Natürlich. Ts gibt st>gar v»olt‘. Conny: Manko lur das Intorviow, Morr Kloin.sihmtdi. Kommentar: * ohno tiow.ilt t'o» iipuMoui'ium tn\M 2 Ы4 A 4 I Lektion 3 ScbulsxjsteTn in Deutschland Stunde II ^ Meinungen der Schüler über die Schule Übersetiung passt! ' * # I. Maic l'ff, die Schule hdngt mir гит Huls raus — uie Lehrer wollen stündie « von mir und mir ist überhaupt nicht klar, wozu ich das alles machen muss! 2. Kathrin Ich finde unsere Mathelehrerin echt Uas-se. Sie ist einfach superkreati\ ! Schule finde ich interessant. 3* Thomas Keine Ahnung, was ich dazu sagen soll. Schule ist halt Schule. Ich gehe hin, ''‘ril ich etwas lernen will, das ist die Hauptsache für mich. Das gefällt mir. 4. Mario ich ЬдКо .• defj Freunde in der Schule, ln Mr nach der Schule hängen ццз rum und unterhalten die Theater-AG, und Abefj^j dauern manchmal bis zum ich tr Hausaufgaben \ L*rgcsse ^ine '^it'ht. Die Lehrer und ^*'^rn sind ziemlich streng. 5. Leonie Ich will so schnell wie möglich mit der Schule fertig werden, ich will meine Freiheit und selber entscheiden, was ich lerne. А Хочу побыстрее ззк.ончить школу, хочу свободы, хочу учить только те предметы, которые мне интересны. В D Ну, я не знаю, что сказать. Школа как школа. Хожу туда за знаниями. Это главное для меня. Меня все устраивает. У меня в школе полно друзей. Тусуемся вместе и после уроков. Я s театральном кружке занимаюсь, иногда репетиции до самого вечера. Но про домашние задания не забываю. Учителя и родители строгие. Обожаю нашу учительницу математики Супер-креативная особа. Мне в школе всегда интересно? Оооо, моя школа ~ это такая тоскз. учителя все время что-то требуют, а я не по нимаю. зачем мне это нухно 1. I. 3. 4. 5. Л J Л 4 85 ttlHiC II Lektion 3 Schulsystem in Peutschlarvi 211 Pro|ekt; Unsere Schule •w könnt eure eigene Schute grürvden. Beschreibt sie in cter Grup^ und präsentiert es in cter Klasse. Ihr könnt auch ein Werbeplakat für eure Schute machen. Sedemittei • L’nseiv Schule heißt ... . • Sie i>t lahn' -alt. • Im Erdgeschoss sind .. . • Im ersten Stix'k sind • Im zw'eiten Stock gibt es • Unsere Lehrer sind .. . • Unsere Schüler sind • ln unserer Schule gibt es folgende F.icher. 22| Die Schule der Zukunft Lest die Ideen. Markiert mit ^ für realistisch, mit — für unrealistisch. Diskutiert mit dem Partner/der Partnerin. О Ich bin sicher, ohne Lehrbücher kann man nicht lernen. Und ich bin der Meinung, dass es möglich ist. Beispiel: — Kannst du dir vorstellen, dass es keine Lehrer in der Sclnile gihL — Ja, das kann sein./Nein, das kann nicht sein. I Es gibt keine Юаеееп, nur Lerngruppen. Dort lernen die Kinder verschiedenen Alters. 2. Es gibt keine Hausaufgaben. 3. Die Kinder besuchen die Schule nicht und lernen nur per Internet. 86 ;,pie Schüler beauchen die ßrbniß , f ‘v bchule nur zweiirial pnj WocVie, 7. Es фЬ1 keine Nrrten. 23| Dimas Blog Lest den Text. Was gefällt Dima am Gymnasium! iXD? Hi! Heute erzähle ich über mein Scluilleben. Zuerst war es schwer für mich. Ich konnte die Räume nicht finden, habe einiges fn in der Pause in den Schulhof gehen kann. Bei uns darf man das nicht rnachert. In de. deutschen Schule gibt es mehr freihe.t für die Schüler, Aber ich wein nicht, ob es immer gut ist. Die Lehrer hier sind demokratischer und nidit so streng wie unsere Sie kleiden "'f' “ offiziell wie unsere Lehrer in Sotschi. Das für mich. Idi weiß schon vieles, was wi, in de, 8. Гш. erer Schl: dass es irn Gymnasium so viele ^'bei.syemeinschafu^ haben wir das leider ^s f ,sup.., daj^^ S,<„..n gibt, ich, dass es audi bei uns in Sotsc T^oiruttentcue 87 г Stunde II Lektion 3 Schulsystem in Deutschland Das habt ihr gelernt 1. Вы научились использовать в своей речи косвенный вопрос. / Beispiel: Die Lehrerin fragt, wer heute fehlt. Die Lehrerin fragt, ob heute jemand fehlt. 2. Вы узнали, что такое парные союзы. ^ Beispiel: Der Lehrer soll nicht nur freundlich, sondern auch manchmal streng sein. | 3. Вы познакомились с системой школьного образования в Германии. 4. Вы узнали, что думают о школе родители и школьники, каким должен быть идеальный уч1'гтель и ученик. TEST ........................................................ Formt die direkten Fragen in die indirekten глп. а. XUc ,Х1Хат-шп Aommt Sv-cn b. Лег- fester nzUere^^i/Uert eUxJi: JJIiM ^етстЯ ь^ф^ Ы . _______2fu^. c. .iemt IcA v-ieX, ^^Мс'сЯи yVвека нсмю* вторимы, о том, чю нужно анать, чюбы описать виешткть чем'иека и ею характер, при этом никого не обнлев, о том, как можно мкамть себе тччци по каталогу, о том. как в многообразии цвеюн выбрать по,ххолятий и повторить его tiaзвание по-иемеики а также ■ этом главе вам предстоит узнат^ что такое слабое склонение прила! ательных и к.тк оно 1Х>разуется, ^ .«иг.гиимч иаумнтьсв унотреблвть мпмм. V "I‘^'^1 а тельные слабтл о ск.\оненн« в речи. W vrv-. \Л/01 rtechat^ I w L def дrchitekt apxmvKiop )ias Äußere ниетность *jje Ausstellung пыстзвка *Her ßart борола, усы jer Bekannte знакомый, ПрМЯЗХ'ЛЬ fjie Beschreibung описание £jie Bewegung лвижемие Cousin лвоюролный брат das Fotoalbum фо1чзал!>6ом .das Gemälde картина das Genregemälde жанровая картина ♦ das Gesicht лицо ■ das Haar волскы . der Hais шея der Korb корзина der Künstler xy лож ник das Kunstwerk произведение искусства die Laterne фонарь die Leggins леггинсы • die Lippe гу'ба ■ der Mund рот das Muster узор I das Porträt портрет die Rückkehr возвращение das Selbstporträt автопортрет die Strickjacke вязаная кофта Strick weste вязаный жилет 1 T-Shirt футболка * die Turnschuhe кроссовки I Verwandte ролствеиник ' Weste жилет ^ Adjektive und Partizipien ; привлекательный I бежевый ' <^ветло1юлскый ■ борлошлч •"'‘nkelhaarig" ^^rnt в цветочек (leicht) gebogen с Юрбиикой • gemustert узорм.т„,„-, • gepunktet n крапинку • gerade прямой • gestreift в ПОЛОСКУ • glatt гладкий • grauhaarig седой herzförmig н форме серлечка ■ hübsch красивый, прелестный • kariert и клетку • kastanienbraun каштановый knollig картошкой (о носе) krumm кринстй lebendig живой • lila лиловый locker зд.: демократ! 1 ч н iti й lockig волнистый muskulös мускулистт>1й • nett милый • pinkfarben ярко-розовый rosa розовый • rothaarig рыжий schief косой • schlank стройный • schmal узкий spitz ocTpi^'ii • stilvoll с'гил1*пый • stumpf ТУПОЙ, курносый • trendy молш*1й . türkisfarben бирюзовый Verben . abschließen заклпчинать • anschließen, sich нриссюдиня i ы я bummeln проп лшыил-я • entstehen возникать . eröffnen о I крыват ь qenießen н.кл.!*«'“’* . passen zu zerstören разрушаж Stunde I Lektion 4 Das Äuitere eines Menschen X 1 I Welches Adjektiv passt! Schretot cÄ€ passenden Adjektive wie gezeigt das Gesiebt die Haare j der Hals die Nase Arx>iiu^ л<Аи/* die Lippen der Mund herzfc klug ■ 1 — d Л Ь»И|„,И Da, Stund« I locklQ qlfltt schmat L, 'fOr/ bell stumpt*** vy knr^t* gebogen gnin groß klein ‘Port//c/i ' spitz****** 0 m m * n t • r : * knollig клргошкой (о 1ИИ r) rot stark lustig sihmf stumpf крииой KypiKK 1.1Й 4*44* 444*** krumm криной (о моглх) (lt*ias 2. Gudrun ist a. Connys Tratnenn |*tR:i b. Connys Tante C Mamas Freunötn. m \. ^ » Sihui ist a. Connys ScbuH^eunöw» b Connys Hacbtoann c P^apas Koue9»n Ы Lest den DtaloQ. Findet die Adjektive kn Nominativ und markiert die Endungen. Dimi- Luka, du hast versprochen, mir euer Fotoalbum zu zeigen. Laka: kh kenne noch nicht alle VerArsaiKiten, Bekannten und Freunde der Familie. GiH^t Gut, ich kann euch etsvas über sie erzählen. Guckt mal, der schone Mann ä ist Papas Cousin (ku'zf:| Alex. Und diese nette Frau ist meine Tante Gudrmv ÄoQt ihr Hissen, wer dieses attraktive Mädchen ist? Diur Logo*. Сават: Das ist meine Schultreundin Silvia. Lnd wer sind diese komischen Jungen? Caimr. öas sind meine Mitschüler. к о m m cvA«. -И'«« • logo = 97 л F.«»lbum Dialog. Was ist richtig? Stunde 1 Alex ist ... a. Papas Cousin fku'ze; b. Mamas Kollege, c. Papas Freund. 2. Gud ■"un ist ... a. Connys Trainerin |'irc;nc. b. Connys Tante, c. Mamas Freundin. 3. Silvia ist ... a. Connys Schulfreundin, b. Connys Nachbarin, c. Papas Kollegin. b) Lest den Dialog. Findet die Adjektive im Nominativ und markiert die Endungen. Dima: Luka, du hast versprochen, mir euer Fotoalbum zu zeigen. Luka: Ich kenne noch nicht alle Verwandten, Bekannten und Freunde der Familie. Conny: Gut, ich kann euch etwas über sie erzählen. Guckt mal, der schöne Mann da ist Papas Cousin [ku'zc:] Alex. Und diese nette Frau ist meine Tante Gudrun. Wollt ihr wissen, wer dieses attraktive Mädchen ist? Dima: Logo*. Conny: Das ist meine Schulfreundin Silvia. Luka: Und wer sind diese komischen Jungen? Conny: Das sind meine Mitschüler. Kommentar: * logo = logisch — само собой, лгнпчио, конечно 97 SblK>' nrt' hob''*' N»rmj i})iH kllv h Ч bOn vji flvthrt»** (Mutig dh.k kirii' P4(f.tV»4g,-»nt b) Lest den Dialog (Aufgabe 4b). Veriieif den Dialog. Nehmt die Adjektive oben zu Hilfe. В c I s p i I : пы1. W4M- ilt'r Jit'sor .illo M.u\n ,nit l’i'lo isir n.ts ist tm'in (.'luisiii |KuV(':|, Lektion 4 Das Außere ei eines Menschen Stunde 1 Lieblingsgrammatik lernen . ^ Pi, schwache Deklination der Adjektive. Akkusativ P,3^„e склонение ..рила, ательнь.х. Винительный падеж KASUS Akkusativ SINGULAR Maskulinum Femininum lÜllangi] Mantel Bluse Neutrum @äs] langg Kleid PLURAL [diel blondjenl Haare H schöne Farben und Muster! Jan Krause muss für ein paar Tage dienstlich verreisen. Seine Frau Uta hilft ihm. den Kotter packen. a) Lest die Adjektive und hört den Dialog. Welche Adjektive hört ihr> Markiert sie bitte. 1. geblümt 7. gemustert 2. pink 3. gepunktet 4- türkis 5. rosa 8 ■ Q^streift 9. kariert 10. bordeaux |bor'do:| 6. beige fbe;/| 11. lila b) Ordnet die Adjektive (Punkt a) den Bildern lu. d. 99 Stunde 4 Lektion 4 Pas Außere eines Menschen • •/ V-. Lieblingsgrammatik lernen .......... . ..• .... Прилагательные bordeaux Ibor'do:], beige |bc:J|/ Шз »e склоняю1ся! В e i spiel: das lila Kleid der] beige |bc:J] Pullover die bordeaux |bDr'do:| Bluse Сложные прилагательные (произволпые от этих слов) lilafarben, beigefarben usw. склоняются. В е I spiel: das lilafarbene Kleid |der| beigefarbene Ibe:/...] Pullover die Ibordeauxfarbene |bor'do:...j Bluse L'fia «•••«••••••••••••ее' I 6 I c) Lest den Dialog und ergänzt die Endungen. Uta: Nimmst du den gestreift__________ Anzug mit? Jan: Klar. Und vergiss bitte das beige lbe:J]_______ Hemd nicht. Das blaa_.. habe ich schon eingepackt. Uta: Soll ich auch den bordeaux [bor'do:). Pulli einpacken? Jan: Nein, den nehme ich nicht mit. Pack lieber den türkisfarben_____________ein. Er steht mir viel besser. Uta: Nimmst du den kariert Pyjama (py'dsaimaj mit? Jan: Aber natürlich. Ach ja, hast du schon die gepunktet Krawatte und die schwarz Schuhe eingepackt? Uta: Ja. Alles ist schon drin. Ich hoffe, wir haben nichts vergessen. IS? d) Hört den Dialog und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. e) Spielt mit dem Partner/der Partnerin ähnliche Dialoge. Nehmt die Wörter aus Aufgabe 6a, S. 99 zu Hilfe. 100 Stunde 4 Л Kleidung per Katalog bestellen Hör^ Dialog. Was ist richtig» Ш I. Die Ji»eke kostet a. 21,99 Euro b. 20.99 Euro c. 19,99 Euro Die Hose kostet a. 64,99 Euro b. 49,99 Euro c. 46,99 Euro ,1 b) Lest den Dialog. Conny: Mama, wie findest du diese blau-weiß gestreifte Jacke? Dia: Ziemlich schick! Was kostet sie? Conny: 20,99 Euro. Und diese klassische dunkelblaue Hose gefällt mir auch sehr. Nur 46,99 Euro. Uta: ja, ziemlich billig. Willst du die Jacke und die Hose bestellen? Conny; Ja, Mama. Ich habe noch Geld vom letzten Geburtstag übrig. d Stellt euch vor, jeder von euch kann für 100 Euro Kleidung per Katalog bestellen (S. 102—103). Welche Kleidungsstücke kauft Ihr! Diskutiert mit dem Partner/der Partnerin. ^ e d e m i t t e I "t: .t “ bordeaux Ibar'do:! unbedingt be^stellen. • Ich glaube, er ist trendy. b)u soliti'st ш modisch langweilig \ап9 praktisch spoftltch Wüti i 101 Lektion 4 Das Auße *‘6 eines Menschen Stunde S Lektion 4 Dag Auß.ere eines Meriscben Lieblingsgrammatik lernen I)i<* schwache Deklination der Adjektive. Dativ Слабое склонение нрилагательных. Лательный палеж KASUS SINGULAR PLURAL I Maskulinum Dativ deml klugen Mann Femininum derl klugen Frau Neutrum Idem! klugen Mädchen Idenl klugen Menschen s] Große russische Maler L Stunde S I CAht euch das Bild des bekanntc^n > • . ^ Was ist auf dem Bild! Kreuzt die rkht^gg"Kustodijew an. ^ Geschäft mit dem roten Schild Jas Geschäft mit dem blauen Schild der Hund neben der braunen Laterne der Hund neben der grünen Laterne die Frau mit den grauen Haaren 4i>AHTS РЛ r,i - ri>t< _ D~*,t Д< >.4» rt'UiJ'.j . Am Schaufenster, 1921 die Frau mit den schwarzen Haaren die Frau in der grünen Bluse und dem roten karierten Rock die Frau in der roten Bluse und dem blauen geblümten Rock der Korb mit den blauen und weißen Blumen der Korb mit den gelben und roten Blumen der Mann mit dem kurzen schwarzen Bart der Mann mit dem langen blonden Bart der Mann in dem gepunkteten Hemd der Mann in dem gestreiften Hemd b) Ergänzt die Adjektive. Auf dem _______ _______ (schön) Bild von Kustodijew sehen wir drei Frauen. Sio I 1 /biinti Stoffen. Die Frau in dem stehen am Schaufenster mit ^ ' / о m (grün) Kleid sieht zwischen der Frau in der ^ ^ _____ (eelb) Rock und der Frau m de (Lu) Rock. Der dicke Mann mit dem ang ---------- (gepunktet) (blond) Bart, in dem -------- ^ - _____(gestreift) Weste, der (schwarz) Stiefeln steht an ^ er dem dem _ ^emd, der ----------- (schwarz) sneifiii ^ts. Den kleinen braunen Hund sehen wir nc en 105 stunde О Г ^ Das Außere einesMens^ PasMui> ---------------- I ^ _»J Lebcnslaul .on Bo* Kustodijew «jf ,) Hört den Text und ergänzt die Daten. Boris KusUdijew ist am - Marz I Astrachan als Sohn eines Gymnasiallehrers geborer, Nach BeendiKung der Schulausbildung begann „ Theologie zu studieren. Von bis nahm n privaten Malunterricht bei P. A. Wlassow in Astrachan V -e. Io tien Jahren bis--------- studierte er an de Ш Petersburger Kunstakademie. 1ЛЧЯ schloss er sein Studium ab und ging auf Auslands- reise. Zuerst lebte der Maler in Frankreich und Spanien, dann reiste er ______ nach Italien und -------- nach ЧТ^ИИ Österreich und Deutschland. In dieser Zeit entstanden viele Porträts (...'tre.s) und Genregemälde Г5а;гэ...). Nach seiner Rückkehr nach Russland wurde Boris Boris Kustodijew Kustodijew ________ zum Mitglied der Petersburger Kunstakademie. Im Jahr _________ schloss er sich der Künstlerbewegung „Mir Iskusstwa" an. Kustodijew illustrierte Bücher von Nikolai Gogol, Michail Lermontow und Leo lolst(}i. Fr malte auch Dekorationen für Theatervorstellungen. Seine Werke sind im Russischen Museum, im Nischni Nowgoroder Kunstmuseum, im Kunstmuseum von Astrachan und in der Tretjakow-Galerie ausgestellt. Boris Kustodijew’ starb in l.eningrad. Ф Landeskunde ..................................................^ ................... ^“f'•/''^^^"•'^^^^‘P^*dia.org/wiki/Boris_MichaiIowitsch_Kustodiiew' k/’>nnl ,hr mehr über Boris Kustodijew lesen. ...................................... b) Lest den Text und stellt die Partnerin. ^ Partner/ Lektion 4 DasÄn^«. . ---------empc stunde 6 kurz über das Leben von Boris Kustodijew . . .................................................. . sefit euch noch ein Bild von Kustodiiew *„ к, •• . • ^ ^ eildbeschreibung die Artikel und Adjektive ^ Das Karussell, 1920 Auf Pferd sitzt ein Mann mit Mütze. H, Schal, — Jacke, und "ir ^üie Frau mit Kleid, Schuhen und Filzstiefeln (ва-ченки). Nebe-n dem Mann sehen Kopftuch, Strümpfen. Handschuhen. 107 Stunde 7 Lektion 4 Pas Außere eines Menschen i 10| über Geschmack lässt sich nicht streiten Auf der Straße kann man so viele verschiedene Men* sehen sehen! Jeder hat seinen Geschmack und seinen Stil, Manchmal trifft man sehr lustige Typen. Conny, Dima und Luka bummeln durch München und beobachten die Menschen um sich herum. a) Wer ist besonders stilvoll^ Seht euch die Bilder rechts an und diskutiert mit dem Partner/der Partnerin. Redemittel • Ich glaube, die Person auf Bild ist gut/schtecht/ schick /geschmackvoll /geschmackl os /tren dy/m od i sch / altmodisch/komisch/extravagan t/langweilig/klassisch/ sportlich/ganz normal gekleidet. ■ Es gefällt mir (nicht), wie der Mann/die Frau/das Mädchen auf Bild gekleidet ist. • Er/sie/es hat einen guten (schlechten) Geschmack. ‘ Der rote Mantel steht ihr (nicht) gut. zu ♦ DATTV • Ich finde, dass die grüne Jacke zur roten Hose gut (über haupt nicht) passt. • Was denkst du? • Passt die braune Strickjacke gut zum geblümten Kleid? • Vielleicht glaubt die Person auf Bild , dass da^ gemusterte T-Shirt rti:/a:t| zum geblümten Н.кк ganz gut passt. Ich aber finde das nicht. Komi.seh, aber die gelbe Mütze passt (nicht) zu der blauen Jacke. Lektion 4 Das Äußere eines Menschen Stunde 7 Ы Berichtet in der Klasse über die ' und über den Menschen mit dem schlechtesten . Geschmack. Begründet eure Meinung. e m i t t e I • Wir sind der Meinung, Person hat den besten Geschmack. ... passt ги ganz gut. • Unserer .Meinung nach hat die Person . den schlechtesten Geschmack. passt zu .. überhaupt nicht. 109 stunde 8 (p ,.„^4 Lieblingsgrammatik lernen ........... j AHiektive. Genitiv Die schwache Deklination der А ) падеж Слабое склонение прилагател KASUS Genitiv Maskulinum Idesl klugen] Mannjesl SINGULAR Femininum [der] klugün] Frau Neutrum jais] klugiöl Mädchen^ 11 [ Lieblingsgrammatik üben Schreibt die Sätze. Beachtet den Artikel im Genitiv Beispiel: Die nette Nachbarin hat eine Katze. Hai lU du %at2z der пеЫт ЖасМк1Г4П. 1. Der junge Mann hat ein Fahrrad. 2. Die sympathische Amerikanerin hat einen Rucksack. 3, Das attraktive Mädchen hat eine Tasche. 4. Die kleinen Kinder haben Luftballons. D| Wessen Hund ist das! a) O« kann man hören, dass der Hund und sein Herrchen oder Frauchen ähnlich sind Was denkt ihr, ist das wirklich soi 110 klug[en| Menschen 4 Das Äußere .л - ——— -------------- eines Mengrbpn . ceht euch das Foto des Hundes an W»iyi »'Menschen auf den Bildern 1-8 könnte der Hund®" J^hS^en! Diskutiert mrt dem Partner/der Partnerfn. Stunde 8 R e d e m i t t e I Was glaubst du, kann das der Hund des älteren Paares auf Bild 4 sein? • Warum nicht? • Kann sein. • Das kann nicht sein. • Das glaube ich nicht. stunde 9 Lektion 4 Pas Aufeere eines Menschen 2. 3. 4. 5. Pas habt ihr gelernt oft известных немецких хуложниках Лукасе Край, Вы можете рассказать об известны и Альбрехте Дюрере. ,,мнакотека в Мюнхене. Вы узнали, что такое Стара г^^ггкого художника Бориса Кусголи« Вы познакомились с творчеством русского хул И можете об этом рассказать. ^ ^ характер. Вы научились описывать гюпытались понять, что такое хор Вы научились говорить об одежде и ший и плохой вкус. склоняются прилагательные, пос Вы узнали, что по слабому с ^ указательных, вопросительнь определённого артикля , л. dieser diese, dieses; jener, jene, jene или неопределённых местои _ , . solches и научились изменят!, г welcher, welche, welches; solcher, solche, solcties у по падежам. ^ Beispiel: Die neuen Sachen von Jan sind modisch. Das karierte Hemd, den blauen Pulli, das gestreifte Hemd und die braunen Schuhe hcTt seine Mutter per Katalog bestellt. Das karierte Hemd passt ganz gut zur grauen Jacke und den blauen Pulli kann Jan mit der schwarzen Hose tragen. m TEST Beschreibt die junge Frau auf dem Bild l. XUe. Ъ^шс lU und лсАоп. Punkte: (maximal 10) 2. _______ 3. ______ 4. _ 5. ______ 112 4 Das Auila . --------------Menschen Ergänz die Endungen, wo ее nötig i«. , Vl^ie findest du diese schön Bluse? , Pie weiß----- oder die geblümt ■? - Pie geblümt—__ . Sie ist sehr lustig____ _ Ja aber sie ist sehr teuer--- . ich nehme lieber die weiß - Pa hast du recht Sie passt besser zum rot Rock, Du kannst sie auch mit der schwarz Hose tragen. b. - Luka, gefällt dir der modisch Pulli da? - Meinst du den gestreift oder den kariert ? - Den kariert_______. Ich glaube, er passt perfekt zur blau - Aber der gestreift________gefällt mir besser. - Dann kauf den gestreift---------- . Jeans. - Conny, was sagst du zu den gelb--------- Schuhen. Meinst du die lustig------Schuhe für SO Euro. öenaa Ich finde sie sehr modisch ~ Ja, sie sind sehr extravagant. " Also dann nehmen wir die grüri ^ngweilig________ . und passen zur gelb Tasche, für 40 Euro nicht Sie sind zu Punkte: (maximal 23) | 113 stunde 9 Lektion 4 Das Außere einesMensd^ TEST ^'} Ergänzt die Wörter in Klammern im öenitiv. a. yPUr иый • verschlossen замкнутый Verben •auffallen брснаться в глаза • bedanken, sich bei (D) für (A) благодарить кого-л. за *по-л. entlaufen (D) убсмать от кого-л. • träumen von (D) видсть во сне что-л.; мечтать о чём-л. • verlieben, sich in (А) влюбиться в кого-л. • vermissen недоггавать, жалеть об отсутствии Pronominaladverb • darüber об этом, нал этим Doppelkonjunktion • sowohl ... als auch как... так и... Ausdrücke • Freude machen доставляп. радость im Mittelpunkt sein быть в пенгре внимания stunde I „^rscbiedene Mensched I liinr^^ ---------- r Lieblingsgrammatik lernen ^ i Äd ektive. Nominativ у i Gemischte Deklination ‘‘‘''J' J, дьных. Именительный падеж ^ i Смешанное склонение при , , ё '' По смешанному тину неопрелелённого артикля, J • прилагательные, стоящие отоицания kein и притяжательны), „ . прилагательные, стояшие Д^„„„„енном числе. имений mein, dein, sein и т. д. в елиг NOMINATIV Maskulinum (м. р.) ein/kein schön|^ Mensch Femininum (ж. p.) eine/keine schön{ij Frau Neutrum (cp. p.) ein/kein schönjesj Mädchen Plural (mh. Ч.) schön|^ Kinder Обратите внимание, что во множественном числе прилагательные склоняо' ю сильному типу, так как неопределённый артикль имеет только ел1ШСТ1с ное число. ^ множественном числе после Офицания kein и притяжательных Mecnd« НИИ прилагательные получают окончание -еп. Beispiel; kein@ schönlül Mensch meinlej bestgS] Freund en ^ Das Außere von Uta und Conny I Seht euch diü Seht euch die Bilder “i'SS“ I” "s,“” Jii'a dl. FH*. J Lektion 5 So Menschenl Stunde I Uta ein rundes Gesicht eine kurze (---------- ) Nase glatte ( — ------ ) Haare blaue (--------—) Augen Connvj ein quailratiwhes ( ) Cic>iihl eine knollige ( ) Nase braune ( ) Maare grüne ( ) Augen b) Beschreibt auch das Aussehen von Jan und Luka. Luka ............................................................... '* •'önnt ihr auch euch selbit beschreiben! 119 Scuntfe I Lektion 5 So verschiedene MenschenI 2 I Charaktereigenschaften sind recht verschieß e) Welche Charaktereigenschaften sind positiv oder negativ i Mark* die positiven Eigenschaften und mit die negativen **** intelligent faul traurig ’os ^fau bescheiden ^9oisbsch klug langweilig schüchtern verschlossen ^^ogant ruhig streng ^Phrnistiscb humorvoll kreativ gerecht naiv neu, bö« pessimistisch explosiv lustig nervös stolz ^^ravagant offen * • • • • • • • • • • • А < ^rger/ic#, ernst bl DiskuHer, dem P,nr,er/ä • • • • Partneri in. e I ae,„. sowohl P-‘iive(n.^a,ive, als auch eine : -u ,ech,. t'r>verstenden. Genau, finde ich ‘ch auch. hast du unrecht, f sehe das ar>ders. falsch. J J ^as finde ich nicht- ? f Lektion 5 go Stunde I , welche Charaktereigenschaften sinn ^ — <' eigen! Beschreibt sie bitte. Nehmt die^Redl“*®" “"ten *f у 8. if ^ ' V' Л Ш ^4 7. ® e m i t t e I , lie Frau auf Bild 1 ist träumerisch. : Se d;n мапп auf Bild 4 Bose. 121 Stunde 1 Lffktion S So verschiedene Menschen! 3 I Eine Fotoausstellung Am vw>ch«ennid sk plötzlich entlaufen. Wir lieben шыгеп 5(7 sehr und hoffen ihn bald zu finden. Krmse Tckfo,r. OK'^ I^ktionS c..^Mer^eMe^chen^ f sie) Besucht zu Hause im Internet clie Websehe unter der f —^ http:/ytiersuchdienst.de (Kostenlose 'Je'' !^4en und tragt dann die Informationen in die Tabelle Г Tiersuchdienst. DE Was beschreiben die Hunde- vmd Katzenbesitzer'? du ScßobCUtZC*, ... Welche Adjektive kann man in den Anzeigen finden? ZAjjT^cudicA***, ... •;£>r Wie entlaufen Hauetiere Ihren Beeitzem? ivrnW 'P Л] Jan Fra Jan Fra glai Jan Fra Jan Fra sie vvai Jan Fra Unc Jan Fra Jan Fra Jan e n t а г • Schnauze — морла у,,. , 4‘мосатый ''-ütraulich а ' лонерчиныи S Sovero-- Л Hicki ist wieder da! das Telefongespräch. Ergänz, di. л.-_______ ^^jektlve. Jan: Krause. : _::J—- ' Frau Schulze: Schönen guten Abend. Jaa: Guten Abend. Schulze ist mein Name. Ich habe Ihre Anzeige gelesen und ich ' ^3ss ich eine ---- Nachricht für Sie habe. Wir haben eine Pudeldame. 1*0: Eine _________7 G^nau. Sie heißt Cleo. sie-------------- Ohren, einen Fleck in der Brust und einen f ------ Schwanz? “ Schulze: Ja, hat sie. Cleo spielt gern mit anderen Hunden. Heute früh ist entlaufen. Ich konnte sie leider nicht finden. Aber um 12 Uhr sie sie wieder da. Und sie war nicht allein! ^ unserem Nicki?! pinem Brusttleck glaube schon. Ein roter DackeP mit einem 1,^1'"^'" —------------ Halsband. Er holen ihn «.fort ab. Geht das? ha, Glück! Das ist bestimmt unser N1 Klar , |h,o Adresse? --«*• . Ivo Wie ‘ enusel Super! Vielen Dank, Frau Sc^ .j'.fhören, Huf' Schulze: Berliner StralSe 5. W.eder ^üf Wiederhör )ren. ^ n\ der ^ e n t а r : , _ гакса f^acke! {paü.J = der Dachshund lang weiß grau hellblau weiß 131 Stunde О lioj Eine Schokoledentafel für Conny a) Seht euch das Bild an. Was denkt ihr, wer hat den Zettel an Conny geschrieben? Redemittel • Ich ginube, ... • Ich vermute, .. • Ich bin sicher. b) Lest den Dialog. Ergänzt die Lücken, wenn es nötig ist. Conny: Luka, guck mal, eine Schokoladentafel vor der Tür! Und ein Zettel ... Luka: Was steht drauf? Conny: Für Conny. Cnnn Naschkatze bist und bittere Schokolade гш}>‘ l-onny. Und wer ist dieser jemand? c“X'Wie'?eM™rd7nn"ausr"‘'™ Conny: Hal'"r"blau '«ng_____ blond - • Oka: Du kannst ,a Fragen s.oll .T.u n Conny: Aber hoffentlich kannmi^T ^ doch ganz kurz gesehen, l uka: Ja, das kann ich. Fr träet • Kleidung beschreiben T-Shw dem S^hädei^ ein lang Ach |a, er hat noch eine grün weiß Conny: Das i»t drxh Thomas ans „ .‘''‘oballmütze |Ъа.чЬа:1...|. schwatz rumscl’'^ TSh'h^' rü« -'“.-‘-errtumutze Il'ieisb.T.I...]. 'u”‘uT ‘'Л*' . l; Mutze habe ich ihm zum Geburtstag geschenkt l uka: Er hat sich in dich verliebt г^^’, , ^ . Conny: Lass das! Er wollte mir eintet dass ich Schokolade mag. ^'*^*‘* Freiii. Freude machen ч*;* ' I 132 tieVtioB 5 So verschiedene Menschen'. Ihm, dass ich auch ein groß__________^ Schokr.b,i auch еше groß-------- SchokoladenLel 4^^ ihm das selbst Stunde О Kommentar- • der Schädel - череп i r 5eW euch das Bild an. Was ist falsch an Lukas Beschreibung von Thomas! t Lul^ Thomas hat Das stimmt (nicht). Er hat il' г» Cn ver,- '^hen '«'«Ben S)tt>emen e*nefn geheimrttsvoöen ®iner kleinen ha. UKa еы ,. , , bin ich ein bl und hat daruivr War i.1. . *^‘^'^*chen Uber Vi m uneben geflogen. Dos "• S*^hen. Sie к u c j . haben eine k« • ^tadt. Cbrt habe ich ’ «««“ssen Um1 ei.. Bu. h aul i-h«* Lektion 5 So Stunde 7 war ich in nii* --- Мепч* Schloss. Dort habe Haaren konnten alle зГгасГ'"'" mit „,^pn>chf"' Englisch perfekt sprecht und" ' ^ ^ schreibe. Was soll das j^euten? Traum ist leicht zu erklären", beruhigte Dima -pp.,, -cmen Freund. „Heute haben einen Test in Englisch. Ich glaube, sypsiorm j . . ^ ,Dein _ . . P , -einen t-reund. „Heute haben Test in Englisch. Ich g aube u . j ь g UDe, gestern hast du zu viel Englisch gelernt. turnst du so was in Нрг I* - ' О Deshalb träumst du so was in der Nacht. b) Hört den Dialog und vergleicht ihn mit eurem Ergebnis. j2| Wir träumen auch! a) Stellt euch vor, gestern Nacht habt ihr alle einen Traum gesehen. Schreibt in der Gruppe über diesen Traum. Gebraucht dabei die Adjektive im Dativ. Zuer^ ьи<2гт lu-ir (u/o?) ilt ch; ,сП »!>■ ^^2®hlt bitte, wovon ihr geträumt ha stunde 8 , . с govers Lektion 5 ьо^ cHedeneMensc^ Lieblingsgratnmatik lernen Нйг Adiektive. Genitiv / Gemischte Deklination der ^ ^ Родительный падеж Смешанное склонение при GENITIV Maskulinum (м. р-) Femininum (ж. р-) Neutrum (ср. р-) Plural (мн. ч.) eines bekarmtjinl Malerg einer bekanntjen) Malerin eines bekanntfin} Museumg bekanntfüF] Maler Тз] Omas Koffer a) Hört den Text. Welche Sachen sind in Omas Koffer? Markiert sie bitte. Jl Bilder einer bekannten Malerin Bilder eines bekannten Malers eine Kopie eines alten Bildes r Briefe ein« guten Freundes eine Kopie eines alten Dokuments Kleid eines italienisch Briefe einer alten Freundin ^“demachers Kleid einer deutschen Modemacbet**^ Lektion S Soverscb!«j --------------------Mensebpr.! E-M»« sie mi, eurem Ergebnis, -umn Stunde 8 ^ Irina Franzewna, Abend waren Luka und ich wieder m , . ihr zu helfen. Sie konnte ihren alten Ko«"' '<^aure zu Be, к we, er schwer war. Wir haben diesenT« КеГе, Гк. ’ ''' за- Der ivar wirklich schwer! Koffer zusammen Wohnung Natürlich wollten wir wissen, was im Koffer gebracht bekannten Malers, eine Kopie eines alten r u^"' '^9te. im Kn« ■ a^er deutschen Moc^emacherin und viele Fotn ®''"es guten Г ^aren ihr sehr teuer, weil sie Oma an srh- ''®'^'=^'edener Menschen um das Rezept für meine Mit herzlichen Grüßen Ihr Dima t) Schreibt bitte im Genitiv. ® ® ' s p i e I : Das Foto €4шл ^jycköncn JlizdAcAcriA. (ein schönes Mädchen) '■ Auto gramm (ein bekannter Schauspieler) (eine strenge Lehrerin) Dip ^^ichter (lustige Kinder) 137 ^ / <1 i stunde 9 Lektion ^ So verschiedene Menschen! Lieblingsgrammatik lernen О ■ Deklination der Adjektive im Plural Склонение прилагательных во множественном числе Во множественном числе различают только лва типа склонения: слабое. ^ Сильное склонение Прилагательное имеет палежные окончания при ОТСУТСТВИИ артикля после числительных без опрелелейц артикля Nom. gut[H Freunde Nom. zwei gut(e] Freunde Gen. gut^ Freunde Gen. zwei[i3 gut@ Frea Dat. gut]e^ Freunde^ Dat. zwei gut(i^ Freunde Akk. gut[e] Freunde Akk. zwei gutj^ Freundt после неопределённых местоимений (которые также склор1ЯЮТся): у/е/е (многие), wenige (немногие), einige (несколько), mehrere (нескодм andere (другие). Nom. viele gut[e] Freunde Gen. vieleQ gutjer] Freunde Dat. vielej^ gut|eni| Freundej^ Akk. viele gutfU Freunde !1Гсйл"жшГГ’’ l'.eKo.opMe) окоичаиия „рил.1гательны^ как сильными, 1ак и слабыми; Beispiel: manche Bücher JUSi Lektion 5 So verschiede ne Menschen! Stunde 9 ск'«>нение ИМООТ OKOM4.ivme -en iux:.\o; деленного лргик.\я die, •‘IV""'’'""“' ‘еше (оф,„п„„е1 ■‘'Тпе (deine, unsere и лр. пр.пяж, „ecv.), welche\2,JT'l nene (deine. (эти) (KOKue), solche (такие). Nom. Gen. Dat. Akk. die/alle gutje^ Freunde der/alleQ gutjin] Freunde den/alle0 gut^^ Freunde^ die/alle gut[^ Freunde f.... 1.1 Г ^ Lieblingsgrammatik üben i) Ergänzt die Endungen. 1. viele modiscK— Sachen 2. wenige teur_ Klamotten , 2. diese interessant-— Bücher 4-. meine neu Freunde lecker___Kuchen beide lustig bAädchen 7. welche schön Schuhe S. solche groß Städte Q, alle klug Schüler keine schwierig Aufgaben IO. ............................ ***•••••••••••••••••••••***** Sätze mit diesen WortgrupP® stunde 9 с Со vers Lektion g ьо V _ cbiedene Menschen! Ф 15 j Ist die Mode wichtig! a) Hört den Dialog. Wer sagt was! Markiert mit C für Conny, mit D für Dima und mit L für Luka. Luka hat recht .-------- 2. Pas ist doch wahnsinnig langweilig 3, Sehr interessant!____ 4. Pu trägst gern sportliche Sachen. 5, Und was kannst du über mich sagen"? ^ Pu willst nicht аиЯа11еа У Ich trage gern bequeme und einfache Klamotten, ------- Und was kannst du über Sorya aus deiner Klasse sagen? g. Sogar Sorgas Katze ist schwarz. IO. Mode spielt wirklich eine wichtige Rolle in unserem Lebea b) Lest den Dialog und ergänzt die Endungen. Luka: Na endlich sind deine dumm c j- Conny: Was? Du glaubst dass mp TT weg! Dima: Luka hat recht Ihr s ь ^ Freundinnen dumm sind? Das ist doch wahnsinnig Precht doch nur über diese blöd____ Klamotten. Themen. langweilig. Es gibt auch andere interessante Connv Ir'K U._ . . Conny: Ich bin sicher da« ■ u interessieren müssen. Die Kieidlm f ^ "’^dera-------Menschen für M geben ^ Menschen viele w Lob: Sehr in.eressantf Welch» ■ Kleidung? eiche wichtie: i t .. Connv; Dm ^ Informationen gibt dir mei Mod^ ich' Conny;'du trägst ‘-^...иииопеп gioi uu “.™ s;" f“>»■ bgen? in 140 M Lektion 5 So verschiedene Menschen! Stunde 9 triÄSt keine extrem Klamotten und hast mehrere l>‘ lachen- Du willst nicht auffallen. Das sagt, dass du ein • Л. bist und nicht immer im MittelmmU» eoi., ЦлсПеп. -------- ------------— k>«ss uu ein ё%-Ь vlcnsch bist und nicht immer im Mittelpunkt sein willst. du recht. Diese supermodisch Markensachen ■ "^^icht. ich trage gern bequem und einfach "" Hauptsache, sie müssen mir gut passen. .iten- ^ du über Sonja aus deiner К '^'^д^др18ас11с, — ---- 0-- г—----------- ntif c^nnst du über Sonja aus deiner Klasse sagen? Sie 13»’^ und V —. Klamotten ka; ur schwarz------ Klamotten. ^ s Beispiel. Die Kleidung zeigt auch, zu welcher flf- ^d \ Mensch gehört, welche Musik er hört. Sonja gehört \ie lieben schwarz--------Sachen, haben schwarz-------- '"^den Sogar Sonjas Katze ist schwarz. Lrc -ßt du vielleicht hat Conny recht, jetzt verstehe \ch, ...La weilst au, _ ^ 1 phpn snielt. ißt du vielleicht hat i^onny recni. , i-a-Luka/'^® , 'l^e wichtige Rolle in unserem Leben spielt. I« ka^ helfen mehr über den Menschen erfahren. Das ».de id! oinmeniar * die Goten — готы ............... „agen sie ge'"’ übe, Luka und charakterisiert d'® ^ Ü stunde Lektion S So verschiedene Menschen! Pas habt ihr gelernt 2. 3. нмошность чслоиека, ею характер и олежлу. Вы научились описывать ’ „ропаже собаки и описать сё при- Вы знаете, как написать меты. laHHOMV склонению склоняются прилагательные, Вы узна.»и, что по „,„кля, о.ри1и-ч1ия kein и притяжаголь- сгояшие после неопрелсл ^ ^ „ „пучились изменять их по падежам, „ых месп,имений шсш, dem и т. л. и , TEST I. Wie heißt das fiegenwort?’ a. offen — b. humorvoll - c. optimistisch — d. traurig — Punkte: (maximal 4) 2. Ergänzt die Endungen. a. Am Morgen kann Conny ihr bunt Bluse nicht finden. b. Dima Tveiß nicht wo sein blau T-Shirt ist c. Luka sucht sein wei-R Turnschuhe. d. Conny fragt wo ihr kariert Tasche ist. e. Dima ist nervös, weil sein schwarz Rucksack weg ist. f Luka kann sein neu Kuli nicht finden. Punkte: (maximal 12) ^ 142 Lektion 5 So Stunde IO die Endungen. ritsrt in ein----------- ah---------- Ф*сИ1 Bank und . groii E ■"<' Wb«„ gaum versteht die Tiersprache . piina träumt, er wohnt in ein klein ox j * ^bnen in schön--------- Häusern und sind glücklich Punkte; träumt groß dort (maximal 14) А Schreibt im Genitiv. а daa. ^кюАеп b. die. JiUder _ c da& Heilen . d. du. Stimmt Punkte: - (eÄn liAAtix^ yHddcAen) (leAannU jKaier) (em 3Cund) (maximal 4) (eÄne UaZieniAcke Sdru^in) , ^ Schreibt über euren Freund/eure Freundin. ^ie sieht er/sie ausf'P Welchen Charakter hat er/sie”? trägt er/sie gern? (100-120 Wörter) Punkte: (maximal 15) Gesa ^tpunktzahl: (maximal 49) ,,,. e; 143 Orientierung in der Stadt Глава о том, как »ежливо спросить дорогу, о том, как описать мар тру г слслсжаиия, о том, как попросить окаааП) помопп», о том, какие типы сгросчтий имеются н городе и как они называются, а также в этой главе вам предстоит повторить предло1'и, управляющие дательным падежом (вопрос Wo? — Где?) и винителыпям падежом (вопрос Wohin? — Куда?). Wems\Tav>e f i ,rtschatz светофор ^pweisung указание f j^potheke аптека i Ausstellung выставка M Bahnhof вокзал Baniii'*'- Je ‘die Bank скамейи^ ,def Bildschirm экран - '«Лпна т^ефона jjp Brücke мост •t Buchhandlung ' книжный магазин Her BUS автобус * ie Bäckerei булочная .'das Cafe кафе .das Denkmal памятник idie Ecke угол ,das Fahrrad велосипед .das Gebäude здание .die Haltestelle остановка .das Hochhaus высотный дом .das Hotel отель .das Kino кинотеатр .die Kirche церковь «das Krankenhaus больница 'die Kreuzung перекрёсток der Lastkraftwagen грузовой автомобиль •das Museum музей •der Platz плота ль ■das Polizeiamt полицейское управление 'die Post почта, почтовое отлеление Rathaus ратуша I ^3thausplatz ратутиная площадь 'die направление ■Bahn городская •d» дорога : 'die. j^'^'^Qbrunnen ;^*plan фонтан •die Straße план города -.-с улица ^^^^ßenschild 'die г5^’*ием улицы ‘der 5 ^^'^enbahn трг вывеска с к!' г ^ßnbahn зрамваи ^^rrnarkt ^■^^‘^^Pмapкeт • die Tankstelle (6ензг>) заправочная счашшя • der Tante-tmima-Laden небольшой часгзнлй магазин, зорг^’ющий продуктами и предметами первой необхо ди мости • das Theater театр • die Toilette туалет • die U-Bahn метро • der — uatiit мt^^'po • der Weg п\ть, лорога die Wegbeschreibung описание дороги, п\тм пути • das Ziel цель • der Zug поезд Adjektive • lang длинный • weit далёкий Verben abbiegen (o, o) сворачивать, свернуть (в сторону) in eine Straße abbiegen свернуть на улицу befinden, sich находиться besuchen посещать einkaufen покупать ergänzen дополнять, лополнить fahren (u, а) ехать i kaufen покупать . liegen быть расположенным orientieren, sich ориентироваться übernachten переночевать , Umtauschen (збменивать, менять (лены и) erlaufen, sich заблулшткя • V Adverbien ^ geradeaus прямо »irgendwo г ле-нибуль * klar ясно »links слева • rechts справа Präpositionen *bis ... zum АО • durch через, по ■'пНзпд вдоль • gegenüber напротив • hinter нозалгь стали • in в • neben рядом • über на, через • um ... herum вокруг • vor перед, у • zu к jlJ irrias Pr/tf>i vf>n Münchner! ?-#»* *wt>» dbi» fmö VSrt db* T*rV <4m4 i 14t—I4ir, T*/f pvMl y-w iw^bs*»< WW’ t^. -4^'i. " Dp, Deutsche Museum 1/|fi idL. j Lektion 6 . Onentiwrunq in drr 9iAdi Rathaus Ih'j;! im Ног.Ч'п dor St.tHl I s wurvio im rHni^\4ischcn Iviustil ornchtotv l4'lK4'tt's ! »st vIas vx'oltborühmto CUvkonspiel. Fs di4*ht suh шп 11 uthI 12 l’hr «m Kathaustum» IVn IX'm mit /woi /w нЧч'Иигтоп iH'nnt nun auch ointach nur l'raucnkinho l\is ist Wahr/oichoit von München Für Fans Ifrns] von Masi hincn und Kvhnik rin \Uks Das IVutschc Museum aut der Museumsin-H'l an dei ls*ir. Fs ist das meisllH'suchte Museum 1Чп|1мК1ао4ч. Das BMW-Museum ist der neueste IVsik lnermaj;net am Olympiapark. Es befindet sich neben dem HMW Haus dem Gebäude mit der modernen .Anhitektur und eizahlt von der Geschichte und der Zukuntt des ba\erisv.lu‘n Automobilherstellers’. Das UFO” im Norden Mimcliens, Du‘ \llian/ \iena ist das neuesti* VVahr/eichen ilei Stailt. Wenn hiei niiht tlic Münchner FuLsballvereine spielen, konm*n ilie louiislen die einzigartige Arclntekliir bevvuiulern. Das St bloss iler ba\’ensilien I len si hei lainilu’*“ Willelsbat her, geliorl zu ilen l’rai htbanlen ihesei D\ii*is tie. I li'ute ist iler St hlossp.irk ein I ihohing •gebiet Im Anwohner unti Touristi'iv Г" м У 1 ш I Des sind drei Kiunstsairanluneen. Лп rU» w ^ r..n.ko*A häng™ die CÄ t «ьe„п:Ä^^z,зs: Sammlung moderner Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Hinter dem Karistor am Platz Stachus Münchener Altstadt Das ist das Gebäude der Bayerischen Staatsoper und |il des Bayerischen \ationaIbaUetts. Es liegt ganz im Zentnxm Münchens. Kommentar; * der .AutomobilhersteUer — произволитель автомобилей •* das uro — НЛО (неопознанный .четаю-ший объект) die Herrscherfamilie — нравитечи, правящая линастия вм 1 j Büa 2 I Büa3wB“^^jBüd s ^ bim 6 t Büd 7 jBüd S jBüd 9 I stunde 1 LeHionö Orientierung i 2 I Gebäude in München 7. . a) Was passte купить книги переночевать купить лекарство поменять деньги купить продукты посмотреть кино взять план города Arznei kaufen einen Stadtplan nehmen Geld Umtauschen übernachten einen Film sehen Lebensmittel kaufen Bücher kaufen b) Was kann man in diesen Gebäuden machen! Ergänzt mit Wörtern aus Punkt a). Beispiel: das Hotel — üSernacfUm Tj die Bank die Apotheke die Touristeninformation das Kino die Buchhandlung der Supermarkt '•••••••I • • • • . • • • • c) Präsentiert bitte. 3. ln der Tounsteninformation im ••• 4. Im Fleming-s Hot.l in der ••• 5. Im Supermarkt EDEKA in der man . 4. Bei der Münchner Bank ,m г ^"®^^^‘|■straße kann ^ ln der S.achus-Apu.hl.Z'Klrnr':"^- ' ’ ' P ^ z kann nian 150 ^ ^ I * • •••••••••••••••••••*** Orient: Stadt dl les^ die Präpositionen. |еЫ'П9*9^атта«к lernen ........... . Lie AKKUSATIV Platz Straße rechts DATIV Brücke die Sonnenstraße entlang 1 /W 11 f dem Museum Qegenüber ’*••........ Stunde t um die Kirche herum Hört den Dialog. Welche Präposrtionen n^,.. • Л, hosU-n zum SufH'rmarki. Entschuldigung, wie komme it durch den l’laiz. 1 “ “ant: Geh /.uemt über die Brücke, «.„deaus b.s /um ^ i’ost Vorbei und biege linkf’ urn ^ IPermarkt. l^anke schön! ................... Dialog. ................................ Wörter unten. d#* ''AHiert den Dialog. Gebraucht ^ ^ AP“''’” ................... • - r .»■ -г . 4«v Bais.kefei 15t Touristeninformation Stunde 1 Lektion 6 Orientier in dCT Stadt 3 [ Gebäude in der Stadt --- Ordnet bitte die Bilder den Antwo« a) Seht euch den Stadtplan an. О EU. --- _ • • das Hochhaus auf S. 153 oben zu. * H der Supermarkt die Apotheke t das Polizeiamt das Einfamilienhaus die Ecke das Gymnasium die Brücke , А der Lastkraftwagen dr< Bäckerei I •' l die Straßenbahn ^ der Springbrunnen ^ r- 2. Das Posta rr* ж Das tau$ 'St Skl^ □41 AA. 4. Der Brunnen liegt 6. Der Supermarkt ist 152 Ш 0 H 5. Oer fährt J 7. Das Polizeiamt »st Orien« i^tieru ül? der Stadt |лг Ecke b '"..f der Brücke d. auf der Brücke e. am Rathausplatz i. vo- j Stunde S » • • • 1. vor dem Museum g. dem Supermarkt gegenüber ............... "■,SeM Stachplan auf s. 1S2 an. ................. p e i s P ' ® ' • ^ Sag mal, wo liegt das Hotel? _ Das Hotel liegt vor dem Hochhaus. Fragt den Partner/die Partnerin. / R e d e m i t t e I .. ist am Rathausplatz. .. ist an der Ecke Frühlingsstraße und ...Straße. .. liegt unter der Brücke. .. ist auf der Brücke. .. befindet sich neben der Bäckerei. ^ c) Welche Gebäude gibt es in eurer Stadt/eurem Dorf? Redemittel • In unserer Stadt gibt es ein Kino, ... , ... , • Das Gebäude ist neben .... • Mein Lieblingsplatz/meine Lieblingsstraße ist • Er/sie liegt ... , das ist im Zentrum ... . U n Tipp! сушествигельмого? noupcv Вы никак не можете запомни!ь р 1фасным — артикль буйте выделить артикли цветом, ^ ^1ГТП гмимм — 1м. dZI зелёным ^ Maskulinum mit ^уйте выделить артикли udcwi-., - - ^_________ Р’] синим — |м. р.,{ зелёным — [ср. р-] _______ J^!££kiert die Artikel farbig: Femininum mit Maskulinum mit X . .^f--::—I ---i 1 .* .-t f n J «aiicieri aie rtiuj4Ci Neutrum mit grün.| l^iau^l l\eutruin 7J -.......................................ln ^еиоаУеиге Freundin. ^^hreibt zu Hause eine E-Mail an über eure Stadt. 153 'tir Stunde # r Orient! T^ktion^ Stadt Q Diinahat sich verlaufen a) Hört und lest den Dialog. Seht euch den Stadtplan Münchens an. Findet den Punkt, wo Dima steht, und markiert seinen Weg. Conny: Ich bin schon an der U-Bahn-Station Marienplatz Wo bist du denn? Dima: Ich habe mich verlaufen. Conny; Was siehst du rechts und links? Dima; Eine Kirche, ich steh gerade davor. Conny: Welche Kirche ist das? 154 : . vVeiß nicht. nach oin^ C^ 0. K. Hier steh, Pacellistrrße®‘'"®""»dtild. j" zweiten Kreuzung biege nach‘’""^b1" pllna: Und dann? " ab. en,|.,„^ C„»ny: 1"’"’^'- geradeaus die Weinstraße platz. pitna: Danke. Bis bald. Komment ommenrar: » die Dreifaltigkeitskirche b)t .. “ber Dimas Weg zum Marienplatz. andere Varianten? i S€l*n^* r \ .. ,hens (S- *"* '*'* ^"'"N Jj «adtplan di« . hl euch de" Liehe" 6®^»“ ^^ht >" die Neuhauser Si„j^ “’ ,nd sag»' ''°'’ -Station ^^arbP'"“' (Was? ©)• Nach der Besieg. ht an de' ^®*Ecke Ke entlang und biegt nach rechts h Ihr a'e" 1- An de' ЕЛ EttstraE® Se.te am Fraueaphtr, r IlSnstü'digEe« C An der' tLeng'ube/^*'“"® ................................. ................ der Bayerischen ' |1 ^ ruhe RiebW'^S ^ .......................... ihr - ................. ^ der Bayerischen StaaUop^ J .............. KAax-Joseph-P*atx дгЬеИеГ in der gÜ BayensGi» Щ St33lS0()6f Redemittet ,/v^; /’ f' • an der Kreuzung • über die Krevi/.ung • über den Platz • aut dem Platz • an der litke geradear'^ rechti’ links zuerst Jan" ; \ ' stebt an der Ecke Ro«ö„ '' ^ '■'>'’ in, Goethe “»d K,un *»*®* ”■ ^ ''^'*°^ 'vL^ *" der ^h^n.;^ ru Welche Stunde 5 die Kaufingerstraße und die Neu _^rbtraße entlang bis zur Kreuzung ^^'^yilhelm-Straße. Geh di I ^izung Augustinerstraße, dann die Kaufingerstraße entlang bis -Augustin V/ k; ‘ib. ^ ö^*‘adeaus bis zur Kreuzung Her-.^^*^deaus bis zur Kreuzung .k>- 4. a) Bieg dann rechts ab. b) Bieg dann links ab. 5. a) Geh weiter geradeaus bis /ur хчг-nenstraße. b) Geh weiter genuieaus bis гит .Alt-heimer Eck. 4. a) Bü‘g dann avhts ab. b) Bieg dann links ab. 7. a) -Ani Haus bist du am 2яЧ t«) .Am Haus .V bist du am Zk4. o-autaus Dis zur Kreuzung n»-Ч. ^^-^Pitähtraße •... .................................................................... Cfjp- ***•••••*•#••••••••••••***** .y » I bhte auf deV Karte einen anderen Weg zun. Ziei. 157 F Stunde d Lektion 6 Orientierungen I 6 j Entschuldigung, wie komme ich zu ... ? Spielt Dialoge. Arbeitet mit dem Partner/der Partnerin. Ч Rede i t t e I • Entschuldigung, können Sie mir sagen, wie ich zu • Entschuldigung, wo ist ... ? • Entschuldigung, wie komme ich zu ... ? • Verzeihung, ich suche ... . • Geh nach links/rechts/geradeaus ... dann ... . • Bis zur Kreuzung ... . • Da bieg ... ab. • Geh über ... . • Tut mir leid, hier gibt es kein ... . Tut mir leid, ich bin hier fremd. Lieblingsgrammatik wiederholen ^ r“ Lokale Präpositionen: an, auf, in, über an + Dativ am Park (an + dem) am Tor (an + dem) an der Isar an den Toren ICH BIN , auf + Dativ auf der Brücke auf dem Platz auf den Brücken ICH GEHE^ Über + Akkusativ über den Platz über die Straße über die Brücke in + Dativ im Museum (in + dem) im Park (in + dem) Lektion 6 Orie ntierunq ln der Stadt Stunde 6 pimas a) bitte den Text. Stellt an euren f„gen _______________ '*«ttner/eure ]?[TIV ^гпе> •e ! etn) Hallo zusammen, gestern habe ich гл1г den ganzen Tag München anqe schaut. Durch die Stadt gelaufen, eine Tour durch die Allianz Arena gemacht. Oberrang. Unterrang Spieler kabinen, VIP-Räume und vieles mehr. Im Ganzen ein schönes Stadion, aber doch irgendwie kühl Das BMW-Museum und den „Vierzylinder" habe ich auch besucht. Baubeginn war 1971. Eröffnet wurde es 1973. Der Architekt hat die Gebäude so revolutionär konstruiert, dass sie bis heute einzigartig sind. Vom Olympiaturm aus sieht man auf dem Dach des BMW-Museums ein riesiges BMW-Zeichen. Einfach super! *u ......................... V- h« München. Sammelt alles, was dazu g b) Macht eine Collage jko 1й.зэ1 u Hört; Fotos, Texte, Informatione Jl_t e г e s s а n t ! www.muenchen.de ^Offizielles Stadtportal für München ^ „ . h«p./www.muenchen-guenstige-hotels.de/a.le.se^^^^^^^ ® Seiten von Hotels in München . ^^de www.munich-airport.ae Ъ ff'jghafen München «a8.bunde5‘‘^® ^Vv/www.markus-arn.de/nnuenchen olyt^P "München 2018" — Bundes <9 .wirbt-fuer-oly^P‘^-^'^'^^'1^ 159 1У 1 , Das Schloss Neuschwanstein ist in der ganzen Welt bekannt. Jedes ^ Millionen Touristen, um das „Märchenschloss" /u besiebhb nebaüt Schloss wurde von Ludwig II., dem damaligen König von ' Jahren begann er zu regieren. Und das Volk liebte seinen neuen. König. Aber der König hatte keine Lust zum Regieren. | Der junge Ludwig las lieber -------, schwärmte für • Ludwift in die Berge wandern. Er liebte die und ließ Schloss NeuschW‘^'^='' 160 tr-1 Lektion 6 OriPr.*- schönen Ort errichten*: zwischen ____Bavems. Man ^ . ^ ___________ . .................. 41 Hir Neuschvvanstein waren Bayerns. Man hat das Schloss' * und vielen Jahre lang gebaut. Auch die Einrichtung des Ludwig IL hatte nicht • „•ohnli^ piauwtig: In dem großen Sängersaal wurden Heldp . "" i Wagners"* auf die Wände gemalt. Wagner wa H i """ Königs. rischen Königs. H""'« ..Einern Tod wurde Neuschwanstein fertig gebaut. Als Ludwig „ starb ---------Jahre ait. Heute bann Jeder das prächtige ________blichtige„; Kommentar: * errichten — возводить ** Richard Wagner — Рихард Вагнер (1813—1883), великий немецкий композитор ernt? 1 ап Ь) Lest den Text noch einmal. Kreuzt bitte an. richtig falsch |. Pas Schloss Neuschwanstein wurde von Ludwig IL, dem König von Peutschlandt erbaut. ^b~ ' Der junge König las lieber, anstatt zu regieren. ^ 3. Neuschwanstein war ein sehr teures Schloss. ^ Es liegt in einer sehr schönen öegend Österreichs Der Lieblingskomponist Ludwigs П. war Otto Wagner. ^as Schloss ist heute zur Besichtigung für jeden geöffnet. ^ ^^dwig П. hat das Schloss nie in fertigem Zustand ge а Der König war Hiebt sehr beUeM b«i — 161 stunde r Pas habt ihr gelernt f. Вы научились вежливо спрашивать дорогу. Beispiel: ^ Entschuldigung, wie komme ich zu 2. Вы научились описывать маршрут слелования. Beispiel: Ich gehe geradeaus bis zur Kreuzung, dann biege ich rechts ab dann gehe ich Richtung Sonnenstraße. 3. Вы научились вежливо просить оказать вам помощь. Beispiel: Verzeihung, können Sie mir bitte helfen? 4. Вы узнали, как называются типы городских строений. 5. Вы повторили предлоги, управляющие дательньш падежом (вопрос W.' ле.) и винительным падежом (вопрос Wohin? _ Куда^) TEST &gänzt die Sätze mit Präpositionen ^,an, in, nebea vor im Dativ. l. Eine Buchhandlung gibt es 2. Eine Bank befindet sich 3. Es gibt eine Haltestelle 4. Pas Goethe-Institut ist Bahnhof. Luisengymnasiuift Hotel. Sonnenstraße Punkte: 6 п»,- Stadt Stunde 8 ^ eadet Sätze. Vergesst die richtigen j Theater, liegen Kirche, neben Gymnasium, seia Kirchenstraße, in Artikel nicht Apotheke, sich befindea Supermarkt, 4. vor, Hotel Haltestelle, sich befinden gegenüber Punkte; (maximal 4) . 3. Fragt höflich nach dem Weg. Ziele: die Buchhandlung, das Kino, die Bank, das Museum 1. TUa, rrbä|сливс| попро Юго, что говорит твой собеседи медленнее- ш '^^Респросить. Попроси его говори ^ г* 169 М Lektion? Scbulpar^ [Л Eine Party Vorbereitung Ordnet die Äußerungen den Themen I Wir laden einen VJ rdi:d3eil ein. 2. Jeder soll etwas zum Essen mitbrin^en 3. Wir können ein großes Plakat malen und außerdem Ч rvu IVUimCM t.»»* --------- r rt steUen wir die Info ins Internet aut unsere Schubeite. 4. Wer von uns geht für die Party einkaufen^ 5. Lasst uns Cola, Saft, Wasser und Chips kaufen. e>. Jemand soll Musik-CPs |...i^e:'de:sl mitbringft, Wir können ein kurzes Theaterstück für Dima schreiben! Wir können den Saal mit bunten Ballons schnÄ&t Q Wir müssen unsere Eltern darauf vorbereiten, dass die Party erst spät zu Ende sein wird. Ю. Wir können ein schickes Make-up [meiklap] machen. ^ Essen b. Getränke C, Dekoration d. Musik, Disko 1. -И e. Beginn der Party b Ende der Party Я- Kleidungssttl und Äußeres К Sorge wegen t. Einkäufe J. Kleine Vorstelli 3. 4. 3. 6. I > ) ) 6. 8. ) 9. ^ in PranMiIrt^am Freundin Text! richHg. was ist falsch und was steW ' 170 i 7 Schulparb^ Hi jorry, dass ich mich so lange nicht gemeldm к u 1 die ^ ги gJafjben — aber ^ “siad.:wirtciich-'■;;: h,;; IST,C"ln“r ь« ««««, manchmal total nervt ist ot^^rln, 9«»*hnt m, G.9«rsau zu rr»n,m n I ie.,4« u vernünftig Er best sogar Bocher, und 2^r frerwiflig! Man kann mit ihm nchtig reden. Ыеи1кЬ hat er m«h sogar e« Cafe e»r^- laden, stell dir vor. Aber eine Sache ärgert mich total: 0»e Klasse meirses Broöers. ю de g^fф Dima geht, will eine Abschiedsparty für ihn veranstalten. Das ist ja ¥v»ricbch nett von l,f)en — aber sie können, aoch andere Leute einladen, w»e z. В mich $сЬЬевЬсЬ gibt es noch mehr Leute, die Dirna mögen und sich von ihm verabschieden vvoWcn* Partys der Schute sind meistens ziemlich cool, jedenfalls wenn nicht so v»ete Lehrer dabei sevj VVie geht's dir? Schreib mir, was es Neues in Mainhattan» (mm'hd(3)fi| gibt' L6" Kommentar / m m e n T а r ; scherzhafter Name für Frankfurt am .Main, weil es dort auch viele Wolkenkratzer gibt (ähnlich wie in Manhattan) LG = Liebe Grüße r»cbt»g faHch steht rxr ^ Tert Conny ttrt es leid dass Dima schon wieder nach Hause fährt Conny findet ihren Castbruder cool Ihr gefällt, riacc TDima. gente klassische Musik hört Conny findet Schulpartys larigweüiy. Conriy ärgert sich, dass sie zur Party rucht iCt eingeladen ist '' Sie ereähat Eva. dass Din-^ sie ir>s Cafe eingelader, hat Sie dass n-.ar. sieb gut mit Pima uraerhaker. ka^. - Conr,y urvi Dima haben oft über Büsfei diskutiert. 171 Lektion 7 Scbulparty 5 I So verschiedene Partys a) Welche der folgenden Partys gibt es in deiner Schule! Kreuzt an Abschiedsparty 172 Я'сГ^ nJmaT^ Lektion 7 Schulparty b) Welche Beschreibung passt zu welcher Party! Ordnet zu. Д Das ist ein Fest für die Abschlussklasse mit einem richtigen Ball. Das ist ein richtiger Ball. Er findet im Winter statt. Alle tanzen. Es gibt Essen und Getränke, man unterhält sich. p Jeder bringt Plätzchen und Weihnachtsgebäck mit, es gibt alkoholfreien Punsch und Tee. Man kann ein kleines Theaterstück aufführen. Die Schüler, die ein Instrument spielen oder gut singen, machen Musik. Ein Schüler, der z. B. in eine andere Stadt oder ins Ausland geht, nimmt Abschied ^ von seinen Mitschülern. Er bekommt von ihnen kleine Geschenke. Sie erinnern ihn an seine Zeit mit den Freunden. Die Schüler bestellen z. B. Pizza und Cola. Natürlich unterhält man sich ganz viel und tauscht Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen aus. Г Das ist ein Fest für kleine Kinder manchmal mit Übernachtung in der Schule ^ (mit Lehrern). Es sieht wie eine Fahrt ins Märchenland aus. Erntedank ist ein E^tern'bdngen"^^ ^ dabei,“aXeTu beiden unö ^it Essen und Getränken zu versorgen. Das ist ein Fest für die 1. Klasse, wenn die ABC-Schützen schon alle Buchstaben kennen. Es gibt Buchstabensuppe und Spiele mit Buchstaben. Dieses Fest findet im Sommer statt. Im Schulhof schmückt man die Bäume mit W Laternen, bunten Bändern und Ballons. Es gibt Steaks |slc:k.sl vom Grill, Bratwürste, Kartoffelsalat. Bild Text 1 Büd 2 Büd 3 Büd ^ Büd 5 Bild 6 , 1 Büd 7 f Bild S )■ 1 ' ^ Text iText 1 Text Text Text Text Text 1 . ^ Interessant! ------------------ httpV/de.wikipedia.org/wiki/Party Das englische Wort „Party" übersetzt man ins Deutsche als Feier, Fest. ^ Es ist ein Fest im privaten oder halböffentlichen Rahmen, zu einem bestimmten Anlass* oder mit einem Thema. Kommentar: ^ * der Anlass — повод 173 Lektion 7 Schtilparty 6 I Ratespiel Von welchen Partys ist hier die Rede? Lest bitte und schreibt die passenden Bezeichnungen auf r f Ы Pekcvation: bunte Ballons, Karten mit guten Wünschen Essen: Pizza. Würstchen, fantasievoll belegte Brote, Chips, Gummibärchen. Kuchen Getränke: Saft. Cola. Wasser, Limonade Musik. Disko: Moderne Musik Außeres: Wie man möchte uixJ wie man sich wohtfühlt. Hier ist wirklich aHes ertaubt Dekoration: bunte Ballons, Weihnachtsschmuck, Tan-r>enbaum Essen: Plätzchen, Lebkuchen, Stollen, Früchtebrot Getränke: Saft, Cola, Wasser, alkoholfreien Punsch/ Glühwein, Tee Musik Di^co: Weihnachtslieder, moderne Musik \ Ф Äußeres: * ganz nach Geschmack, eher leger ll€'3c:§| oder ein bisschen schick Dekoration: Diese Party findet im Schulhof statt. Laternen, bunte Bänder und Ballons an Bäumen und Sträuchern, Fackeln in der Erde Essen: Bratwürste. Steaks (aciksj vom Grill, (CartofleF salat, Nudetsalat, bunte Salate (Tomate, Guhe. Paprika, Käse) öetränke: Saft, Cola, Wasser, Limonade Musik Disko; Moderne Musik Außeres: sommerliche Kleidur^, aber nicht zu seutschen Ostern, der Siee des Lebens über den Tod. Faschir^[||^ Ostern * > < * • ■ b) Welche Sätze passen zu welchen Karten? la - tb _ ^ Nikolaustag Helau! (in Köln: Alaafl) Frohe Weihnachten! ^^^^^höne Ostern! Herzliche Glückwünsche zum 176 J Ч- Lekti 7 Schulpartu ^ Ostertraditionen j y/as bedeutet Ostern* ' • А e ^ Ф , Landeskunde rw:h?m ist das höchste christliche Fest dip u. ■ . . rhri^ti*. Heute wissen bereits viele Mensrh der Auferstehung jesu ^^tt. Ein Radiosender machte eÄf^^^ ,,rmute en d Fruhhngsanfang zu tun hat. Ganz falsch ist das nicht. Ostern findet nicht an einem bestimmten Datum statt, sondern es ist der S^ntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang. Klingt kompluiert, N.cht sehr komphziert smd die Traditionen rund um das Osterfes* Deutschland smd vor allem zwei Dinge wichtig: der Hase und das Ei. Nein Hase ändert sein Leben nicht wegen Ostern und Ippi ___ t# nd>c »vtgcii ^ысгп ппо icgt шсМ auf сштв! Eier**. Aber den kleinen Kindern erzählt man, dass die fleißigen Hasen die Eier bunt bemalen und sie dann verstecken. чествование Kommentar: * die Gedächtnisfeier der Auferstehung jesu Christi памяти воскресения Иисуса Христа ** legt nicht auf einmal Eier — и не начинает вдруг несги яйца Ь) Lest die Osterkarte und findet die Fehler darin. Was kann auf keinen Fall stimmen — und warum nicht* Johannes, ^ ^^ÜKche dir frohe Ostern! Ich hoffe, ijlj f"'e Kinder bemalt nnd nersteckt. Wir Katnh kanft hente Raketen J ТТ^г. Л/'-й, ein topischer lnlitaarttj Stunde 9 Lieblingsgrammatik lernen * * \ Passiv Страдательный залог. Образование и Стралательмый залог (Passiv) (^разуется ппи гола werden и Partizip II iKHOBHoro глагола^ .цельного гла- Passiv = werden + Partizip II В Pas5/V изменяется только вспомоптпх...... мы не меняет: gemalt. Passiv жГв"""" ’мегт Tt же временные ф^)рмы, что и актив. Beispiel: ^ Ein Plakat wird gemalt. - Плакат рисуется. (Рисуют плакаты.) Die Einladungen werden geschrieben. - Приглашения пишутся. (Пишут приглашения.) f * Präsens Passiv Person Singular 1 ich werde gefragt wir 2 du wirst gefragt ihr 3 er/sie/es wird gefragt sie/Sie Plural werden werdet werden gefragt gefragt gefragt в passiv важно, не кто или что вьшоливет лейовие. нужно скатать, кем выполняется лейсгвие, ю лелаыся Аша von (Dativ). w / Beispiel: _ Раисок i^creii сосгааляется Анной. Eine Gästeliste wird von Anna ers t (Анна сосгавляет список гостей.) X .же в Aktiv сгановигся в Passiv .^o.v^eжaшим Дополнение в винительном пале-ж в н.менительном па.уеже. ▼ $ Conny lädt Gäste (.Akkusativ) eingeladen. (Passiv) Gäste (Nominativ) werden von Connv eing ,.я.ся на русский язык, как прятысчо. оли-Прел-чожения в Akt/v и Pass/v перс'воляк наково; Конни ириг.чашаег гекчеи. иисфукний. иач чныч с гак Тогда заче.м же нужен нем в русском. В ие.чепком языке он 6о,\ее уиогрс 179 Lektion 7 Schulparty 111 Lieblingsgrammafi'k üben Ergänzt bitte das Verb „werden" in der richtigen Form. von Till gekauft, von Katja gesammelt, von Thomas gemacht, von den Eltern kontrolliert, ihr von den Lehrern gelobt? du von deiner Mutter oft angerufen? 1. Die Plastikteller 2. Das Geld 3. Die Einkäufe 4. Alles 5. Kinder, ilT| Wir planen unsere Party a) Hört den Dialog. Was hört ihr! Markiert bitte. 1. Die Getränke werden von Luka und. Jan eingekauft 2, Conny, schreib, das Plakat wird von Alex gemalt 3. Pie Musik wird von Pima ausgesucht 4. Pas Geld wird von Eva gesammelt b) Lest den Dialog. Conny: Habt ihr nicht vergessen, dass wir bald eine Schulparty haben? Also, "ir müssen alles besprechen. Wer macht was? Luka: Dima und ich können Getränke kaufen. Conny: Super! Machen wir eine Liste! Ich schreibe alles auf. Die Getränke wer von Luka und Dima eingekauft. Alex: Ich male ganz gut. Ich kann ein Plakat malen. Dima: Conny, schreib, das Plakat wird von Alex gemalt. Jan: Und ich habe viele tolle CDs It^er'detsj. Ich kann die Musik aussuchen. ^ Conny: O. K. Die Musik wird von Jan ausgesucht. Und jetzt kommt die tigste Frage. Wer sammelt Geld? Eva: Ich kann das machen. Conny: Cool! Das Geld wird von Eva gesammelt. 180 Stun^ 5 Schreibt die fett gedruckten Sätze im Aktiv. 13| Eine Schulparty vorbereiten i) Bald habt ihr in der Schule eine Party. Wer macht was! Diskutiert in der Gruppe. Macht eine Liste. Schreibt im Passiv. Gebraucht dabei die Vokabeln aus den Aufgaben 10—12, 1. toia unrd x/ie Musik wird von ihm ausgesucht. - Fjodor ist gut in Mathe. Das Geld wird von ilim . Ca’um!*'lgor kiimu.n gut h.u,shalU-n-. Dio Fin- kaufe werden • . ,ii i . . Olga ist sehr kreativ. Das 1 lakat .. . . Alle haben einen guten Geschmack. Dei Saal .... Kommentar: * liaushalten — неси xoi>uicim>, -жопомип b) Präsentiert das Ergebnis vor der Gruppe. 181 Stunde ö % % Lektion 7 gcbulpartij Lieblingsgrammatik lernen Ий. Das unpersönliche Passiv Безличный пассив конструкцию, в кешфой всё »„и Безличный пассив ‘ ß „релложениях с безличным пассивом^ сосрслоточено на самом леиинии. Р апжрнмк» г иогл,. п^ежа.цсп>. По смыслу он соответствуе-г „релложению неонролмзд^,^ ЛИЧНЫМ местоимением man. Безличный пассив образуете» как от нерехолных, гак и о "с 'срехолных голов, обозиачаюших леятельносп. человека. Такие нрелложения иачинак»« с мсчггоимени» es, которое отсутствует при обратном порядке слов: Beispiel: Es wird abends getanzt. По вечерам танцуют. Abends wird getanzt. По вечерам танцуют. •ereifere 14| Einladung zu einer komischen Party a) Lest die E-Mail und markiert die Sätze im Passiv. Dt» АпмеМ Lntiiftn formt trtiat Апюпт Htff* ■orniscne^rty®weLde tf Cc Einladung zu einer komischen Party .1 im ' Hallo Conny, Luka und Dima, I am Samstag machen wir eine Gartenparty und laden euch ein. Das ist aber eine ungewöhf*' liehe Party. Es wird wenig gegessen und getrunken. Es wird nicht wie immer gegrillt. Es wird nicht Pool |pu:l| geschwommen. Es wird auch nicht getanzt und gesungen. Es wird sogar nicht gelacht. Es wird nur auf dem Rasen gelegen und meditiert. Habt ihr Lust mit uns zu rela!^^ Liebe Grüße Eure Anja, Tom, Alex und Tina b) Schreibt die Passiv-Sätze im Aktiv ins Heft. ^henl^MLhf'’*“< '“e« i gehen. Mochtet ihr so eine Party mal besuchen! 182 Lektion 7 Schulpartvj d) Macht ein Werbeplakat für eine komische Party. Gebraucht das Passiv Präsens und die Redemittei unten. ЫегасИсЬ wiHfco z\\ unserer flüstern (шептать) ,3Ut pfe'te-' geheimnisvoll lächeln (загадочно улыбаться) nur durch SMS reden Lieblingsgrammatik lernen Präteritum Passiv Для (тбразонания пассива в простом прг>1иелп1см времени нужно нерсвеч-ги глагол werden в Präteritum. Person Singular Plural 1 ich wurde gefragt wir wurden gefragt 2 du wurdest gefragt ihr wurdet gefragt 3 er/sie/es wurde gefragt sie/Sie wurden gefragt Beispiel: IJas Lied wurde laut gesungen. Die Stars |sia:s| des Show-Business Ijoi. bi/im bi/ius| wurden fotografiert. 183 •HIbt . Lektion 7 Schulparty ®) Dtma erinnert sich an diese Party. Lest seinen Blog und setzt die ausgelassenen Wörter ins Passiv Präteritum. Hallo an alle, auf einer sehr seltsamen Party.' ihr werdet mir nicht glauben, ab g angezogen. Ich v^ar Meine Freunde haben mich einge _ , gekleidet Man gab mir einen' in rote Jeans [djirnsi und ein rotes T-Sh.rt I ijoo ^ SCHUH in die Hand. rec - B, (trinken). Es war verboten, aus Teekannen . ^ j 1.1 - - OeuUcH eu u^-Hi^^.:: in dec SpcacH^t' MaLenschen Hier in DeulscHland sprecHen nämlich alle ein bisschen Marsmen-sTnTpra*e ES klingt hübsch! Und ein paar Stars lsta:s| des Show-Bus,ness Lfo,.b,z„»| waren aut der Party Von ihnen >«tuhm,ee Büchern laut------------------------------(Vorsingen). Die Stars lsla.sl (fotografieren). Von meinem Handy 777 SMS (abschicken). Ist das nicht krass? Kommentare |16| Abschiedskarten a) Dimas Freunde haben für ihn Abschiedskarten geschrieben. Lest sie. BHiy^-^dtr dicUjetzt schon! а • * ^ 184 ♦ к ^ ★ ★ Kommentar: (der) Kumpel — Apyi --- ^Erinnere äicft mmcfimaf ь. ---------# Lektion? Schutoart., ° ° о О ос Q О' OqO 0^0 : o'-' ' о О # *«4. V. ч . ^ ' °° .av *V®f V: U (JyvcC иЫл^ ^ ^i€/*'v|ce^ Ш ^ ' 1*1 ' ъ» *** /1^^ W> >* " "5 Ä_ ^ OwkM^ lww/€/T О о ° • ■ ^ <5U\/ ИЛЛ/Суи .1-. rn Sagt bitte eure Meinung. Von wem wurden die AbscWedskarten geschrieben! Welche von Jungen und welche von Mädchen. Beispiel: •‘■•i kUujIh*, d.iss dit* Karte 2 von eim*tn Jun>;en gesihrieben wurde. Schreibt bitte eure Abschiedskarten für euren Freund/eure Freundin. 185 nde 8 LeVtif)n 7 Scbulpart»^ Connys Apfelkuchen nach Omas Rezept e) Hört den Dialog. Was muss Conny für ihren Apfelkuchen noch kaufen! Markiert bitte. Zutaten: 1 • • • e • « « • b) Lest bitte und schreibt die fett gedruckten Verben in» ^arl»r»P /Aibcrcitun}^: 1. Ifirm einfrtten ( ). 1. Apffl vierteln ( ), in dKke ЬсЫмЫш achneiden ( ) und auf den legen ( ) ~ J. I>ie änderten /uLalen in rim* bthUMM'l geben ^ ( ) und vermivchen ( ) 4 I >«*n ItMg auf dai« < >Ы»1 geben ( ' S. I>en Apfelkuchen ruuh dem 1км k«rn е»мл>» abkühlen t ) 4 Auf emt? 'I »irleiiplatle oder einen leller alür/en ( ) r Ikfi KutfM-n mi» ruder/uckff bestreuen* К о w • ' • ЬежПеи*-« LeVl'urt» 7 0 Conny ruf. On,. ^ 1 ,..,nv. И..11.. 0,n„, <|„ btn i,h Wi,.,),., ,,h . , У"'‘ >>'S«ns p„riv '-•"" ?-.11,. i.' f;;■ «•■t-'.»' и,. n.i:4 Nimm Apfel und m^h«Ti? tonn-/ С>тл, hribe uh rithtii/ Уегч1 inri. . j;«*ni>mm»’n wird? hßrm Om^ Nfin, zuerst wird eine Sfhürze егпг.тгг, C i»nny. Itarwu h eiru* form? Oni e jrir und d.inn wirall' kdnnt'n wir ihm i‘in Com* putorspirl sohonkon. ich tiniic In’slimml otwas lnk*ri\ssanU‘s. Uta: Gul. ЛЫт oin Compulorspiol sagt ilmi nirlits übi‘T Müiu'lu'n. Wir braiulion norh i'twas. C onny: Uh haln* citu’ Idi'i*. Wir köimon i’in boloalbum kautrn, l^^tos tvinlogi'n mui lusti^i* Kommontaro srhrcUvn. Was saj^l ihr? |an: Du liast ja imnuT кКч'п! l uka: Supt'i ! Wir liaban gi'mi^ scIumu* l’otos. ein Cotnputercpiel ein Fotoalbum ein Buch über München einen Computer Kommentar: der C ompuierfri’ak |...(iikl коммыоп'рт.т ipatiai ? та Viv! , 'Pg, 190 3ÜGu-. ^ . J- ^ . 4 Lektion 7 Scbulpartvj b) Wie findet ihr die Idee von Conny! Begründet bitte eure Meinung. , 20[ Dimas Blog i2ü uimas ^ b«,e W.S kann Dima in seinem Blog kurz vor der Ab„, :ZXXeVe.re ideen kurz au,. b) Lest den Text. Vergleicht ihn mit euren Ideen. IT»; Hi! In ein paar Tagen verlasse ich Deutschland und fliege nach Russland. Ich bin| glücklich, dass ich bald meine Familie und Freunde sehe. Aber gleichzeitig ist da‘ auch ein trauriges Gefühl. Es war eine schöne und interessante Zeit für mich. Meine Gastfamilie wurde zu meiner zweiten Familie, Wir haben so viel Schönes zusam men erlebt. Ich bin sicher, in Sotschi vermisse ich die Krauses. Diese Reise war sehr, wichtig für mich. Früher hatte ich meine Vorstellungen über Deutschland und d'^ ^ Deutschen nur aus Büchern und Filmen. Aber das reale Leben ist sehr oft anders Vorher dachte ich, dass die Deutschen keine Probleme haben. Jetzt weiß ich. das* es nicht so ist. Menschen sind überall Menschen. In Russland gibt es das Kitschet. иГ.'Т" i'*' auch uopunk.lkh. Саи.«!«’ u^d Trt “ITt D'“<«hla„d dl. ganze Z..< und aulgetaumt wild. Ich kann sagen, da« es verschieden i« Wai da. lernen Gymnasium betrifft, so hat es meira«., и >cMituen isi, was uo ich München gesehen h^h<» , Horizont erweitert. Ich bin sehr froh. und in den Alpen war. Das alles vergesse ich r^'*- Komtnerji 192 LeWti «Und« loiü Л дЬ5сЬ|е«15де$с1»впк von Dima 1 d*n Kr.u«. «in Ab,chi,d.q«^h«* ^ E, haf emtge Ideen. Wekh« geX^h <^*nl Kreuzt an. UM firmle <<* [jjj, |d<* <"’• •• I Lektion :„п7 ScbulPflE и] Dima kauft Geschenke '' ■* . c seine Familie und Freunde kaufen. Nehmt Redemiftel auf S. 19 zu 3. die Freundin die Mutter 5. der Vater Opa der Freund 7. der Onkel 8. die Deutschlehrerin A, der Anhänger - der Magnet ^ Teddybär der Regenschirm f W die Hosenträg .0Ш Ы- l А с ^l2lLL.£^ulpartv Stunde II glaube, DiiTi • Du hast recht. • Einverstanden. а kann der/dem ... schenken. (Wem?) (Was?) • “as glaube kh nkht • Da bin ich andere, Meinum g- bl V^elches Souvenir aus Deutschland möchtet ihr bekommen! Geschenke, Geschenke... wem seid ihr einverstanden! ^ Ich habe wenig öeld für Geschenke, deshalb bastle ich oft Max Ein Geschenk muss teuer sein, дJgJJ Ich frage immer, welches Geschenk der Mensch bekommen will. Nils Ich glaube, ein Geschenk muss eine Überraschung seia Ein Geschenk muss praktisch sein. Ich schenke keine unnötigen Sachen Thomas Ich mag gern lustige Geschenke machen Tina Ich mag, wenn man mir Geld schenkt und selbst etwas kaufen kann Ich glaube, unnötige öescbenke kann man weiterscbenke ® ^ ^ m i t t e I + • ... hat völlig recht - Ich stimme ... völlig zu. • Ich sehe das genauso wie • Ich bin auch der Meinung, dass * Ich bin sicher, ... hat unrecht ' Ich glaube, irrt sich. ' Ich finde es schrecklich, wenn/dass 195 I# Stunde IS Pas_babt ihr gelernt .г^пАьники Организовывают школьные веч^^ 1. Вы узнали, как ^^^^ринок бывают в Германии. м какие типы школьнь действия. 2. Вы научились „ сувениры можно привезти ролственщ,, 3. Вы узнали, какие под р ^ *^Ка) и друзьям из Мюнхена. ^ телефонном разговоре вы не гюв 4. Вы узнали, что надо делать, еел*а -г Г10„л вашего собеседника. гм ап 5. Вы повторили неопределённо-личное местоимение man. 0 Beispiel: Am 6. Dezember feiert man den Nikolaustag. 6. Вы узнали, что такое Passiv. / Beispiel: Alles wird bestens vorbereitet. Alles wurde bestens vorbereitet. TEST ! • IM Was passt'F a. eine Party b. den Saal c. ein Plakat d öetränke e- Karten mit Wünschen f. die Einkaufsliste g. Geld erstellen kaufen 1 JJZ ,r machen schreiben malen dekorieren sam mein 196 Punkte: (maximal 7) | \лог\ 7 ScViul^parb^ itt die Sätze im Passiv r» , ...... beachtet di ^nny backt den Kuchen. i ^ 1 1 1 1 kauft Luftballons. 1 1 ! c. Pie CPs (t§e:'de:s] brachte Alex die Zeitf, orm. mit d Auf der Party tanzte man viel e. Man lachte viel а f. Man trank viel Saft Punkte: (maximal 12) Ihr wart auf einer komischen Party. Schreibt darüber eurem Freund/etirer Freundin. Gebraucht dabei Präteritum Passiv (100—120 IVörter). ^^^nrjtpuriktzahl; lote: Deu * sch-russ lse4®* ^Ör jie на n) iM за >ge n) j/i/i’) •russisches tförtcrbuch > »'•P-H-ua; уазжагь за гра„„ das внешность ^ ^^„g, die (-en) '»лкаэыван^ „^ellong. d,e (-en) выставке В1^1бирать обменивать, обмениваться ^.^aüscbland, das (Austauschländer) сфана, в которую ездят по обмену i0gramm, das (-е) автограф i0fitär авторитарный 3 backen (backte, hat gebacken) печь Bäckerei, die (-en) булочная Backform, die (-en) форма для выпечки ßackpulver, das (-) пекарский порошок teden купаться ^hnhof, der (Bahnhöfe) вокзал der (die Bälle) бал der (-s) воздушный шарик Ч die (-en) банк die (Bänke) скамейка (Bärte) борода, усы ^^^llmütze, die (-n) бейсбольная •^^пка мастерить i. die хлопок Qer (des Bayern, die Bayern) баварей баварский sich bei (D) för CA) 6ал ^‘Одарн,,, Koro-л. аа что-л. b'eetn " у™-.™, eenden окаичивап. beige бежевый Beilage, die (-n) гарнир Bekannte, der (des Bekannten, die Bekannten) знакомый, нриязель benehmen, sich (benahm sich, hat sich benommen) нести себя beneiden j-n um (A) завиловать кому-л. в чём-л. benennen (benannte, hat benannt) называть Bereicherung, die (-en) обогащение Berufsschule, die (-n) обязательная профессиональная школа bescheiden скромный beschließen (beschloss, hat beschlossen) решать Beschreibung, die (-en) описание Besitzer, der (-) влалелеп Besteck, das столовый приоор bestellen заказывать bestimrnen определять, опрелелг • Bewegung, die (-en) л».--Bier das пиво ьГе'в19 Band ,с*аз-оркесФ ° . hM aebeten) um (W bitten (bat, h 9 просить о bitter горький blond (Blumensträuße) бу--' Blumenstrauß, de t _ bordeaux gebraten) a-apir“' Bratwurst, die сардеАЬ-^» ■ der каги^ Breh ae 1 Brücke, die 199 ,.rass(s«hes W*r*erbu€h ^ Bronze, die бронза Brötchen, das (-) булочка; belegte Brötchen бутерброд Buchhandlung, die (-en) книжный магазин Buchstabe, der (des Buchstaben, die Buchstaben) буква Buchweizen, der гречиха, фечка Buchweizenbrei, der гречневая канш bummeln прогуливаться Bundesland, das (Bundesländer) федеральная земля Bus, der (Busse) автобус Bushaltestelle, die (-n) автобусная остановка Caf^, das (-s) кафе Cafeteria, die (Cafeterien) кафегерий (c самообслуживанием) CD, die (-s) компакт-диск Charakter, der (-e) характер chatten общаться в чате Chinesisch (das) китайский язык Chor, der (Chöre) xop christlich христианский Couch, die (-es) диван, кушетка Cousin, der (Cousins) двоюродный брат darüber об этом, над этим dauern длиться dauernd постоянно 200 deftig сытный, 1яжёлый (о dekorieren украшать denken (dachte, hat gedacht) an über (A) думатт» о Denkmal, das (Denkmäler) Deo, das (Deos) дезодорант deutlich ясный dienstlich служебный; dienstlich ver reisen уезжать в командировку direkt прямой das Direktorat дирекция Disziplin, die (-en) дисциплина DJ, der (-s) диджей dominant доминантный, давящий авторитетом dunkelhaarig темноволосый dünn тонкий durchführen проводить Ecke, die (-n) угол Eigenschaft, die (-en) свойсгво eilig торопливый; es sehr eilig haben очень торопиться Eindruck, der (Eindrücke) впечатление Einfamilienhaus, das (Einfamilienhäuser) ЛОМ д,\я одной семьи einfetten намазывать жиром eingelegt консервированный ein kaufen покупать Eigenschaft, die (-n) свойсгво Einkaufsliste, die (-n) список Einladung, die {-en) нригллйю^*^^' ein mischen, sich вмешиваться einpacken упаковывать einsammeln собирать Dcutsch- *****sis«h«s \e.vÄHO«. очень холодныц gfncitjiortal »чош*она.\ьный eot»aufe« (entlief, «t entlaufen) (O) хпегатк от кого-л. ^„tscheiöen. »ch (entschied skh, hat sich entsch»eden) решаться ^^,^schu*d*9*^ ювишггь (entstand, ’rst entstanden) яоэникатъ entweder ... oder либо ... либо. HVH — »»''H Erdgeschoss, das (-e) первый этаж Efdkund« die география {пред мет g школе) erfahrer (erfuhr, hat erfahren) гзнавать erfirxier (erfand, hat erfunden) юобретать, придумывать [ijfinne'T an (A) напоминать о erklärer объяснять ertaubt pa >реш«пшй erieber переживать, испытывать (на сооственмом опыте) ernst серьёзный eröffnen открывать erschöpft обессилевший erstaunt у.и(влённый erstelten соз.\авать erweitern расширять explosiv взрывной Fach, das (Fächer) прелмет Fachoberschule, die (-en) общеобразовательная политехническая гпкола Wörterbuch '"»«^bhochscbule. (^) •MTUiee учебное ^■едение Dackel, die (-n) факел fahren (fijhf. «t gefahren) ехать Fahrkarte, die (-«n) билет fahrplan. der (fahrpläne) расписание Pahirad, das (Fahrräder) к.\псмпел Pahrscheinautomat, der (des Fahrscheinautomaten, die Fahrscheinautomaten) автомат по пролаже 6и-\етов Fahrt, die (-en) поезлка fair честный fantasievoll c фантазией Fasching, der карнава.\ Fell, das шерсть (жмаатмого) Fensterbrett, das (-er) подоконник fertig готовый; fertig werden mit (D) закончшъ, ОАО.\етъ что-л. Fitnessdub, der (-s) фитнес-к.\у6 Fleck, der (-e) пятно Fleischgericht, das (-e) мясное б.чкхчо fließend беглый Flohmarkt, der (Flohmärkte) барахолка (букв.: блошиный рынок) Flugzeug, das (-e) самолёт folgend счелуюишй, такой Fortsetzung, die прололжение; Fortsetzung folgt проло.чжение слелует Fotoalbum, das (Fotoalben) фотоа.\ьбом Flur, der (-€) прихожая, кори-vop fragen nach (D) спрашивать о frech лерзкий 201 DeuCsch-russdsches wd«'*®*’**“**’ Freiheit, die f-en) свобода Freude, die радость, Freude machen лостав,\ять радость freuen, sich auf (A), über (A) радоваться чему-л-freundlich любезный Freundschaft, die дружба; Freundschaft schließen подр\'житься Früchtebrot, das x\e6 c сухофру кта м и fühlen, sich чу'вствовать себя Füllung, die (-en) начинка Fußballspiel, das (-e) футбольный матч Л Garage, die (-n) гараж Gasse, die (-n) переулок Gastbruder, der (Gastbrüder) ,ма,\ьчик в се,мье, учасгвутошей в школьном обмене Gastfamilie, die (-n) семья, участвующая в школьном обмене Gastmutter, die (Gastmütter) мать в семье, у^гаствуюшей в школьном обмене Gastschwester, die (-n) девочка в семье, учасгвуюшей в школьном обмене Gebäude, das (*) здание geblümt в цветочек (leicht) gebogen с горбинкой gebraten жар>еиый gegenüber (D) нанрогив Gegenwart, die насгоятс*е время 202 gegrillt жареный на гриле geheimnisvoll таинственный gekocht варёный gelaunt в каком-л. частроеиии Gemälde, das (-) картина gemustert узорчатый genießen (genoss, hat genossen) иаслажлатъся Genregemälde, das (-) жанровая картина Gepäck, das багаж gepflegt ухоженный, аккуратны;< gepunktet в крапинку gerade прямой geradeaus прямо geräuchert копчёный gerecht справед,\ивый gesalzen солёный Geschenk, das (-e) подарок geschlossen замкнутый Geschmack, der (Geschmäcke) вкус-дат nach Geschmack кому как нравится Gesicht, das (-er) лицо Gesprächspartner, der (-) собеседник gestreift в полоску Getränk, das (-e) HantrroK getrennt раздельный gewöhnen, sich an (A) привыкать к glatt гладкий gleichzeitig одновременный glücklich счастливый Glühwein, der глинтвейн Goethe-Institut, das Немецкий культурный центр им. grauhaarig се,\ой grillen жарить на гриле 9гоЬ гру'бый J «г 'Л* ! f,i ^ / »w »/ i*u>^ I,,*,. . Pf •< / Wrrr vV-'h* f,, / i ,, i ■♦''*■*'=лм»мй •<лр*«^'Л-./. KHf^ <<' /*if /я* Л/Hurj,. 'U^ ( »-m 'и*!1мги,7 rr>, ‘’Ь*. f и •<>♦>♦ »ИЯ ju ) H^ijf/f'.^'hfr, fiit’ D'j* iit f\<> /линим' HrtUptv hui»*, ( f\) (/t школа Haot, fiitr кола, колипа (hoh, haX qr-hob^rfi) полоть Ht'ftff'j, fjff ( f) •fh'i’AVa hf'f/forrrnfj h (Грлочуа Yao/UfU i 1^р/а ‘ППА\Л, ХХш/Ufh нШош ffK-f» m ..I полалопап, h * H**r/v/lr», 'ii‘ f »»'|;М'^<И»»Х nohiAH, f ь»АИ г/>тл^ я//*: f>../ •nt'A.t, ■* луит^1иик, чуычкА wnvfpit и иг»удри^улв»|, (ГП Jtpfiff, ■a%ppittt-4f ififiift-irt к^х улчшый intififr’.ii'jtitrrt Kaianx'A ita \xihmtmA/ к/лплах iMtrXUfpfftt у«и»/й lfrtj?rrv(f'//, dd'* i-%) и»перк»ж> irttefC'','>№r«rn, %y.h für iA) nH n'fX4 r/MriA я Ч('М Л. lffJtfOfd »»«'«'»и*' Kino, das (V кииои-.ор 203 L Deutsch-russisches WörierbU€h Kirche, die (-n) церковь Kissen, das (-) иолуш*^** Klamotte, die (-n) шмотка klar ясно Klassenfahrt, die (-en) поездка всем классом Klassenzimmer, das (*) классная комната, школьный кабинет kleiden, sich олеватт>ся, нехгитъ одежду Kleidungsstil, der (-е) с-тиль одежды klettern лазать, взбираться, карабкаться Klischee, das (-s) клише Kloß, der (Klöße) клёцка, фрикаделька Knödel, der (-) (ю.-нем.) клёцка, фрикаделька knollig картошкой (о иосе) knusprig хрустящий kompetent компетентный kompliziert сложный kontaktfreudig контактный Kontrolle, die контроль; unter Kontrolle haben держать под контролем konservativ консервативный Kopf, der (Köpfe) голова; sich (D) den Kopf zerbrechen ломать себе голову Korb, der (Körbe) корзина korrigieren исправлять Krankenhaus, das (Krankenhäuser) больница krass (jd.) классный kreativ творческий Kreuzung, die (-en) перекрёсток Kristall, das хрусталь krumm кривой Künstler, der (-) художник 204 Kunstwerk, das (-e) произвелсм,^^ искусства Kurs, der (-e) курс kurz vor (D> ие-залолго ло Kwass, der квас LÜ lachend смеющийся Laden, der (Läden) магазин Tante-Emma-Laden, der небсмьиюй частный магазин, торгующий продуктами и предметами первой необходимости lang длинный Laptop, der (-s) ноутбук Lastkraftwagen, der (-) грузовой автомобиль Latein, das латынь Laterne, die (-n) фонарь Latinotanz, der (Latinotänze) латиноамериканский танец Leben, das жизнь lebendig живой Lebkuchen, der (-) пряник legen класть leger непринуждённый, лё!^^”! Leggins, die леггинсы Lehrerzimmer, das (-) учительская Lerngruppe, die (-n) учебная ipynB^ Licht, das (-er) свет Lieblingsfach, das (Lieblingsfächer) любимый предмет liegen (lag, hat gelegen) лежать 111з лиловый links слева L'PPe, die (-П) губа Deutsch-russisches Wörterbuch Liste, die (-n) спикж locker jd.: лемократиммый lockig волмипглй loyal лояльный lösen разрешать (спор, млдачх/) Mais, der кукуруза Make-up, das макияж Managerin, die (-nen) мснолжер (жеищииа) manchmal иногда Märchenland, das (Märchenländer) сказочная с-грана mariniert маринованный Marsmensch, der (Marsmenschen) марсианин Meeresfrucht, die (Meeresfrüchte) морепродукт Mehl, das мука Meinung, die (-en) мнение; anderer Meinung sein быть другого мнения melden, sich вг.1зыват1|СЯ отвечать Mensa, die (Mensen) сголовая Metzger, der (-) мясник Mitschüler, der (-) одноклассник Mittelpunkt, der центр внимания; im Mittelpunkt sein быть в Петре внимания Modemacher, der (-) модельер modern современный mögen (mochte, hat gemocht) любии* motiviert заишересоважний Motorrad, das (Motorräder) мотоцикл Motorroller, der (-) мсугороллер, cKyiep Münchener, der (-) жизель Мюнхена Mund, der (Münder) por mürrisch у1рк>мый Museum, das (Museen) му'к?й Musik, die пение (плкояьиый предмет) muskulös мускулисплй Muster, das (-) узор Nachtisch, der десерт nämlich а именно, то есть Naschkatze, die (-n) сластёна neben рядом negativ огрицагельный nervös нервный nett милый neugierig любопытный nicht nur ..., sondern auch не только, но и Nikolaustag, der день св. Николая Note, die (-n) оценка Notensystem, das (-e) система onetiOK Notiz, die (-en) запись Nudelsalat, der (-e) салат из макаронных изделий nützlich полезный objektiv о6)>ек1ивный offen открыт1.1Й ordentlich порядочный organisieren организовывать 205 Deutsch-russisches ooentieren, sich сориентироваться на чтг»-а Ostern, das Пасха Paprika, der с^алкий стручковый nepeii das Parfüm (-e und -s) духи parken парковать Partnerschute, die (-n) тко.ча-иартнёр Party, die (*s) вечеринка passen zu (O) подходить к чему-л. PC-Raum, der (PC-Räume) компьютерный к.\асс Pelz, der (-e) мех per по ... {почте, Интернету) perfekt идеальный persönlich личный Pfannkuchen, der (-) блинчик, оладья Pfeil, der (-e) стрела pink X pinkfarben ярко-розовый Pirogge, die (-en) iiupor planen плани{х>ва1ъ Platz, der (Plätze) площаль Polizei, die полиция Polizeiamt, das полицейское Мфавление Porzellan, das фарф()р Porträt, das (-s) портрет positiv положительный Post, die почта, почтовое отделение Praline, die (-n) шоколадная конфета Privatleben, das частная жизнь 206 {^ень, неделю и пр^ Probe, die ( n) репетит« problemlos беспрс^лемный « Profi, der ( s) мрофессиоиад Projekt, das ( e) проект Pnvatlehrer. der (-) частный уч*,^^ Präposition, die (-en) предлог Pronominaladverb, das (-len) .мес'птимённое наречие Psychologe, der (des Psychologen^ ^ Psychologen) психо.\ог Puderzucker, der сахарная nv.\|u pünktlich пункту'альный putzen убирать, чистить si Quark, der творог quatschen бо.\тать, нести ермит 1} rauchen курить Rathaus, das (Rathäuser) ратуша Rathausplatz, der (Rathausplätze) ратушная 1ь\о1иаль Realschule, die (-n) реальная unuw* Realschüler, der (-) ундшмйся реальной шко,\ы Recht, das иравовеление * школе) rechts справа Reinigung, die чистка Reisebüro, das ( s) турисчичесм)* Reisende, der (des Reisenden, ^ ^ senden) путешественник Deutsch-russisches Wörterbuch Religionslehre, die лух„„,„,„ кулыуры (предмет e школе) respektieren уважать respektvoll уважительный Richtung, die (-en) направление Rindfleisch, das говядина romantisch романтичный rosa розовый rothaarig рыжий Rücken, der (-) спина Rückkehr, die возвращение Ruhe, die спокойствие, тишина ruhig спокойный rumhängen болтаться, гулять Saal, der (Säle) зал saftig сочный Sammler, der {-) коллекционер Sauberkeit, die чистота Sauerkraut, das кислая капуста S-Bahn, die городская железная дорога Schachtel, die (-n) коробка schade жаль Schädel, der (-) череп Schafskäse, der овечий сыр Schauspieler, der (-) артист Scheibe, die (-n) ломоть, кусок schenken дарить zur Erinnerung schenken дарить на память о schick шикарный schief косой schlank стройный Schloss, das (Schlösser) замок, дворец schmal узкий schmecken быть но вкусу Schmuck, der (Schmucksachen) украшение schmücken украшать schneiden (schnitt, hat geschnitten) резан. die Schokoladentafel плитка пюколала schrecklich ужасный schreien (schrie, hat geschrien) орать schüchtern застенчивый Schüleraustausch, der школьный обмен Schulfeier, die (-n) школьный праздник Schulhof, der (Schulhöfe) школьный двор Schulklima, das обстановка в школе Schulsanitätsdienst, der санитарная служба в школе Schuluniform, die (-en) школьная форма Schürze, die (-n) фартук, перелник Schüssel, die (-n) миска schweigend молчащий, молчаливый Schweinefleisch, das свинина Schwimmhalle, die (-n) бассейн Seite, die (-n) сторона Selbstporträt, das (-s) автопортрет seltsam сфанный Senf, der горчица servieren подавать setzen сажать Sieg, der (-e) победа Silber, das серебро Ski, der (-er) лыжа; Ski fahren бегать на лыжах 207 sommerlich летним Sonne, die солниС/ • liegen загорать Soße, die (-П) coyc sowohl ... als auch как Sozialkunde, die обшествозн (предл1С771 а шкояе) Speisekarte, die (-n) меню Spezialität, die (-en) фирменное блюдо spitz острый spontan лёгкий на польём Sport, der физкульт>тза {предмет гиколе) sportlich спортивный Springbrunnen, der (-) фонтан Spruch, der (Sprüche) изречение, афоризм Stadt, die (Städte) город städtisch городской Stadtplan, der (Stadtpläne) план города Star, der (-s) звезда, известная личность stattfinden (fand statt, hat stattgefunden) состояться, пройти Steak, das (-s) бифштекс stecken вставлять, насаживать stellen ставить stilvoll стильный Stimme, die (-n) голос Stock, der (Stockwerke) этаж; der erste Stock второй этаж Stoff, der (-e) материал stolz гордый Stollen, der (-) рождественский stören (A) мешать кому-л. Straße, die (-n) улица 208 в кекс Straßenbahn, die (-en) грамвай Straßenschild, das (-er) вывеска ^ названием улицы Strauch, der (Sträucher) куст streng строгий Stress, der стресс Strickjacke, die (-n) вязаная кофг^ studieren an (D) обучаться в Stundenplan, der (Stundenpläne) расписание уроков stumpf тупой stürzen опрокидывать Supermarkt, der (Supermärkte) супермаркет Süß\A/asserfisch, der (-e) пресноводназ рыба sympathisch симпатичный а Tankstelle, die (-n) (бензо-) заправочная станция Tanzstudio, das (-s) спл'^лия 6а.\ьного танца Taxi, das (-s) такси Teig, der тесто teilnehmen (nahm teil, hat teilgenorf»-men) an (D) д^аствовать в telefonieren звонить Theater, das (-) театр Theaterstück, das (-e) пьеса Thunfisch, der тунец tippen печатать toben беситься Toilette, die (-n) туалет Tortenplatte, die (-n) блюло тор 1 а Deutsch-russisches Wörterbu Trainer, der (-) тренер Traum, der (Träume) мечта; сон Traumberuf, der (-e) заветная профессия träumen von (D) мечтать о träumerisch мечтательный Traumlehrer, der (-) Реальный \'^ггель Traumschüler, der (-) и.\еальный ученик traurig печальный Treffen, das (-) встреча trendy модный trotz несмотря на trotzdem несмотря на это T-Shirt, das (-s) футболка tüchtig усердный türkisfarben бирюзовый Turnhalle, die (-n) спортивный зал Turnschuh, der {-) кроссовка и U-Bahn, die метро über на, через übergeben (übergab, hat übergeben) передавать übernachten переночевать Übernachtung, die (-en) ночёвка übernehmen (übernahm, hat übernommen) брать на себя überqueren пересечь Überraschung, die (-en) сюрприз übrig bleiben оставаться в запасе Umgang, der общение Umzug, der (Umzüge) процессия ungewöhnlich необычный Uni, die (-s) университет unnötig ненужный unrealistisch нереальный unten ВНИЗУ unterhalten, sich (unterhielt sich, hat sich unterhalten) беседовать untereinander между собой Unterricht, der занятие; Unterricht nehmen bei (D) брать уроки у кого-л. unterrichten преподавать unterschiedlich разный verboten запрещённый Vergangenheit, die nponuoe Verkehr, der движение verkleiden, sich переодеваться (б .маскарадный костю.м) verlassen (verließ, hat verlassen) покидать verlieben, sich in (A) влюбиться в кого-л. verliebt in (А) влюолённып в кою-.\. vermischen смешивать vermissen не нахол1П*ь; тосковать по кому-л. vermuten предполагать verschicken рассылать verschieden разный, различный, по-раззюму versorgen обеспечивать verspäten, sich опаздывать verständlich понятный versuchen пытаться Verwandte, der (des Verwandten, die Verwandten) родственник 209 Deutsch .ru»sis.h.s Wörелставление (о нём-л.) wählen выбгтрать wahrscheinlich вероятный Wandzeitung, die (-en) стенгазета Wechselpräposition, die (-en) предлог c двойным управ,\ением weder ... noch ни ... ни Weg, der (-e) путь, дорога Wegbeschreibung, die (-en) описание дороги, пути wegen из-за wegfahren (fuhr weg, ist weggefahren) уезжать Weihnachten, das Рождество weit дал^*^*^*^ weiterschenken передаривать Werbeplskat, das (-e) рек,\амн1ц плакат Werkraum, der (Werkräume) каб*^ труда Weste, die (-n) ж^l,^eт wiederaufbauen вскстанавливать Wirtschaft, die экономика Witz, der (-e) анекдот wohnen жить, проживать Wolle, die шерсть wundern, sich über (A) улив,\ятьа| че.му-л. zerstören разр\тиать Zeigefinger, der (-) указате.\ьный палец Ziel, das (-) цель Zug, der (Züge) поезд Zukunft, die буду'шее Zunge, die (-n) язык zuordnen cooTHcxiTfTb zusammenfassen обобщать zusammenstellen составлять Zutat, die (-en) составная часть ÖAio.va zwar aber хотя..., но zwischen меж.\,у 210 Deutsch-russisches Wörterbuch Avtrechen Л(.трех«мь Brasilien lifMutAMs Cheia Китай Frankreicb Франшо1 Großbritannien IW чикобританиа Irland Ирлашчмя Kanada Канала f4euveeiar>d Новая Зеланлия Hischn« Nowgorod Нижний Иовгорол Schwarze Meer, das Чёрное море 5otschi Сочи Spanien Испания USA. die США V) 4 4 Inhaltsvermelchnls 34 56 90 Темы уроков LelcHon 1 Lektion 2 SchiHeraustausch Stunde t 6 Stunde 8 22 24 26 Ч О Stunde 2 8 Stunde 9 Stunde 3 10 Stunde 10 Stunde 4 12 Stunde 11 28 Stunde 5 16 Stunde 12 30 Stunde 6 18 Stunde 13 (Test) 32 Stunde 7 20 Leckeres Essen. Flohmarkt Stunde 1 36 Stunde 5 48 Stunde 2 40 Stunde 6 50 Stunde 3 42 Stunde 7 52 Stunde 4 44 Stunde 8 (Test) 54 • «Бавлрскля кухня» • «Русская кухня» • «PfueiiT и рек-\амо пшщы» • «БлошиныП рынок в Мюнхене» • «Предметы сглрнны» Lektion 3 Schulsystem in Deutschland Stunde 1 58 Stunde 8 74 Stunde 2 60 Stunde 9 78 Stunde 3 62 Stunde 10 82 Stunde 4 64 Stunde 11 84 Stunde 5 66 Stunde 12 86 Stunde 6 68 Stunde 13 (Test) 88 Stunde 7 72 «Система (.яЗразонании в Германии» «С>1'личио немецкой школы от российской » «Идеальный учитель, нлеальнын ученик» «III кола буду Iпето» Lektion 4 Das Äußere eines Menschen Stunde 1 Stunde 2 Stunde 3 Stunde 4 Stunde 5 92 H 98 100 104 Stunde 6 Stunde 7 Stunde 8 Stunde 9 (Test) 106 108 110 112 • «Немецкие художники Лукас KpaiiJ^ » Альбрехт Люрер» «русский чудо^кп,,,,^ Борис Кусюлися AtликаIНое описание hiumuhik ih челов»'ка» ^аказ (кчцеи но Kaiaxoiy» •^1 la и узоры и иеменк<тм язым*“' 212 Н :<х 4.^ I • 11|-л».1П.. vn, ............. ........................ •’ I V.n.,U. ..................... Mf. A„. 1Ш. „А.Л, J .......... (wpt/ SAf/c) ' l oMMJ ohuvohf, <.1Ы^я1Ь, Uot,dpf„ (ппнюрпик*) ■nhalcsverxcichnis *<‘*ММУНИ|.Л,ИЙММ* ипп».|ки ; I'" ................... ■ ....................- '"рич и кулму,,,, • '‘"' in пи.м Oaoi • ‘'"'1М.ИМП. .,А4М10И ,4.м,.И UpM'Ullt^rt'AliMMX К(Н iicniihK’ iioitpiK i>t ll.ipiiMc сс1Ю'Я>1 • OllIKMililll. (M.rfHMIlKH-IH 6.Пи,|),К(»й и Руг<К»1Й кухни • t>tm( i.in.ni, Р..ЦПГГ и мримгк,ПЛ.-ИИ«-иипиы • Pf1< ( и.пын.пь, клк п»гм лигтпку • 1{|'«*|И Й.-«Ч’Лу о ИрИЛМСТЛХ II ЛИМ.- <1111111| fX-KAtlMliyiO • l’tKcKü ii>iit>n I. u « mnvMi- o(i|).i H)iwiinH n 1‘«-рм;шии и 1’и((ии • П(1сужллг|< рисиисами«- урпкои • I’iUCKa илпа гь, каким лилж.-м бмп. ил(’1>Л1.пый учип-ль и ил<‘алмп.1й ученик • И |ла1чП1> t une iip.-AriviiiA.’iim- о ткиле (1улу|Щ’Г<) 34 56 СляЬпе еклопеит* имен мрилигагелыилх . Г-тчка 1ЫИ.Ч1. о '1пам.чтп.1Ч хулол.'ич^^'’' и их KiiptMH.IX . ()пип.11М11. luieiiiiKu ii. челоиека и чп> хпраки’р, III* ибижаи его . (Нпужл.п1. пещи и их «н-иу при .ака.е ||11 Kптмьать киешнгкть '¥>ми1У11а, «о характер и пл^млу • Рас( катмкать, как яшлклхг лктгтнш • Прамтлыю писать о6т.я|1леиие в татету 116 Предлоги, управляющие Akkusativ и Dativ (повторение и закрепление) • Грамматическая конструкция man muss • Präsens Passiv и Präteritum Passiv ä I • ВежАмнст спрашивать дорогу в нс^знако-мом месте • Описывать маршрут слелования • Вежливо пргкип, оказать помоить • Рассказывать о расположении различных зданий в городе Рассказывать о празлниках и вечеринках в Германии и России Обсужлатъ тианирование и проведение Г1разлника и,\и вечеринки Писать поздравления с немецкой Пасхой Беседовать но телефону Писать пожелания Apyiy на прощание 14. 215 / I ■ /1 - .. I-W i ptfJO^ Учебное издание Серия «BvtLvepKUHAbi» Радченко Олег Анатольевич Конго Ирина Францевна Гертнер Ута НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК 8 класс Учебник луя общеобразовательных организаций Центр группы германских языков Руковолите,\ь Центра В. В. Копылова Зам. руковоАИте.\я И. В. Карелина Редактор Л. В. Агейкина Художественный редактор М. Е. Бахирева Внешнее оформ.\ение, дизайн и макет Л. С. Люскина, М. Е. Бахиревой Художник С. Г. Куркина Компьютерная обработка рисхнков В. В. Ярославской Компьютерная верстка и техническое редактирование С. Б. Кирьяненко Корректоры Л. А. Белитов, А. В. Рудакова , Büdquellen: fotolia.de, lori.ru Налоговая льгота — Общероссийский к\ассификатор продукции ОК 005-93—^953000. Изд. лиц. Серия ИЛ Ns 05824 от 12.09.01. Подписано в печать с оригинал-макета 20,02.13. Формат 84x108^',^. Бумага офсетная. Гарниту'ра Palladium. Печать офсетная. Уч.-изл. л- 21Д). Тираж 5 000 экз. Заказ Ns 393. Открытое акционерное общество •• Издате.\ьство •• Просвещение». 127521, .Москва, 3-й проезд .Марьиной рющи, 41, Отпечатано в филиале »Тверской полиграфический комбинат летской ,ипературы> ОАО • Излате-чьство -Высшая школа» 170040, Тверь, проспект 50 .чет Октября, д 46 Тел.; +7(4822) 44-83-98. Факс; +7(4822) 44-61-51' л 'l Н f C ^ - -iDn^Am^ Ч’ "m f^Tn к R E I CH i/'v'. (Fr.) / icörc« ' '“П -M / 7' 7- ^ ! i. P_^ Andorra•^'^.ö^Marirfck' j^Ma'drid; "'Д • > P A. N't E N / 'Fr.l ly S Ul >9 - " . 0 l^oskau Л ' ■■ ' ■OValletta Kreta MALTA ^ (ü ) ' f \. i •П'' ' /' TEJLRAUME EUROPAS ^ NordeuropB ti^Sl Osteuropa Westeuropa ЯИВ 5исзв*'гош STAATEN ^3 Kroaten ^ 7 Monaco pnb.rtenj^ 1 Niederlande ^ Vat'kanswoi ~ 5 San Marino 2 Belgien ^ 1-»ч-г*5,- 3 Luxemburg v oe.. .. _ 4 Liechtenstein Ю Slowenien >5 S^roi^ s Schweiz TI Slowakei ис-'Г-'^ 12 Moldawien 1У —г ■ 5 Schweiz ß Andorra